Die Mitarbeiter haben entschieden. Dies sind die besten Arbeitgeber 2023!

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance: Maßnahmen für Mitarbeitende und Unternehmen

Gepostet von Glassdoor-Team

Karriere-Experte

Letzte Aktualisierung 9. Januar 2023
|6 Min. Lesezeit

Das Thema Work-Life-Balance spielt eine wichtige Rolle in unserer modernen Arbeitskultur. Viele wünschen sich ein besseres Gleichgewicht zwischen Arbeit und Privatleben. Wir zeigen Ihnen, welche Bedeutung eine gesunde Work-Life-Balance hat – und mit welchen Maßnahmen Sie diese erreichen.

Work-Life-Balance: Definition

Auf die Frage „Was ist Work-Life-Balance?” gibt es eine einfache Antwort. Work-Life-Balance bezeichnet ein Gleichgewicht zwischen Arbeitsalltag und Privatleben. Dabei setzt sich der Begriff aus den englischen Worten Work, also Arbeit, Life, also Leben, und Balance – dem Gleichgewicht –, zusammen. Doch was gehört zu einer guten Work-Life-Balance? Die Bedeutung des Wortes gibt es eigentlich schon vor. Arbeit und Privatleben sollten klar getrennt sein und die Arbeit insgesamt nicht überhandnehmen. Dazu gehören keine Anrufe oder E-Mails nach Feierabend. Außerdem sollten Überstunden so gering wie möglich gehalten werden.

Vorteile einer guten Work-Life-Balance

Allgemein liefert die Work-Life-Balance viele Vorteile, sowohl für Mitarbeitende selbst als auch für die Unternehmen. Erfahren Sie hier, welche das sind und wieso auch Sie Work-Life-Balance fördern sollten.

Vorteile für Mitarbeitende Vorteile für Unternehmen
- klare Abgrenzung von Arbeit und Privatleben
- weniger Stress
- bessere Gesundheit
- keine übermüdeten Mitarbeitenden
- bessere Bindung der Mitarbeitenden an den Betrieb
- höhere Zufriedenheit der Mitarbeitenden

Work-Life-Balance: Maßnahmen in der Praxis

In der Theorie hat eine gute Work-Life-Balance viele Vorteile. Doch wie lässt sich das in die Praxis umsetzen? Wir geben Ihnen für eine gesunde Work-Life-Balance Tipps, sowohl für Mitarbeitende selbst, als auch für die Unternehmensführung. Zudem erfahren Sie, wie Sie Ihre:n Chef:in geschickt auf das Thema ansprechen.

Was können Mitarbeitende selbst für eine verbesserte Work-Life-Balance unternehmen?

Wenn Sie absolut keine oder eine schlechte Work-Life-Balance haben, fragen Sie sich zunächst, woran das liegen könnte. Versuchen Sie, über Wege nachzudenken, wie Sie selbst eingreifen und den Stress verringern können. Orientieren Sie sich dazu an unseren Vorschlägen:

  • Tipp 1: Nehmen Sie sich Zeit für sich und machen Sie bewusste Pausen. Gehen Sie zum Beispiel mittags spazieren, um den Kopf freizubekommen.
  • Tipp 2: Private Termine sind genauso wichtig wie Arbeitstermine. Wenn Sie etwas mit Freunden oder der Familie ausgemacht haben, verschieben Sie das nicht, weil Sie Überstunden machen müssen. In den seltensten Fällen ist es wirklich signifikant oder von großem Nachteil, wenn Sie die Arbeit erst am nächsten Tag beenden.
  • Tipp 3: Schränken Sie Ihre Erreichbarkeit ein. Sie haben nur eine bestimmte Arbeitsstundenzahl und diese sollten Sie nicht zu häufig überschreiten. Schalten Sie Ihr Arbeitstelefon und den Laptop aktiv aus, wenn Sie Feierabend haben. Wenn Sie am Wochenende nicht arbeiten möchten, dann antworten Sie ein Wochenende lang nicht auf E-Mails und beobachten Sie, ob Ihr:e Chef:in dies merkt.
  • Tipp 4: Achten Sie auf eine gute Selbstorganisation und arbeiten Sie aktiv daran, diese erfolgreich in Ihren Alltag zu integrieren.
Mitarbeitende bei Kaffeepause für bessere Work-Life-Balance

Wie können Maßnahmen für Work-Life-Balance im Unternehmen aussehen?

Auch Unternehmen können Maßnahmen einführen, die die Work-Life-Balance Ihrer Mitarbeitenden unterstützen. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Schaffen Sie flexible Arbeitszeiten. Gut für eine gesunde Work-Life-Balance kann in diesem Zusammenhang die Möglichkeit sein, Home Office zu nutzen. Dabei fällt für die Mitarbeitenden das Pendeln weg – und sie haben mehr Zeit für Familie und Freunde.
  • Schaffen Sie Möglichkeiten der Kinderbetreuung. Beispiele dafür sind unternehmenseigene Kindergärten oder reservierte Plätze in existierenden Kitas für die eigenen Mitarbeitenden. Dadurch fällt bei Familien etwa Stress rund um die Organisation der Kinderbetreuung weg.
  • Bieten Sie als Zusatzleistung Sport- oder Fitness-Programme an. Entweder als Angebot bei bestehenden Fitnessstudios oder mit eigenen Kursen wie Yoga im Büro.

Wie kann man mit dem Arbeitgeber über fehlende Work-Life-Balance sprechen?

Wenn das Unternehmen, in dem Sie arbeiten, nicht von sich aus Möglichkeiten für eine bessere Work-Life-Balance bietet, sprechen Sie Ihren Arbeitgeber direkt darauf an. Argumentieren Sie dabei mit den Vorteilen für das Unternehmen. „Der Fokus sollte auf Ihrer Position und den damit verbundenen Erwartungen im Hinblick auf das Erledigen aller Aufgaben mit flexibler Zeiteinteilung liegen“, erklärt Cassidy Solis, Program Specialist für Workplace Flexibility bei der Society for Human Resource Management.

Solis rät außerdem dazu, auf eine Diskussion mit verschiedenen Lösungsmöglichkeiten gut vorbereitet zu sein. Sie könnten Ihren Chef oder Ihre Chefin beispielsweise fragen, ob Sie einen Tag pro Woche von zu Hause arbeiten dürfen oder andere Vorschläge für eine flexiblere Gestaltung Ihrer Arbeitswoche machen. Wenn Sie sportlich aktiv sind, können Sie auch diesen Punkt ansprechen – und vielleicht sogar selbst einen Kurs anbieten. Lässt Ihr:e Chef:in nicht mit sich reden und ändert die Verhaltensweise nicht, kann zum Beispiel die HR-Abteilung eingreifen und unterstützen.

Ein möglicher Ausweg: der Wechsel

Wenn sich nach dem Gespräch mit Ihrem Vorgesetzten oder Ihrer Vorgesetzten nichts ändert, sollten Sie Ihre nächsten Schritte planen – das Leben ist zu kurz, um sich mit einer unbefriedigenden Situation abfinden zu müssen. Sarah Green Carmichael, Senior Editor beim Harvard Business Review, schlägt vor, das Team oder die Abteilung zu wechseln und den Wechsel als Wachstumschance für Sie selbst darzustellen, anstatt als Flucht vor Ihrem Vorgesetzten oder Ihrer Vorgesetzten.

Alternativ können Sie – falls die Gespräche mit Ihrem Arbeitgeber und der Personalabteilung ins Nichts führen – den Job kündigen und gezielt eine Bewerbung bei einem Unternehmen mit einer guten Work-Life-Balance einsteuern.

Bonus-Tipp: Work-Life-Balance im Bewerbungsgespräch abfragen

Stellen Sie am besten schon im Vorstellungsgespräch die richtigen Fragen in Bezug auf das Thema Work-Life-Balance. So vermeiden Sie, in Zukunft insbesondere in diesem Bereich enttäuscht zu werden.

Fazit: Work-Life-Balance mit den richtigen Maßnahmen erfolgreich umsetzen

Erachten Sie die Zeit für sich selbst als wertvoll. Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit, Ihr Privatleben ist ebenfalls wichtig. Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Sie selbst haben – und sprechen Sie Ihren Arbeitgeber aktiv auf Veränderungen an. Mit dem Wissen aus diesem Artikel können Sie gut argumentieren, wieso das Thema Work-Life-Balance so wichtig ist und aufzeigen, was der Betrieb selbst davon hat. Schließlich gilt: Gesunde und motivierte Mitarbeitende sind wertvoll – denn die Belegschaft profitiert von erfolgreichen und zufriedenen Teams ebenso wie das Unternehmen. Eine Win-win-Situation, die sich damit langfristig für alle lohnt.