Die Mitarbeiter haben entschieden! Dies sind die besten Arbeitgeber 2022. Jetzt die Gewinner anzeigen!

Tipps zur Jobsuche

Nachfragen und Nachfassen nach einer Bewerbung

Gepostet von Glassdoor-Team

Karriere-Experte

Letzte Aktualisierung 18. August 2022
|7 Min. Lesezeit

Den richtigen Zeitpunkt und den richtigen Ton beim Nachfassen nach einer Bewerbung zu wählen, ist oft ein Balanceakt. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie lange Sie warten sollten, was Sie beim Kontakt mit dem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber beachten sollten – und wie Sie einen guten Eindruck hinterlassen.

Nach dem Absenden der Bewerbung nachfragen und einen Zwischenstand einholen

Sie haben Ihre Bewerbung abgeschickt – nach sorgfältiger Recherche haben Sie ein für Sie passendes Stellenangebot gefunden, ein professionelles Anschreiben formuliert und Ihren Lebenslauf aktualisiert. Nun warten Sie auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, aber der Wunscharbeitgeber gibt keine Antwort. Irgendwann ist der Zeitpunkt da, nachzufassen. Aber wann also sollten Sie dort wegen Ihrer Bewerbung nachfragen?

Nachfrage zur Bewerbung: Gibt es den richtigen Zeitpunkt?

Ja, den gibt es. Sie sollten frühestens nach einer, besser zwei bis drei Wochen nach dem Absenden der Bewerbung per E-Mail oder per Telefon nachfragen, wie der Stand ist. 

Bedenken Sie dabei, dass Personaler:innen hierzulande im Durchschnitt drei bis sechs Wochen benötigen, bis sie alle Bewerbungen durchgesehen und für den Bewerbungsprozess eingestuft haben. Aber wie genau sollen Sie vorgehen? Sie signalisieren mit dem Nachfragen Interesse an der ausgeschriebenen Position – welches Vorgehen ist optimal beim Nachfragen nach der Bewerbung? Was ist der beste Weg, sich zu erkundigen, ohne dabei zu fordernd oder zu aufdringlich zu wirken? Im Folgenden haben wir für Sie zusammengefasst, wie Sie sich erkundigen können und was Sie dabei vermeiden sollten. 

Nachfassen: So geht’s, wenn Ihnen Kontaktinformationen vorliegen – Nachfragen per Telefon oder per E-Mail

Keine Antwort auf meine Bewerbung: Wann sollte ich telefonisch nachfragen?

Wie oben erwähnt, gilt: Lassen Sie mindestens eine Woche Zeit zwischen Bewerbung und Nachhaken, gerne auch zwei oder drei. Eine telefonische Nachfrage hat mehrere Vorteile: Zum einen ist sie immer persönlicher als eine E-Mail. Zum zweiten können Sie dabei gleich einen guten Eindruck hinterlassen. Seien Sie daher immer höflich und zuvorkommend am Telefon und zeigen Sie Verständnis, wenn ein:e Personaler:in gerade nicht mit Ihnen sprechen kann – machen Sie dann am besten einen Termin aus, wann Sie nochmal nachfragen können. 

Bereiten Sie sich zudem auf das Gespräch vor: Es ist gut möglich, dass der oder die Personalverantwortliche bei Interesse spontan ein Telefoninterview mit Ihnen führen möchte. Daher sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Legen Sie Papier und Stift bereit. Auch ein Spickzettel für Sie selbst ist sehr hilfreich.
  • Haben Sie die Stellenanzeige vorliegen, um direkt passend auf Fragen antworten zu können.
  • Legen Sie auch alle anderen relevanten Daten bereit, etwa die Kennziffer der Stellenanzeige oder ab wann Sie eine neue Stelle antreten können.
  • Kommen Sie am besten direkt nach der Begrüßung zum Thema und tragen Sie kurz Ihr Anliegen vor. Machen Sie kurze Pausen zwischen den Sätzen. Und besonders wichtig: Klingen Sie niemals vorwurfsvoll, sondern bekunden Sie nur Ihr Interesse.
    Etwa so: “Guten Tag Frau Meyer, schön, dass ich Sie erreiche. Ich hoffe, bei Ihnen passt es gerade kurz. Gerne möchte ich mich nach dem Stand meiner Bewerbung als Projektmanagerin erkundigen – und nachfragen, wie der aktuelle Stand im Bewerbungsprozess ist. Ich hoffe, Sie können mir an der Stelle weiterhelfen.”
  • Rufen Sie zu einem Zeitpunkt an, an dem Sie selbst nicht unter Stress stehen und sorgen Sie für Ruhe im Hintergrund.

Wie frage ich per E-Mail nach?

Sollten Sie eine E-Mail-Adresse des oder der Personalverantwortlichen haben, nutzen Sie diese, um sich direkt an die richtige Person zu wenden. Warten Sie mindestens eine Woche zwischen Bewerbung und der Nachfass-Mail, besser lassen Sie dazwischen zwei oder drei Wochen Zeit. Bei uns finden Sie Hilfen zur Formulierung und Muster zur Nachfrage nach der Bewerbung:

  • Schreiben Sie Ihre Mail mit klarem Betreff, halten Sie sich kurz und professionell, aber freundlich.
  • Erwähnen Sie ruhig noch einmal Ihr großes Interesse an der Stelle, am besten mit einer kurzen Begründung, die nicht ausschweifend sein sollte.
  • Fragen Sie, wie der weitere Bewerbungsprozess verlaufen wird, bieten Sie ein Gespräch an.
  • Bevor Sie die E-Mail abschicken, lesen Sie sie nochmal auf Fehler, Grammatik und Rechtschreibung durch.
  • Falls Sie innerhalb von einer Woche keine Antwort bekommen haben sollten, können Sie noch einmal kurz nachfassen.

Beispiel für ein Muster für das Nachfassen nach einer Bewerbung

Eine Nachricht, um nach dem Stand Ihrer Bewerbung nachzufragen, könnte folgendermaßen aussehen: 

((Betreff))

Nachfrage: Bewerbung als Projektmanagerin vom TT.MM.JJJJ

Sehr geehrte Frau/Herr Nachname,

am TT.MM. habe ich Ihnen meine Bewerbung für die bei Event-Stars ausgeschriebene Stelle als Projektmanagerin zugeschickt. Sehr gerne möchte ich auf diesem Wege mein weiteres Interesse an der Stelle ausdrücken und mich nach dem aktuellen Stand des Bewerbungsprozesses erkundigen. Durch meine mehr als zehnjährige Erfahrung in der Eventbranche bringe ich nicht nur die notwendige Begeisterung für Konzerte & Co. mit, sondern auch fundiertes organisatorisches Know-how. An der Stelle in Ihrem Unternehmen reizen mich insbesondere die Möglichkeiten deutschlandweiter Projekte und die Erweiterung meines Aufgabenspektrums.

Benötigen Sie vielleicht weitere Informationen oder Unterlagen von mir? Dann lassen Sie mich dies wissen. Ich freue mich auf eine baldige Rückmeldung von Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
Vorname Nachname

Nachfassen: So geht’s, wenn Ihnen keine Kontaktinformationen vorliegen

Sollten Sie nur über eine allgemeine E-Mail-Adresse verfügen oder haben Sie Ihre Bewerbung über ein Portal abgegeben, müssen Sie etwas kreativer sein.

  • Schauen Sie auf die Website des Unternehmens, um Kontaktnamen zu finden, die mit der jeweiligen Rolle oder Abteilung in Verbindung stehen, für die Sie sich beworben haben.
  • Sollten dort nur ein Name, aber keine E-Mail-Adresse stehen, notieren Sie sich den Namen und recherchieren Sie ihn im Zusammenhang mit dem Unternehmen. Achtung: Auf keinen Fall sollten Sie sich über etwaige Handynummern per SMS, WhatsApp oder ähnliche Kontaktmöglichkeiten melden.
  • In kleineren Unternehmen stehen oft direkt Namen und Kontaktinformationen von für Sie relevanten Führungskräften.
  • Wenn Sie im Rahmen Ihrer Recherche nur den Namen einer relevanten Person, aber keine dazugehörige E-Mail-Adresse finden, rufen Sie ganz einfach in der Zentrale an.

Erfolgreicher bei der Jobsuche mit dem Glassdoor-Tracker

Je positiver Sie an Ihre Jobsuche herangehen, desto selbstbewusster werden Sie während des gesamten Bewerbungsprozesses auftreten. Bleiben Sie organisiert und behalten Sie den Überblick über all Ihre Bewerbungen an zentraler Stelle. Laden Sie sich hierzu den Glassdoor-Tracker für Ihre Jobsuche herunter.

Glassdoor_Jobsuche_Tracker

Fazit: So fassen Sie bei Ihrer Bewerbung richtig nach

Mit unseren Tipps und Tricks haben Sie nun ein Instrumentarium, um den richtigen Zeitpunkt und den richtigen Tonfall zum Nachfragen nach Ihrer Bewerbung zu wählen. Melden Sie sich nicht zu früh – am besten rufen Sie an. Wenn Sie eine E-Mail bevorzugen, halten Sie sich knapp, aber professionell und freundlich.

Auch auf Glassdoor: