Jobs, Ratschläge zum Thema Karriere, Weitere Top-Themen

So gelingt das perfekte Bewerbungsschreiben

bewerbungsschreiben

Ihr Bewerbungsschreiben ist ein elementarer Bestandteil Ihrer Bewerbung für eine neue Stelle, denn mit einem gelungenen Anschreiben können Sie herausstechen. Das Schreiben gibt Ihnen die Möglichkeit, Fähigkeiten und Erfahrungen hervorzuheben, für die auf dem Lebenslauf kein Platz ist.

Wir haben einige hilfreiche Tipps für das Verfassen eines Bewerbungsschreibens für Sie zusammengestellt:

Werfen Sie Vorlagen aus dem Fenster

Häufig wird Bewerbern in Artikeln empfohlen, für das Verfassen von Bewerbungsschreiben eine Vorlage zu verwenden. Idealerweise sollte das Schreiben aber frei und für jedes Unternehmen passend verfasst werden. Sollten Sie jedoch tatsächlich eine Vorlage verwenden, dann stellen Sie sicher, dass Sie den Text auf Ihre Situation anpassen. Füllen Sie nicht einfach eine existierende Vorlage mit einigen Variablen aus. Ein Bewerbungsschreiben für einen Job bei einem Pharmaunternehmen sollte sich schließlich anders lesen, als ein Anschreiben für eine Stelle im Einzelhandel. Recherchieren Sie das Unternehmen, bevor Sie mit dem Schreiben beginnen und lesen Sie die Stellenausschreibung genau. Informieren Sie sich über Wettbewerber, um zu verstehen, was das Unternehmen von seinen Mitbewerbern unterscheidet.

Beim Lesen Ihres Bewerbungsschreibens sollte der Personaler oder einstellende Manager merken, dass Sie die Branche und das Unternehmen kennen. Verwenden Sie Ihr durch Ihre Recherche gewonnenes Wissen zum Unternehmen im Bewerbungsschreiben clever. Ein Beispiel: Wenn Sie in einer Pressemitteilung gelesen haben, dass das Unternehmen kürzlich ein neues Projektmanagement-Tool auf den Markt gebracht hat, könnten Sie erwähnen, welche Herausforderungen Ihnen in der Vergangenheit beim Arbeiten an Projekten begegnet sind, wie Sie diese gemeistert haben und wieso Sie von dem neuen Tool begeistert sind.

Erzählen Sie Ihre Geschichte

Ihr Bewerbungsschreiben ist keine Wiederholung Ihres Lebenslaufs, sondern ergänzt diesen. Personaler wollen erfahren, wen Sie vor sich haben. Nutzen Sie das Schreiben, um sich zu präsentieren und Ihre Geschichte zu erzählen. Dabei sollten Sie jedoch nicht zu weit ausholen, sondern sich auf einige Fähigkeiten und Erfahrungen konzentrieren, die Sie besonders hervorheben möchten. Vergleichen Sie Ihre Qualifikationen mit den Anforderungen, die in der Stellenausschreibung erwähnt werden, bevor Sie mit dem Verfassen beginnen. Beschreiben Sie Ihre Erfahrungen anhand von Beispielen und nennen Sie wenn möglich konkrete Zahlen.

[Lesen Sie auch: 8 Tipps für ein besser organisiertes Leben]

Drücken Sie Ihre Leidenschaft aus

Vermeiden Sie lediglich zu schreiben, dass Sie den Job gerne haben möchten und Sie die Brache interessant finden. Zeigen Sie, dass Sie eine Leidenschaft für die spezifische Position, für die Sie sich bewerben, oder das Produkt haben. Legen Sie dar, wie sehr Sie die Begeisterung für Ihre Arbeit und Ihr Berufsfeld motiviert und antreibt. Beschreiben Sie beispielsweise was Sie dazu gebracht hat, in der Branche anzufangen, wie Ihre Persönlichkeit zu Ihrem Erfolg beiträgt und welche Erfahrungen in der Vergangenheit Ihre Karriereentscheidungen beeinflusst haben.

Personalern stechen persönliche Aspekte ins Auge. Dies hilft Ihnen dabei, aus dem großen Pool an Bewerbern herauszustechen.

[Lesen Sie auch: So ergattern Sie einen Job bei einem der besten Arbeitgeber Deutschlands]

Verwenden Sie einen angemessenen Ton

Informieren Sie sich ausführlich über das Unternehmen, sodass Sie ein Gefühl dafür bekommen, wie formell oder locker die Unternehmenskultur ist. Der Ton und Stil Ihres Bewerbungsschreibens sollte dementsprechend angepasst werden. Für eine Bewerbung bei einer Anwaltskanzlei eignet sich in der Regel eine eher formelle Sprache besser, wohingegen Sie bei einer Bewerbung für einen Job bei einem Tech-Startup Ihr Anschreiben etwas lockerer formulieren können. In jedem Fall müssen Grammatik- und Rechtschreibregeln beachtet werden.

Beenden Sie Ihr Schreiben mit einer Handlungsaufforderung

Es ist kein Geheimnis, dass es Ihr Ziel ist, im Einstellungsverfahren in die nächste Runde zu kommen. Beenden Sie Ihr Anschreiben mit einem Aufruf an das Unternehmen, Sie zu kontaktieren. Die Handlungsaufforderung sollte höflich und ergebnisoffen formuliert werden. Drücken Sie aus, dass Sie dem Unternehmen gerne mehr Informationen bereitstellen und sich über ein telefonisches oder persönliches Gespräch freuen würden. Vermeiden Sie hingegen Formulierungen wie „Ich werde mich telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen“. Dies kann schnell zu aufdringlich wirken.

[Lesen Sie auch: Diese 8 Fragen sollten Sie im Vorstellungsgespräch stellen]

Korrekturlesen ist das A und O

Bitten Sie Freunde oder Familienmitglieder, Ihr Bewerbungsschreiben auf Tippfehler, Grammatik und Rechtschreibung Korrektur zu lesen. Darüber hinaus können Sie auch nach ehrlichem Feedback zum Inhalt des Anschreibens fragen. Bringt das Schreiben Ihre Qualifikation für die ausgeschriebene Stelle auf den Punkt? Reflektiert es Ihre Persönlichkeit? Haben Sie einen angemessenen Ton verwendet? Tipps, Anregungen und Feedback von Freunden und Familie können einen großen Unterschied machen und Ihre Chancen auf ein Vorstellungsgespräch erhöhen.

Sie haben eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch erhalten? Beginnen Sie noch heute mit Ihrer Vorbereitung auf das Gespräch und lesen Sie Fragen, die anderen Bewerbern im Vorstellungsgespräch gestellt wurden.
Sie hatten vor kurzem ein Vorstellungsgespräch? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Stellensuchenden.