So erstellen Sie ein Bewerbungsvideo

Caucasian businessman smiling in office

Sie werden immer beliebter, aber sind nur effektiv, wenn Sie einige Dinge beachten: So erstellen Sie eine Videobewerbung, die Eindruck macht.

Warum ein Bewerbungsvideo?

Bewerbungsvideos sind im Trend, jedoch gleichzeitig auch eine heikle Angelegenheit. Ein tolles Video kann Ihre Bewerbung persönlicher gestalten, Ihre wichtigsten Kompetenzen unterstreichen und die Aufmerksamkeit des Personalchefs gewinnen.

Allerdings kann ein solches Video auch als ungewöhnlich, womöglich sogar als unangemessen wahrgenommen werden - je nachdem, auf was für eine Stelle Sie sich bewerben. Was noch schlimmer ist: Bei einem schlecht gemachten Videolebenslauf landet Ihre Bewerbung schneller im Müll, als Sie „Action!“ sagen können.

Wann also kann man einen Videolebenslauf gewinnbringend einsetzen? Und überhaupt: Wie dreht man ein solches Video, mit dem man Fähigkeiten, die man normalerweise im Lebenslauf beschreiben würde, angemessen präsentiert? Wie vermeidet man, unprofessionell oder gar peinlich zu wirken?

Zuerst einmal sollten Sie sich fragen, ob ein Videolebenslauf überhaupt das Richtige für Sie ist.

Passt eine Videobewerbung zu mir?

Ein Videolebenslauf eignet sich längst nicht für jeden. Wenn Sie sich beispielsweise als Reparaturtechniker oder Finanzbuchhalter bewerben, brauchen Sie sicherlich kein Video.

Dagegen kann ein solches Video in anderen Fällen eine große Wirkung entfalten. Zum Beispiel, wenn Sie bestimmte Stärken und Kompetenzen präsentieren wollen, die sich im schriftlichen Lebenslauf nur unzureichend vermitteln lassen.

Naheliegend ist es bei Berufen, bei denen Ihr selbstsicheres Auftreten vor anderen gefragt ist. Typische Beispiele wären Schauspieler, Moderatoren und Präsentatoren oder auch Trainer. Grundsätzlich geeignet sind Videos für Stellen im Kreativbereich sowie solche, bei denen Sie Ihre zwischenmenschlichen Fähigkeiten einsetzen oder öffentlich auftreten müssen.

Ein weiterer Vorteil eines Videos besteht darin, dass Sie Ihre Persönlichkeit so darstellen können, wie es mit einem schriftlichen Lebenslauf niemals möglich wäre. Sie erspielen sich so einen Vorteil bei Stellen, die ausgezeichnete Kommunikationsfähigkeiten oder versierte zwischenmenschliche Fähigkeiten erfordern – beispielsweise im Vertrieb.

4 Tipps für die Erstellung einer herausragenden Videobewerbung

Es gibt einige wesentliche Eigenschaften, durch die sich großartige von mittelmäßigen (oder – schlimmer noch – peinlichen) Videos unterscheiden. Folgendes müssen Sie wissen, damit Ihr Bewerbungsvideo nicht in der Masse untergeht:

1. Erzählen Sie eine Geschichte

Einfach nur die eigenen Qualifikationen herunterleiern ist der wohl größte Fehler, den man bei einem Bewerbungsvideo machen kann. Sie erhalten mit einem Video die Möglichkeit, Ihre Berufserfahrung so in einen Kontext zu setzen, dass die Informationen dem Recruiter nicht nur auffallen, sondern auch bei ihm hängen bleiben.

Nutzen Sie die Gelegenheit und erzählen Sie mit Ihrem Video eine überzeugende Geschichte über sich selbst, statt in herkömmlicher Weise Ihren Lebenslauf abzuspulen.

Erläutern Sie, warum der Job, auf den Sie sich bewerben, gerade zu Ihrer Laufbahn und Ihren Ambitionen passt und warum Sie sich für die Stelle begeistern. Schließlich wollen Sie dem Recruiter vor allem vermitteln, wer Sie sind und warum genau Sie der perfekte Bewerber für den Job sind.

2. Drehen Sie maßgeschneidert

Förmlichkeiten, Arbeitskultur und Erwartungen unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen. Gleiches gilt auch für die ausgeschriebenen Stellen und die dafür geforderten Qualifikationen und Fähigkeiten.

Berücksichtigen Sie diese Unterschiede in Ihrem Video und schneiden Sie es auf den konkreten Arbeitgeber zu.

Eine solche unternehmensbezogene Individualisierung Ihres Lebenslaufs garantiert, dass sich Ihre Bewerbung von anderen abhebt und beim Personalchef gut ankommt.

Zu diesem Zweck sollten Sie die Stellenausschreibung genau unter die Lupe nehmen und sich all die Kompetenzen und Eigenschaften notieren, die dort ausdrücklich genannt werden. Diese erwähnen Sie dann in Ihrem Video.

Warum? Weil Ihre Videobewerbung dann nicht nur ins Auge sticht, sondern dem Recruiter auch vermittelt, warum Sie sich für die Besetzung der Stelle am besten eignen.

3. Fassen Sie sich kurz

Wissen Sie eigentlich, wie viele Lebensläufe sich ein Personalchef ansehen muss? Es sind jedenfalls so viele, dass jeder davon im Schnitt maximal eine Minute lang geprüft wird. Und Ihr Video stellt da keine Ausnahme dar.

Das bedeutet, dass Ihr Bewerbungsvideo vom Start weg überzeugen muss und nicht länger als 90 Sekunden dauern darf. Je länger, desto größer die Gefahr, die Geduld des Recruiters zu strapazieren.

Eine Minute sollte aber lang genug sein, um Ihre wichtigsten Qualifikationen zu skizzieren, ohne die Zeit des Zuschauers mit Bagatellen und unnötigen Ausführungen zu vergeuden.

4. Wirken Sie professionell

Klar: Wenn Sie Ihr Video mit Ihrer Webcam im heimischen Wohnzimmer aufnehmen, sparen Sie natürlich einiges an Produktionskosten. Andererseits: Sie wollen damit Ihren künftigen Arbeitgeber beeindrucken.

Und deswegen muss Ihr Video in jedem Fall professionell aussehen. Damit Sie einen positiven Eindruck hinterlassen, müssen Sie gut zu sehen und zu hören sein.

Deswegen darf im Hintergrund nichts erscheinen, das die Aufmerksamkeit des Zuschauers ablenken könnte. Achten Sie auf eine ordentliche Bildqualität ebenso wie auf einen guten Ton ohne Nebengeräusche. Und: Ziehen Sie sich etwas Ordentliches an.

Glücklicherweise können Sie mittlerweile mit den Kameras zahlreicher Handys kostengünstig Videos in Profiqualität aufnehmen. Mit etwas Aufwand ist der Dreh eines hochwertigen Videos nicht nur erschwinglich, sondern auch relativ einfach umzusetzen.

Mit einer gut produzierten Videobewerbung können Sie die Aufmerksamkeit eines Arbeitgebers gewinnen und einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Mit diesen bewährten Tipps sind Sie auf dem besten Weg zu einem Bewerbungsvideo, mit dem Sie sich nicht nur optimal präsentieren, sondern auch stark von den Mitbewerbern abheben.

Trotzdem ist es natürlich nicht ganz einfach, ein richtig gutes Video zu machen. Und deswegen sollten Sie Ihr fertiges Video Ihrer Familie, Ihren Freunden und Kollegen präsentieren und sie um ihre Meinung bitten. Denn deren Vorschläge können dazu beitragen, das Endergebnis noch besser zu machen oder auch den einen oder anderen Fehler zu vermeiden.

Als Digital Media Specialist & Lebenslauf-Experte bei Resume Genius unterstützt Conrad Benz Stellensuchende dabei, überzeugende Lebensläufe zu verfassen und ihre Karriere so zu fördern.