Gehälter, Weitere Top-Themen

Bei diesen 10 Unternehmen verdienen Arbeitnehmer in Deutschland am besten

Würden Sie gerne mehr verdienen? Und haben Sie sich schon immer gefragt, welche Arbeitgeber am meisten zahlen?

Wenn die Vergütung für Sie eine der wichtigsten Prioritäten ist, dann schauen Sie sich doch mal auf unserer Plattform um! Glassdoor hat die 10 Unternehmen ermittelt, bei denen die Mitarbeiter in Deutschland am besten verdienen. Die Auswertung zeigt, dass die bestzahlenden Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein mittleres Gesamteinkommen von 65.000 Euro (10. Platz) bis zu 80.720 Euro (1. Platz) bieten. Dabei teilen sich den ersten Platz zwei Firmen: Das Beratungsunternehmen Roland Berger und der Industriekonzern Siemens. Alle Unternehmen der Top 10 haben ihren Hauptsitz in Deutschland und stammen hauptsächlich aus der Industrie bzw. der Automobilbranche, der Beratungsbranche und aus dem Bankenbereich.

Die Top 10 der Arbeitgeber mit dem höchsten mittleren Einkommen in Deutschland:

  1. Roland Berger
    • Mittleres Einkommen: 80.720 Euro
    • Branche: Beratung
  2. Siemens
    • Mittleres Einkommen: 80.720 Euro
    • Branche: Industrie
  3. BASF
    • Mittleres Einkommen: 76.684 Euro
    • Branche: Industrie
  1. Robert Bosch
    • Mittleres Einkommen: 75.675 Euro
    • Branche: Industrie
  1. Bayer AG
    • Mittleres Einkommen: 70.630 Euro
    • Branche: Industrie
  2. Commerzbank
    • Mittleres Einkommen: 70.630 Euro
    • Branche: Banken
  3. Daimler
    • Mittleres Einkommen: 70.630 Euro
    • Branche: Automobilindustrie
  4. Deutsche Bank
    • Mittleres Einkommen: 70.630 Euro
    • Branche: Banken
  1. Continental
    • Mittleres Einkommen: 65.585 Euro
    • Branche: Automobil-/Zuliefererindustrie
  1. SAP
    • Mittleres Einkommen: 65.000 Euro
    • Branche: Technologie

 

Doch wieso ist das Einkommen bei diesen Unternehmen so hoch?

Dr. Andrew Chamberlain, Chief Economist bei Glassdoor, erklärt, warum gerade in den oben genannten Branchen und Unternehmen so gut bezahlt wird:

Industriekonzerne

„Die Ergebnisse des Einkommensrankings für Deutschland zeigen, dass Arbeitnehmer bei Traditionsunternehmen laut Gehaltsangaben auf Glassdoor besonders gut verdienen. Vor allem deutsche Industrieunternehmen sind weltweit für ihre Qualität und Zuverlässigkeit geschätzt, nicht umsonst gehört Deutschland zu den größten Exportländern der Welt. Oft sind Mitarbeiter schon lange im Unternehmen tätig, gut ausgebildet und eng mit der Firma verbunden. Kompetente Arbeitnehmer sind wichtig, um weiterhin erfolgreich und wettbewerbsfähig zu sein. Dafür müssen gute Mitarbeiter entsprechend entlohnt und potenzielle Bewerber auch durch eine angemessene Vergütung angeworben werden.“

[Lesen Sie auch: 6 Verhaltensregeln, die Sie in einer Gehaltsverhandlung beachten sollten]

Beratungsunternehmen

„Beratungsunternehmen wie Roland Berger kommen aus einer Branche, in der hohe Gehälter das Resultat verschiedener Faktoren sind. Ökonomen nennen sie ,Zugangsbarrieren’. Die besten Berater haben persönlichen Kontakt zu ihren Kunden, eine sehr gute Reputation sowie hohes Fachwissen und entsprechende Kompetenzen. Viele Kunden stehen oft über Jahrzehnte mit ein und demselben Berater in Kontakt. Dadurch werden die Mitarbeiter der Beratungsunternehmen noch wichtiger für den Arbeitgeber und die Gehälter steigen dementsprechend an.“

[Lesen Sie auch: So verhandeln Sie erfolgreich eine Gehaltserhöhung]

Bankensektor

„Auch für Unternehmen aus dem Bankensektor, wie die Deutsche Bank oder die Commerzbank, ist es essentiell, erfolgreiche Mitarbeiter ans Unternehmen zu binden. Talentierte Banker sind für den Arbeitgeber buchstäblich eine Menge wert, da sie häufig hohe Gewinne erzielen. Daher können sie insbesondere im Rahmen von Boni und Incentive-Programmen auch großzügig für ihre Abschlüsse entlohnt werden. In Bezug auf die gute Bezahlung spielt sicher auch eine Rolle, dass das Stresslevel in dieser Branche besonders hoch ist. Lange Arbeitszeiten in Verbindung mit Stress und hohen Risiken führen dazu, dass Mitarbeiter in entsprechenden Positionen hohe Gehälter einfordern.“

 

Und welche Verbindung besteht zwischen dem Gehalt und der Zufriedenheit von Mitarbeitern?

Eine Studie von Glassdoor Economic Research zeigt, welcher Zusammenhang zwischen der Vergütung und der Zufriedenheit von Arbeitnehmern besteht. Die Analyse von 221.000 Gehaltsangaben und Arbeitgeber-Bewertungen auf Glassdoor ergibt, dass zwar eine Verbindung zwischen Entlohnung und Mitarbeiterzufriedenheit existiert, diese aber nicht ausschlaggebend ist. Auf lange Sicht betrachtet sind Aspekte wie die Aussicht auf eine erfolgreiche Karriere, ein kompetentes Team und der Erhalt einer positiven Unternehmenskultur für Arbeitnehmer wichtiger.

Wie viel verdienen Sie in Ihrem Unternehmen? Helfen Sie anderen dabei Gehälter zu vergleichen und geben Sie anonym eine Gehaltsangabe auf Glassdoor ab. 

Methodik: Die Ergebnisse basieren auf Gehaltsangaben, die zwischen dem 1. Juli 2014 und dem 30. Juni 2016 auf Glassdoor eingereicht wurden. Berücksichtigt wurden Unternehmen, für die 20 oder mehr Gehaltsangaben von Mitarbeitern aus Deutschland im genannten Zeitraum auf Glassdoor veröffentlicht wurden. Die berücksichtigten Gehaltsangaben mussten sowohl das Grundgehalt als auch andere Formen der Vergütung enthalten, so dass die Gesamtvergütung errechnet werden konnte. Die hier angegebenen Daten sind Median-Gehälter und wurden auf Basis der Median-Werte aller Gehaltsangaben (Jahresgehalt) je Unternehmen berechnet.