Die Mitarbeiter haben entschieden. Dies sind die besten Arbeitgeber 2023!

Bewerbungsgespräch

11 Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch (laut Experten)

Gepostet von Glassdoor-Team

Karriere-Experte

Letzte Aktualisierung 22. November 2022
|11 Min. Lesezeit

Nach dem Bewerbungsgespräch kann es manchmal länger dauern, bis Sie eine Rückmeldung bekommen. Womöglich überlegen Sie dann, ob das Gespräch überhaupt gut gelaufen ist. Und sind plötzlich verunsichert. Dabei gibt es bestimmte Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch: Erfahren Sie hier von Expertinnen und Experten, wie Sie erkennen, dass eine Jobzusage wahrscheinlich ist.

1. Die Wortwahl – nicht „ob“, sondern „wann“ steht im Fokus

Interviewer:innen wollen selbst bei hochqualifizierten Kandidaten und Kandidatinnen keine falschen Hoffnungen wecken oder zu viel versprechen. Daher drücken sie sich oft sehr allgemein aus, zum Beispiel „Die Person in dieser Position würde X machen“ oder „Falls wir Sie einstellen, würden wir Sie bitten, dann und wann anzufangen“.

„Hören Sie genau auf die Wortwahl! Versuchen Sie zu erkennen, ob Ihr Gegenüber in Ihnen die Person sieht, die er oder sie einstellen wird.“

April Klimkiewicz, Karrierecoach und Inhaberin von Bliss Evolution

Wenn Ihre Interviewer:innen jedoch davon überzeugt sind, dass Sie ein geeigneter Kandidat oder eine geeignete Kandidatin sind – und Sie gerne einstellen wollen würden –, werden Sie das in der Wortwahl klar erkennen.

Aussagen, die ein gutes Anzeichen sind, können wie folgt lauten:

  • Hier werden Sie dann arbeiten.
  • Unser:e Empfangsmitarbeiter:in wird Ihnen bei der Orientierung helfen, nachdem Sie mit Ihrem ersten Training fertig sind.

Spätestens, wenn Ihrem Gegenüber Sätze mit Bezug auf eine gemeinsame Zukunft herausrutschen, dürfen Sie sich begründete Hoffnungen machen, weiß Volker Klärchen, Karrierecoach aus Hamburg. Ein Beispiel dafür: „Unsere Kundschaft tickt da ein wenig anders, aber das werden Sie noch selbst herausfinden.“

2. Die Körpersprache verrät Zustimmung

Ähnlich wie bei der Wortwahl kann auch die Haltung und Körpersprache viel verraten – selbst wenn der Interviewer oder die Interviewerin versucht, neutral zu bleiben.

„Nicken, bestimmte Fußbewegungen und beistimmende Geräusche ihres Gegenübers sind Zeichen dafür, dass das Unternehmen Sie will.“

Valerie Streif, Senior Advisor bei Mentat

„Stellen Sie sich vor, Sie könnten im Gespräch den Ton stummschalten – wie am Fernseher“, rät Klärchen. „Der Eindruck, den Sie dann von Ihrem Gegenüber haben, ist vermutlich viel näher an der Wahrheit, als wenn Sie nur auf das Gesagte achten.“

Interviewerin auf einem Sessel gibt mit offener Körpersprache positive Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch

3. Das Vorstellungsgespräch wird lockerer

Beim Großteil der Fragen im Vorstellungsgespräch – etwa nach Ihren Schwächen oder nach den Stärken – geht es darum, Ihre Qualifikation und Ihre Persönlichkeit zu ergründen. Nur so kann der Interviewer oder die Interviewerin feststellen, ob Sie ein geeigneter Kandidat oder eine geeignete Kandidatin sind. Mit eigenen und guten Bewerberfragen können Sie ebenfalls herausfinden, ob Sie das Unternehmen als Arbeitgeber interessiert.

„Wenn das Gespräch lockerer wird, dann zeigt das, dass der Interviewer oder die Interviewerin von Ihnen beeindruckt ist."

„Aus einem Gespräch wird dann schnell ein Dialog auf Augenhöhe“, sagt Klärchen. „Und spätestens, wenn Sie und Ihr Interviewer oder Ihre Interviewerin erste Gemeinsamkeiten entdecken, wird das Gespräch meist deutlich entspannter.“

Bonus-Tipp

Typische Anzeichen dafür, dass das Gespräch lockerer wird: Es werden nicht mehr nur häufige und gängige Bewerbungsfragen gestellt. Ihr Gegenüber ist jetzt aufrichtig daran interessiert, Sie als Person besser kennenzulernen, weil Sie Ihre Qualifikation mit Ihren Antworten schon gezeigt haben.

4. Ihren Gesprächspartner:innen scheint zu gefallen, was sie hören

Wenn Sie Glück haben, sagt Ihnen der Interviewer oder die Interviewerin möglicherweise direkt, dass er oder sie von Ihren Fähigkeiten und Ihrer Qualifikation beeindruckt ist – und Sie ein passender Kandidat oder eine passende Kandidatin sind.

In den meisten Fällen werden Bekenntnisse jedoch nicht so eindeutig formuliert. Mit diesen Fragen können Sie ein bisschen nachhelfen:

  • Fragen Sie am Ende des Vorstellungsgesprächs, was ein idealer Kandidat oder eine ideale Kandidatin mitbringen soll. Im besten Fall erklärt Ihr Gegenüber, dass Sie mit einer Antwort im Vorstellungsgespräch schon gut zusammengefasst haben, dass sie die Anforderungen erfüllen.
  • „Fragen Sie doch am Ende des Gesprächs mal, warum Sie aus Sicht der Firma ein:e geeignete:r Kandidat:in sind“, schlägt Klärchen vor. „Sie werden staunen, was für die anderen jeweils wichtig ist.“

5. Der Arbeitgeber stellt Ihnen andere Teammitglieder vor

Wenn Sie im Rahmen des Bewerbungsgesprächs mehrere Teammitglieder und Mitarbeitende kennenlernen, ist das ein Anzeichen für ein gutes Vorstellungsgespräch.

„Für mich ist eines der Top-Signale, dass Sie das Interview gemeistert haben, wenn der einstellende Manager oder die Managerin andere Mitarbeitende bittet, Sie kennenzulernen.“

Jill Santopietro Panall, HR Consultant und Inhaberin von 21Oak HR Consulting

Er oder sie möchte anderen Mitarbeitenden die Möglichkeit geben, Sie kennenzulernen, damit diese sich bei der Entscheidung einbringen können. Auch in diesem Fall ist eine positive Selbstpräsentation Gold wert. Volker Klärchen erklärt es so: „Es ist ein bisschen so wie bei der Partnerwahl: Würden Sie einen Menschen, den Sie nie wiedersehen möchten, Ihrer Familie vorstellen? Der Rundgang durchs Büro ist daher immer ein exzellentes Zeichen!“

Ein Bewerber schüttelt die Hand eines Teamkollegen, was ein Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch ist

6. Ihr:e Gesprächspartner:in spricht über Zusatzleistungen

Wenn Ihr Gegenüber anfängt, Ihnen mögliche Bonus- und Zusatzleistungen zu erläutern, um sich als großartiger Arbeitgeber zu präsentieren, ist das ein Anzeichen für eine Jobzusage nach dem Vorstellungsgespräch.

„Ihr Gegenüber würde nicht mehr Zeit als nötig mit Ihrem Bewerbungsgespräch verbringen, wenn er nicht an Ihnen als Mitarbeiter:in interessiert wäre.“

Valerie Streif, Senior Advisor bei Mentat

Der Arbeitgeber versucht Ihnen, das Unternehmen mit den Benefits schmackhaft zu machen. Jetzt sind Sie an dem Punkt angekommen, an dem nicht mehr nur Sie der oder die Bewerber:in sind, sondern auch die Firma sich bei Ihnen bewirbt

7. Das Vorstellungsgespräch dauert länger als erwartet

„Manchmal ist der Firma früh klar: Das führt zu nichts, diese:n Bewerber:in werden wir niemals einstellen“, sagt Klärchen. „Solche Gespräche werden dann so früh beendet, wie es die Professionalität zulässt.“ Wenn der Termin länger als geplant dauert, ist das also in der Regel ein Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch.

Überzogen wird das Bewerbungsgespräch nur bei guten Kandidat:innen.

Achten Sie allerdings darauf, wieso das Gespräch länger dauert. Wenn Sie die Zeit überschreiten, weil Sie immer wieder die gleichen Fragen beantworten müssen, ist das eher ein schlechtes Zeichen. Das bedeutet, dass Ihr Gegenüber mit Ihren bisherigen Antworten nicht zufrieden ist. Wenn Ihr:e Gesprächspartner:in hingegen enthusiastisch wirkt und mit Begeisterung neue Themenbereiche anspricht, dann kann das nur Gutes heißen. Das gilt sowohl für ein Erstgespräch als auch für ein zweites Vorstellungsgespräch.

„Nicht jeder geht mit viel Extrazeit in ein Vorstellungsgespräch hinein. Wenn der Gesprächspartner oder die Gesprächspartnerin seine Mittagspause hergibt, um ein wenig länger mit Ihnen zu plaudern, können Sie sich entspannen. Der Interviewer oder die Interviewerin will Sie näher kennenlernen, weil er oder sie glaubt, dass Sie ein geeigneter Kandidat oder eine geeignete Kandidatin für die Stelle sind“, so Klimkiewicz.

8. Sie erhalten Details zu den nächsten Schritten

Wenn jemand zu Ihnen sagt: „Wir melden uns nächste Woche mit einem Angebot bei Ihnen“ haben Sie den Job offensichtlich in der Tasche. Meist sind Personaler:innen bei der Verabschiedung allerdings nicht so direkt. Falls diese am Ende des Gesprächs von konkreten, nächsten Schritten sprechen, ist das aber ein gutes Zeichen.

„Sie kennen das vielleicht von Ihrer eigenen Arbeit“, sagt Klärchen. „Wer am Ende des Meetings sagt: Ich sorge dafür, dass ihr bis Dienstag, 17:00 Uhr die Unterlagen habt, wirkt zuverlässiger als jemand, der sagt: Ich werde mich drum kümmern.“

Beschränkt sich Ihr:e Gesprächspartner:in am Ende des Bewerbungsgesprächs auf eine kurz gehaltene Floskel wie „Sie hören von uns“, kann das möglicherweise ein Anzeichen für eine Absage sein.

9. Das Thema Gehalt kommt zur Sprache

Sie sind fast am Ende des Gesprächs, da kommt das Thema Gehalt auf den Tisch? Das ist ein sehr gutes Zeichen. Es signalisiert, dass Ihr potenzieller neuer Arbeitgeber bereits einen Schritt weiter denkt – und in Erfahrung bringen möchte, was er tun kann, um Sie einzustellen. Seien Sie gut vorbereitet auf dieses Thema und ermitteln Sie im Vorfeld, was ein faires Gehalt für Sie ausmacht.

10. Ihr Gegenüber erkundigt sich nach Ihrer aktuellen Kündigungsfrist und nach laufenden Bewerbungen

Werden Sie nach Ihrer Kündigungsfrist gefragt, ist eins sicher: Es besteht ein ernstzunehmendes Interesse daran, den Job an Sie zu vergeben. Dasselbe gilt, wenn sich Ihr:e Gesprächspartner:innen danach erkundigen, ob Sie noch weitere offene Bewerbungsgespräche haben. Solche Fragen werden nur gestellt, wenn Sie in der engsten Auswahl sind. Antworten Sie hier bitte ehrlich: Bei der Kündigungsfrist sollten Sie die Rahmenbedingungen genau kennen, haben Sie noch bevorstehende Vorstellungsgespräche, dann sagen Sie auch das ganz offen. Die Firma müssen Sie selbstverständlich nicht nennen. Je klarer Sie jedoch kommunizieren, desto besser, etwa „Mitte kommender Woche habe ich noch ein weiteres Bewerbungsgespräch, für ein anderes rechne ich Ende nächster Woche mit einer Entscheidung.”

11. Sie erhalten sofort positive Antworten auf Ihre Follow-up-Emails  – oder der Arbeitgeber meldet sich von selbst

Unternehmen laden für eine offene Position meist eine Reihe an Kandidat:innen zum Bewerbungsgespräch ein. Gleichzeitig versenden mehr und mehr Bewerber:innen Nachfragen oder Dankschreiben nach dem Vorstellungsgespräch. Das bedeutet, dass der oder die einstellende Manager:in womöglich viele solcher E-Mails erhält – und nicht unbedingt auf jede sofort antwortet.

„Sie dürfen nie vergessen, dass Bewerbungen immer mit niedriger Priorität behandelt werden“, erinnert Volker Klärchen. „Der eigentliche Unternehmenszweck steht im Zweifel immer an erster Stelle. Wenn ein:e Manager:in sich also die Zeit nimmt, Ihnen sofort zu antworten, dann ist das schon ein Zeichen der Wertschätzung.“ Das trifft erst recht zu, wenn Sie im Nachgang eine E-Mail von Ihren Ansprechpartner:innen erhalten, in der sich diese für das gute Vorstellungsgespräch bedanken. Dann ist klar: Das Interesse an Ihnen ist groß – und Sie dürfen sich begründete Hoffnungen machen.

Bewerberin liest auf ihrem Smartphone nach dem Bewerbungsespräch eine Email des Recruiters

Fazit: Vorstellungsgespräch einschätzen

Welche Anzeichen gibt es, dass ich im Vorstellungsgespräch überzeugt habe?
Unsere neun Beispiele geben Ihnen konkrete Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch an die Hand. Kurz zusammengefasst erkennen Sie demnach ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch mit den folgenden Tipps:

  1. Achten Sie auf die Wortwahl und die Körpersprache Ihres Gegenübers. Das gibt Ihnen einen Hinweis darauf, wie Sie im Vorstellungsgespräch ankommen. Zugewandtes und ehrliches Interesse ist erkennbar.
  2. Auch aus dem Gesprächsverlauf und der Dauer des Gesprächs können Sie Schlüsse ziehen. Ein lockeres Gespräch, das länger dauert, ist meist ein gutes Zeichen.
  3. Wird Ihnen am Ende des Vorstellungsgesprächs ein Blick in die Zukunft gewährt und Themen wie Gehalt, Kündigungsfrist und laufende Bewerbungen rücken in den Fokus, sind das Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Dasselbe gilt, wenn Ihnen andere Mitarbeitende vorgestellt werden. Erhalten Sie auf Ihre E-Mail im Nachgang sofort eine Antwort oder der Arbeitgeber meldet sich direkt bei Ihnen, sind auch das gute Zeichen für den Erfolg Ihres Bewerbungsgesprächs.

Doch auch wenn sich der oder die Personaler:in nicht wie hier beschrieben verhält, ist das nicht unbedingt ein Anzeichen für eine Absage. Wenn Sie sich umfassend auf das Vorstellungsgespräch vorbereiten, stehen die Chancen gut, zu überzeugen.

Übrigens: Sind nächste Schritte oder Entscheidungstermine während des Treffens nicht zur Sprache gekommen, dann sollten Sie Ihre Bewerbung nachfassen. Damit signalisieren Sie Interesse – und halten sich selbst eventuell davon ab, allzu sehr über den Erfolg Ihres Vorstellungsgesprächs zu grübeln.

Volker Klärchen

Volker Klärchen ist als Bewerbungscoach in Hamburg tätig. Seit dem Jahr 2010 sorgt er dafür, dass Menschen schneller einen neuen Job finden. Volker Klärchen hilft Kund:innen zum Beispiel dabei, überzeugende Bewerbungsunterlagen zusammenzustellen und im Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck zu hinterlassen. Sein Motto lautet „Erfolgreich bewerben, ohne sich zu verkaufen.“

blog banner DE 2
Blog-StartseiteBewerbungsgespräch11 Anzeichen für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch (laut Experten)