Gehälter, Ratschläge zum Thema Karriere

Was ist ein angemessenes Gehalt für Ihren Job?

Geld ist nicht alles und macht nicht glücklich. Doch viele Menschen gehen hauptsächlich aus einem Grund täglich zur Arbeit: um sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Daher ist es wichtig zu wissen, was ein „gutes“, das heißt angemessenes und faires, Gehalt ist.

In bestimmten Positionen und Branchen lässt sich mehr verdienen, als in anderen. Doch egal welches Unternehmen und welche Stelle: Machen Sie sich bewusst, unter welchen Gesichtspunkten Sie das Grundgehalt, das Ihnen vor Jobbeginn angeboten wird, bewerten sollten. Obwohl Sie wahrscheinlich Ihre eigenen Vorstellungen von einem „guten“ Gehalt haben, sollten Sie sich fragen, was in Ihrer Branche üblich ist und wie eine faire Vergütung Ihrer Leistungen aussehen sollte.

Mithilfe der folgenden drei Fragen stellen Sie sicher, dass Ihr Gehalt angemessen ist:

  1. Können Sie sich die Lebenshaltungskosten in Ihrer Stadt leisten?

Je nach Standort können die Gehälter für dieselbe Position in derselben Branche stark variieren. Dies liegt daran, dass die Lebenshaltungskosten sich von Standort zu Standtort unterscheiden. Ein gutes Gehalt sollte Ihnen einen gewissen Lebensstil ermöglichen. Nutzen Sie die „50-30-20“-Regel, um zu ermitteln, ob Sie im Rahmen Ihrer Verhältnisse leben. Nicht mehr als 50% Ihres Nettoverdienstes sollte für Güter des täglichen Bedarfs wie Unterkunft, Lebensmittel, Gesundheit, Kinderbetreuung und Transport ausgegeben werden. 30% (oder weniger) Ihres Nettoeinkommens ist für beliebige andere Ausgaben bestimmt und die restlichen 20% für Ersparnisse.

Schauen Sie nach, wie hoch das Durchschnittsgehalt in Ihrer Stadt für Ihre Position ist.

Wenn Sie mit Ihrem derzeitigen Gehalt kaum über die Runden kommen und von Gehaltszettel zu Gehaltszettel leben, dann werfen Sie einen kritischen Blick sowohl auf Ihre Ausgaben als auch auf Ihr Einkommen. Denken Sie daran: zu arbeiten um zu leben ist nicht das gleiche wie zu leben um zu arbeiten.

[Lesen Sie auch: 6 Arbeitgeber, bei denen Sie als Direktor gut verdienen]

  1. Werden Sie für Ihren Einsatz angemessen bezahlt?

Bei der Betrachtung Ihrer Vergütung sollten Sie sich fragen, welche Leistungen von Ihnen auf der Arbeit erwartet werden. Wenn Sie beispielsweise ein Team oder gar eine ganze Abteilung leiten, haben Sie mehr Verantwortung als andere Mitarbeiter. Wenn Sie im Vertrieb arbeiten, sollte Ihre Vergütung idealerweise an die Höhe des Ertrags geknüpft sein, den Sie für den Betrieb einbringen. Haben Sie ein innovatives Produkt entwickelt? Wurden Sie dafür angemessen belohnt? Stellen Sie sicher, dass Sie für Ihre Leistungen angemessen vergütet werden.

Betrachten Sie darüber hinaus Ihre Arbeitszeiten kritisch. Machen Sie zu viele Überstunden für das, was Sie verdienen?

[Lesen Sie auch: Schadet Ihr aktueller Job Ihrem Gehaltspotenzial?]

  1. Wie hoch ist ein marktübliches Gehalt für jemanden mit Ihren Kenntnissen und Erfahrungen?

Arbeitgeber zahlen Mitarbeitern mit spezialisierten und stark nachgefragten Kenntnissen mehr als Mitarbeitern, die nicht über entsprechende Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen. Fragen Sie sich, ob Sie über die Fachkenntnisse verfügen, die für Ihr Wunschgehalt erforderlich sind. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Gehälter für die gleiche Position sich aufgrund unterschiedlich hoher Lebenshaltungskosten von Region zu Region unterscheiden. Nutzen Sie Glassdoor, um sich über übliche Gehälter für Ihren Jobtitel an Ihrem Standort zu informieren.

Mit ein wenig Recherche können Sie herauszufinden, welche zusätzlichen Fachkenntnisse notwendig sind, um Ihr Wunschgehalt zu erreichen, und sich somit für Ihre nächste Gehaltsverhandlung vorbereiten.

Ihre Gehaltsverhandlung steht bevor? Wir haben einige Verhaltensregeln gesammelt, die Sie beachten sollten. Oder sind Sie derzeit auf der Suche nach einem neuen, gut bezahlten Job? Bei diesen 10 Unternehmen verdienen Arbeitnehmer in Deutschland am besten.