Die Mitarbeiter haben entschieden! Dies sind die besten Arbeitgeber 2022. Jetzt die Gewinner anzeigen!

Bewerbung

Elternzeit im Lebenslauf angeben – Tipps für die Formulierung

Gepostet von Glassdoor-Team

Karriere-Experte

Letzte Aktualisierung 20. Juli 2022

Ratgeberübersicht

Elternzeit im Lebenslauf – angeben oder weglassen?Wie Sie mögliche Bedenken auflösenWie sollte man die Elternzeit im Lebenslauf angeben?Elternzeit aus dem Job heraus angebenDie Elternzeit in Verbindung mit ArbeitslosigkeitTeilzeit und Elternzeit im Lebenslauf richtig angebenWie Sie sich auf Rückfragen vorbereitenDie Elternzeit im Anschreiben erwähnenFazit: Elternzeit als wichtiger Abschnitt im Lebenslauf

Ratgeberübersicht

Mütter und Väter, die sich aus der Elternzeit heraus für einen neuen Job bewerben, sind oftmals verunsichert, wie sie diese berufliche Auszeit kommunizieren sollen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Elternzeit im Lebenslauf einfügen – und dabei die positiven Aspekte geschickt hervorheben.

Elternzeit im Lebenslauf – angeben oder weglassen?

Sie sollten Ihre Elternzeit im Lebenslauf nicht verschweigen. Obwohl Sie rechtlich nicht dazu gezwungen sind, kann sich eine unkommentierte Lücke in Ihrer Vita negativ auswirken. Gehen Sie also offen mit diesem besonderen – und an sich schönen – Abschnitt in Ihrem Leben um. Die Elternzeit ist nicht nur eine Pause vom Job. Sie ist vielmehr eine Zeit, in der Sie sich als Mutter oder Vater ganz anderen, neuen Aufgaben widmen. Sehen Sie ihn als Lebensabschnitt, in dem Sie reifen, viele neue Dinge lernen, sich neu organisieren – und vielleicht bisher unbekannte Seiten sowie Talente an sich entdecken.

Wie Sie mögliche Bedenken auflösen

Mutterschutz und Elternzeit im Lebenslauf können bei Personaler:innen zu Bedenken führen – auch wenn das heutzutage eher seltener der Fall ist oder sein sollte. Wenn Sie diese möglichen Bedenken aber kennen, können Sie auf die Sorgen eingehen und Ihrem Gegenüber diese auch nehmen.

Zeigen Sie, dass Ihr Praxiswissen auf dem aktuellen Stand ist und die Betreuung Ihres Nachwuchses gesichert ist. Letzteren Punkt erwähnen Sie am besten im Anschreiben, während er im Lebenslauf nur nebensächlich ist. Dass Sie immer noch mit der Materie Ihres Jobs vertraut sind, zeigen Sie durch bisherige Weiterbildungen oder geplante Schulungen. Darüber hinaus werden Ihre Soft Skills durch die Elternzeit gestärkt – ein Pluspunkt, den Sie nicht unterschätzen sollten.

Wie sollte man die Elternzeit im Lebenslauf angeben?

Wie und wo Sie die Elternzeit im Lebenslauf einfügen, ist von Ihrer aktuellen Situation abhängig. Wenn Sie im Lebenslauf die Elternzeit angeben, bieten unsere Muster eine Orientierung und dienen daher als Beispiel.

Elternzeit aus dem Job heraus angeben

Sind Sie noch bei Ihrem alten Arbeitgeber angestellt, fügen Sie die Elternzeit an diese berufliche Station an. In diesem Fall sieht das zum Beispiel folgendermaßen aus:

Seit 05/2018 Social-Media-Manager bei XY
10/2019 – 10/2020 Elternzeit

Die Elternzeit in Verbindung mit Arbeitslosigkeit

Etwas anders sieht es aus, wenn Sie Ihre Stelle vor der Elternzeit gekündigt haben oder wenn Sie derzeit arbeitslos sind. Dann geben Sie die Elternzeit als separaten Punkt in Ihrem Lebenslauf an. Behandeln Sie die Elternzeit wie einen eigenen Job. Sie haben es währenddessen geschafft, sich weiterzubilden? Prima: Erwähnen Sie unter diesem Punkt Ihre Weiterbildungen oder neuen Kenntnisse, die Sie erworben haben.

10/2019 – 10/2020 Elternzeit
Fortbildung in Social-Media-Management

Teilzeit und Elternzeit im Lebenslauf richtig angeben

Geben Sie im Lebenslauf die Elternzeit in Teilzeit am besten mit der Anzahl der Wochenstunden an. So weiß der oder die Personaler:in, wie viel Arbeit Sie übernommen haben. Schreiben Sie deswegen auch dazu, welche Aufgaben in Ihrer Verantwortung lagen. Allgemein befindet sich dieser Punkt – wie bei der Angabe aus dem Job heraus – unter besagter beruflicher Station.

Seit 05/2018 Social-Media-Manager bei XY
10/2019 – 10/2020 Elternzeit
Aufgaben: XY
(10 Stunden pro Woche)

Wie Sie sich auf Rückfragen vorbereiten

Rechnen Sie mit Rückfragen vom Personalmanagement, zum Beispiel: 

  • Warum haben Sie sich dazu entschieden, ein oder zwei Jahre in Elternzeit zu gehen? 
  • Können Sie wieder beruflich dort anknüpfen, wo Sie aufgehört haben?

Überlegen Sie sich im Vorfeld Ihre Antworten – und machen Sie sich auch Gedanken über mögliche weitere Fragen im Vorstellungsgespräch. Fühlen Sie sich unsicher, hilft es, ein anstehendes Bewerbungsgespräch im eigenen Umfeld zu üben. Ganz wichtig: Machen Sie sich selbst nicht klein! Es ist Ihr gutes Recht, Elternzeit zu nehmen. Dass Sie für Ihre Familie da sind, bedeutet nicht, dass Sie weniger qualifiziert sind.

Betonen Sie vorherige berufliche Erfolge und machen Sie deutlich, dass Sie an diese anknüpfen möchten.

Die Elternzeit im Anschreiben erwähnen

Erwähnen Sie die Elternzeit auch im Anschreiben für Ihre Bewerbung. Stellen Sie dabei vor allem die positiven Effekte heraus.

Vielleicht hatten Sie die Möglichkeit, während Ihrer Babypause Fachliteratur zu lesen, die Sie beruflich weiterbringt? Auch eine kurze Information darüber, dass Sie während Ihrer Elternzeit als Ansprechpartner:in für die Sie vertretenden Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung standen, wirkt positiv auf Personalverantwortliche – auch wenn das nicht unbedingt erwartet wird. Multitasking und Projektmanagement? In stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren? Kein Problem für Sie, weil Sie mit dem täglichen Familienmanagement und immer neuen Herausforderungen zurechtkommen.

Fazit: Elternzeit als wichtiger Abschnitt im Lebenslauf

Verschweigen Sie auf keinen Fall die Elternzeit im Lebenslauf. Nutzen Sie stattdessen die Chance, die positiven Aspekte der Elternzeit herauszustellen. Wenn Sie gut vorbereitet sind, werden Sie Rückfragen im Vorstellungsgespräch nicht überrumpeln. Sie müssen sich nicht verstecken. Im Gegenteil: Bleiben Sie selbstbewusst und authentisch! Und punkten Sie mit Offenheit – schließlich möchten Sie zeigen, warum Sie der oder die richtige Kandidat:in für die Stelle sind.

Ähnlich

4-Tage-Woche: Das Arbeitsmodell der Zukunft?

Hobbys im Lebenslauf – ja oder nein

Gehaltsvorstellung in der Bewerbung formulieren: Ratgeber und Muster

Ähnliche Karriere-Ratgeber