Ratschläge zum Thema Karriere, Vorstellungsgespräche

9 Anzeichen dafür, dass Ihr Vorstellungsgespräch erfolgreich verlief

Bei der Jobsuche lassen wir uns vor allem durch eines gerne in den Wahnsinn treiben: Unsicherheit. Nach dem Vorstellungsgespräch warten wir sehnlichst auf ein Angebot, aber oft geben uns Recruiter oder Personaler nicht sofort Bescheid, ob sie uns einstellen wollen oder nicht. Diese Zeit nach dem Vorstellungsgespräch, in der wir nicht wissen, wie es weitergeht, ist beunruhigend. Vor allem dann, wenn Sie selbst davon überzeugt sind, dass das Gespräch gut verlief und den Job unbedingt haben wollen.

Obwohl Sie bevor Sie zurückhören nicht mit Sicherheit sagen können, ob Sie ein Angebot erhalten werden oder nicht, gibt es Hinweise darauf, wie Sie bei Ihren Interviewern angekommen sind. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen werden, kleine Hinweise zu erkennen und zu interpretieren.

  1. Man redet nicht von „ob“ sondern „wann“

Interviewer wollen selbst bei hochqualifizierten Kandidaten keine Hoffnung wecken oder ihnen zu viel versprechen. Daher drücken Sie sich oft sehr allgemein aus, z.B. „Die Person in dieser Position würde X machen“, oder „Falls wir Sie einstellen, würden wir Sie bitten, dann und dann anzufangen“. Wenn Ihre Interviewer jedoch davon überzeugt sind, dass Sie ein geeigneter Kandidat sind und Sie gerne einstellen würden, werden Sie das in deren Wortwahl erkennen können.

„Sie sagen dann vielleicht Dinge wie: ,Hier werden Sie dann arbeiten’ oder ,Unsere Empfangsperson wird Ihnen bei der Orientierung helfen, nachdem Sie mit Ihrem ersten Training fertig sind’. Dies sind Anzeichen dafür, dass man in Ihnen die Person sieht, die für die offene Stelle eingestellt wird“, so April Klimkiewicz, Karrierecoach und Inhaberin von Bliss Evolution. „Hören Sie genau auf die Wortwahl und versuchen Sie zu erkennen, ob Ihre Interviewer Sie sich als die Person vorstellen, die sie einstellen werden.“

  1. Die Körpersprache verrät viel

Ähnlich wie bei der Wortwahl kann auch die Haltung und Körpersprache viel verraten – selbst wenn der Interviewer versucht cool und neutral zu bleiben.

„Nicken, bestimmte Fußbewegungen, beistimmendes ‚Mhhh’ und andere Geräusche sind Zeichen dafür, dass das Unternehmen Sie will“, sagt Valerie Streif, Senior Advisor bei Mentat. „Im Allgemeinen sind wir uns nicht bewusst, wie viel von unserer wahren Meinung wir durch unsere Körperspräche preisgeben.“

[Lesen Sie auch: Nervosität vor dem Vorstellungsgespräch: Es geht auch ohne]

  1. Das Gespräch wird locker

Der Großteil eines Vorstellungsgesprächs dreht sich um Ihre Qualifikation und um das Unternehmen. Nur so kann schließlich der Interviewer feststellen, ob Sie ein geeigneter Kandidat sind und Sie können herausfinden, ob Sie das Unternehmen als Arbeitgeber interessiert.

„Wenn sich jedoch irgendwann das Gespräch wendet und lockerer wird und es sich nicht mehr nur um typische Bewerbungsgesprächfragen dreht, dann ist das ein gutes Zeichen und zeigt, dass der Interviewer beeindruckt von Ihnen ist“, so Matthew Kerr, Karriereberater bei Resume Genius. „Dies zeigt, dass Ihr Gesprächspartner mit Ihren Antworten zufrieden war, in Ihnen einen qualifizierten Kandidaten sieht und jetzt aufrichtig daran interessiert ist, sie als Person besser kennenzulernen.“

  1. Ihre Gesprächspartner deuten an, dass ihnen gefällt, was sie hören

Wenn Sie Glück haben, wird Ihnen Ihr Interviewer möglicherweise direkt sagen, dass er von Ihren Fähigkeiten und Ihrer Qualifikation beeindruckt ist und Sie ein passender Kandidat sind.

„Wenn Sie am Ende des Vorstellungsgesprächs fragen, was ein idealer Kandidat für die in Frage kommende Stelle mitbringen sollte, kann es sein, dass der Interviewer so etwas antwortet wie ,Als Sie das und das beschrieben haben, haben Sie es schon ganz gut zusammengefasst. Das ist genau das, wonach wir suchen.’ Dies ist ein guter Indikator dafür, dass der Interviewer mit Ihnen als Bewerber zufrieden ist“, so Klimkiewicz.

[Lesen Sie auch: Dresscode fürs Vorstellungsgespräch: Was ziehen ich an?]

  1. Man stellt Ihnen andere Teammitglieder vor

Es kann erschöpfend sein, mehreren Teammitgliedern und Mitarbeitern hintereinander im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs vor Ort vorgestellt zu werden. Doch Sie können sich sicher sein – dies ist ein gutes Zeichen!

„Für mich ist eins der Top-Signale, dass Sie das Interview gemeistert haben, wenn der Gesprächspartner oder einstellende Manager während Sie vor Ort sind, andere Mitarbeiter bittet, kurz mit Ihnen zu sprechen und Sie kennenzulernen“, so Jill Santopietro Panall, HR Consultant und Inhaberin von 21Oak HR Consulting. „Wenn dies passiert, dann bedeutet das, das der Interviewer sie mag und will, dass andere Leute die Möglichkeit haben, Sie kennenzulernen, um später bei der Einstellungsentscheidung ihre Meinung einbringen zu können.“

  1. Ihr Gesprächspartner fängt an, über Mitarbeiterbenefits zu reden

Wenn Ihr Gesprächspartner anfängt, Ihnen alle möglichen Perks und Zusatzleistungen zu erläutern um Ihnen darzustellen, um was für einen großartigen Arbeitgeber es sich handelt, wissen Sie, dass es gut läuft.

„Wenn Ihr Interviewer sich einmal entschieden hat, dass er Sie unbedingt einstellen will, legt er oder sie oft einen neuen Gang ein und versucht Ihnen das Unternehmen als Arbeitgeber zu verkaufen“, erläutert Streif. „Außerdem ist es ein gutes Zeichen, weil der Interviewer wohl kaum mehr Zeit als nötig mit Ihrem Bewerbungsgespräch verbringen würde, wenn er nicht an Ihnen als Mitarbeiter interessiert wäre.“

[Lesen Sie auch: So beantworten Sie die Frage nach Ihrer größten Schwäche]

  1. Das Interview dauert länger als gedacht 

Ebenso ist es ein gutes Zeichen, wenn das Vorstellungsgespräch länger andauert als geplant.

„Nicht jeder geht mit viel Extrazeit in ein Vorstellungsgespräch hinein. Wenn der Gesprächspartner seine Mittagspause hergibt, um ein wenig länger mit Ihnen zu plaudern, können Sie sich zurücklehnen. Der Interviewer will Sie näher kennenlernen, weil er glaubt, dass Sie ein geeigneter Kandidat für die Stelle sind“, so Klimkiewicz.

Hier kommt es aber auf die Situation an. Wenn Sie die Zeit überschreiten, nur weil der Interviewer Ihnen immer wieder die gleichen Interviewfragen stellt – möglicherweise weil er mit Ihren Antworten nicht zufrieden ist – heißt das nicht automatisch, dass er Sie einstellen will. Wenn Ihr Gesprächspartner hingegen wirklich enthusiastisch wirkt und mit Begeisterung neue Themenbereiche anspricht, dann kann dies nur Gutes heißen.

[Lesen Sie auch: No-Go’s im Vorstellungsgespräch: 7 Dinge, die Sie vermeiden sollten]

  1. Man gibt Ihnen Details zu den nächsten Schritten

Wenn jemand zu Ihnen sagt: „Wir melden uns nächste Woche mit einem Angebot bei Ihnen“ haben Sie ganz offensichtlich das Ding im Sack. Leider sind Personaler bei der Verabschiedung nicht immer so direkt.

Wenn man zu Ihnen etwas wie „Wir werden uns innerhalb der nächsten paar Tage bei Ihnen melden“ sagt und Ihr Gegenüber dabei ein Lächeln auf dem Gesicht hat, können Sie Hoffnung haben. Wenn es jedoch bei einer kurz gehaltenen Floskel wie „Sie hören von uns“ bleibt, zeigt dies Desinteresse.

  1. Sie erhalten sofort positive Antworten auf Ihre Follow-up-Emails

Unternehmen laden für eine offene Position meist eine Reihe an Kandidaten zum Vorstellungsgespräch ein und die meisten Bewerber versenden im Nachhinein eine Follow-up-Email an den einstellenden Manager, in der Sie sich für das Gespräch bedanken. Dies bedeutet, dass Interviewer viele solcher E-Mails erhalten und nicht unbedingt auf jede sofort antworten – besonders dann nicht, wenn der Bewerber sie nach dem Bewerbungsgespräch nicht mehr interessiert. Wenn sich Interviewer die Zeit nehmen, prompt und in freundlichem Ton auf Ihre E-Mail zu antworten, kann das Interesse signalisieren.

„Heutzutage ist es Gang und Gebe, nach dem Bewerbungsgespräch eine Dankesemail an den einstellenden Manager zu schicken. Wenn dieser sofort antwortet und seine E-Mail freundlich ist, dann können Sie schon mal den Stift für eine Angebotsunterzeichnung zücken“, so Kerr. „Dies zeigt, dass der Interviewer so sehr von Ihnen begeistert war, dass er alles andere liegen lässt, um Ihnen kurz auf Ihre E-Mail zu antworten.“

blog banner DE 2