Ratschläge zum Thema Karriere, Vorstellungsgespräche

Wie die Farbe Ihrer Kleidung Ihre Chancen im Vorstellungsgespräch verbessern kann

In amerikanischen Unternehmen sollte man die Farbe Orange1 vermeiden, während Gelb in Japan gut ankommt. Wählen Sie Schwarz, wenn Sie Macht ausstrahlen wollen und Grün, wenn es Ihr Ziel ist, einen beruhigenden Eindruck zu erwecken. Und Königsblau, wenn Sie Dringlichkeit verkörpern möchten…

Wie weit würden Sie gehen, um Ihre Chancen im Vorstellungsgespräch zu verbessern? Ziehen Sie das an, was Ihnen morgens als erstes aus dem Kleiderschrank in die Hände fällt? Oder tragen Sie den gleichen grauen Anzug zu jedem Bewerbungstermin? Man sollte sich vor jedem Vorstellungsgespräch Gedanken über sein Outfit machen – und dazu zählen auch die Farben der Kleidung und der Accessoires.

6 Gründe, warum Sie niemals die Macht der Farben unterschätzen sollten:

Farben zum eigenen Vorteil nutzen
Nachdem Sie ausreichend über die konkrete Stelle recherchiert haben, haben Sie vielleicht ein paar Informationen gefunden, die Sie zu Ihrem Vorteil nutzen können. Soll die von Ihnen angestrebte Stelle schnell besetzt werden? Wenn ja, dann könnte die Farbe, die Sie tragen, diese Dringlichkeit verstärken. Sowohl Rot als auch Königsblau werden im Verkauf oft genutzt, um impulsive Kaufentscheidungen hervorzurufen. Vielleicht könnte ein roter Schal oder eine königsblaue Krawatte helfen, die Entscheidung zu beschleunigen.

[Lesen Sie auch: No-Gos im Vorstellungsgespräch: 7 Dinge, die Sie vermeiden sollten]

Kulturelle Farben beachten
Sie haben ein Vorstellungsgespräch bei einem japanischen Unternehmen? Wussten Sie, dass die Farbe Gelb im japanischen Kulturkreis für Mut steht2? Falls der Job eine gewisse Risikobereitschaft verlangt und Sie daher Mut ausstrahlen möchten, wäre ein japanischer Vorgesetzter mit Sicherheit erfreut, an Ihnen die Farbe Gelb zu sehen. Sollten Sie in einem US-amerikanischen Unternehmen zum Vorstellungsgespräch geladen sein, vermeiden Sie Orange. Denn Orange ist eine der Farben, die Amerikaner am wenigsten mögen. Ganz anders wäre es bei einer niederländischen Firma – die Niederländer lieben Orange. In China wäre wiederrum Rot die richtige Wahl, da es für Glück und Vermögen steht.

Auf Nummer sicher gehen
Obwohl Glassdoor größere Transparenz in den Arbeitsmarkt bringt, findet man nicht zu allen Unternehmen detaillierte Informationen. Auch wenn Sie vor Ihrem Gespräch im Netz recherchieren, sind Sie bei manchen Unternehmen nicht unbedingt schlauer, welcher Typ Mensch dort gesucht wird oder wie sich die Unternehmenskultur gestaltet. Was also bei der Kleidungsfarbe tun? Eine Möglichkeit wäre es, auf Nummer sicher zu gehen und die Farbe Blau zu wählen. Blau ist nicht konfliktbehaftet, sondern strahlt Ruhe und Selbstbewusstsein aus. Dies sind positive Botschaften, die man auch durch Kleidung vermitteln kann. Blau ist eine Business-Farbe. Wenn Sie zum Beispiel eine Folge der Sendung The Apprentice schauen, eine Reality-Show, in der es um Vorstellungsgespräche geht, wird Ihnen auffallen, dass das Design der Sendung ebenfalls in Blautönen gehalten ist. So wird den Zuschauern unterbewusst vermittelt, dass sie eine „Business-Sendung“ schauen.

[Lesen Sie auch: Die 50 häufigsten Fragen in Vorstellungsgesprächen]

Die Unternehmensfarbe
Können Sie in einem Bewerbungsgespräch überzeugen, wenn Sie die Farbe des Unternehmens tragen? Ist die Unternehmensfarbe zum Beispiel Rot wie bei der Marke Virgin, könnten Sie sich von den anderen Bewerbern abheben, indem Sie rote Accessoires tragen? Die Antwort lautet ja. Unterschwellig können Sie Ihrem Gegenüber damit suggerieren, dass Sie so aussehen als würden sie „aus irgendeinem Grund“ zum Unternehmen passen.

[Lesen Sie auch: Wie Sie sich auf ein Telefoninterview vorbereiten]

Ihre Farbe
Haben Sie eine Lieblingsfarbe? Ihre Lieblingsfarbe kann eine Menge über Ihre Persönlichkeit, Ihren Charakter sowie über Ihre Einstellungen und Ihr Selbstbewusstsein verraten. Es ist eine gute Möglichkeit, etwas von sich bei einem Vorstellungsgespräch preiszugeben. Hier ist weniger oft mehr: Verzichten Sie unbedingt auf ein komplett rosafarbenes oder violettes Outfit – subtile Farbakzente funktionieren am besten.

Also, investieren Sie vor Ihrem nächsten Vorstellungsgespräch ein kleines bisschen Extra-Zeit in Ihr Outfit und berücksichtigen Sie, wie viel Einfluss der passende Farbtupfer haben kann.

  1. Orange ist die Farbe, die bei getrübtem Licht oder im Wasser am schnellsten zu erkennen ist. Daher wird diese Farbe bei Rettungsbooten, -westen und -bojen eingesetzt. In den USA sind temporäre Straßenschilder in Orange gehalten, die auf Straßenarbeiten oder Umleitungen hinweisen, da die Farbe schnell gesehen wird und mit Gefahr assoziiert wird. Auch Gefängnisinsassen sowie die Rettungsschwimmer an den Stränden tragen oft orangefarbene Kleidung, damit sie einfacher zu erkennen sind. Astronautenanzüge sind orange, da sie im Weltall und im blauen Meerwasser besser sichtbar sind. Die Black Box eines Flugzeugs ist ebenfalls Orange, damit sie leichter gefunden werden kann.
  2. Während des Krieges im Jahr 1357 trug in Japan jeder Kämpfer eine gelbe Chrysantheme, um damit seine Tapferkeit auszudrücken.

Mehr zur Bedeutung von Farben in verschiedenen Kulturen: http://www.deborahswallow.com/2010/02/20/meaning-of- colours-across-cultures/