Jobs, Ratschläge zum Thema Karriere

So ergattern Sie einen Job bei einem der besten Arbeitgeber Deutschlands

In mancher Hinsicht ähnelt die Beziehung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber einer Beziehung zwischen Freunden oder Partnern: Im Idealfall helfen und fördern die Parteien sich gegenseitig und kümmern sich umeinander.

Die Unternehmensberatung Accenture zum Beispiel, die im Ranking der besten Arbeitgeber Deutschlands für 2017 Platz fünf belegt, beschreibt das Arbeitsklima im Unternehmen als „offen und kollegial“. Der diesjährige Sieger des Awards, SAP, wirbt auf seiner Karriereseite mit einer „Lernkultur, in der jeder zugleich Lehrer und Lernender ist“ und verspricht: „als Kollegen unterstützen, fordern und inspirieren wir uns jeden Tag aufs Neue.”.

Wer möchte nicht gerne bei einem Unternehmen arbeiten, dem das Wohlbefinden und die Weiterentwicklung der Mitarbeiter am Herzen liegt? Im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Ihnen helfen werden, einen Job bei einem der besten Arbeitgeber Deutschlands an Land zu ziehen.

Identifizieren Sie Ihre Zielunternehmen

Werfen Sie zunächst einen Blick auf Glassdoors neueste Liste der besten Arbeitgeber Deutschlands. Lesen Sie die Unternehmensbeschreibungen auf Glassdoor und erstellen Sie Ihre eigene, kürzere Liste von Unternehmen, die Sie am meisten ansprechen und interessieren. Als nächstes sollten Sie einen genaueren Blick auf die konkreten Bedürfnisse der Arbeitgeber werfen, um herauszufinden, mit welchen Eigenschaften und Qualifikationen Sie bei einer Bewerbung punkten können.

Lesen Sie auch: Diese 20 Arbeitgeber bieten Ihren Mitarbeitern die besten Karrieremöglichkeiten]

Formulieren Sie Ihre Berufserfahrung mit Bezug auf die Unternehmenskultur und -werte 

Heben Sie bei einer Bewerbung insbesondere Ihre Erfahrungen und Qualifikationen hervor, die zeigen, dass Sie gut zur Unternehmenskultur passen.

Wenn das Unternehmen stolz darauf ist, global tätig zu sein, und Sie bereits internationale Erfahrung gesammelt haben, betonen Sie dies in Ihrer Bewerbung.

Ein Beispiel: SAP wirbt auf seiner Webseite damit, Kunden in 190 Ländern und Niederlassungen in 130 Ländern weltweit zu haben und mit Unternehmen aus verschiedensten Industrien zusammenzuarbeiten. Wenn Sie in der Vergangenheit beruflich viel gereist sind und mit Geschäftspartnern aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern gearbeitet haben, dann stellen Sie dies bei einer Bewerbung in den Vordergrund. Heben Sie Ihre internationale Erfahrung in Ihrem Lebenslauf und Anschreiben sowie auf Ihrem Profil in sozialen Plattformen wie LinkedIn oder Xing hervor.

[Lesen Sie auch: 5 Eigenschaften, die Sie bei der Jobsuche in den Vordergrund stellen sollten]

Gewinnen Sie einen Einblick mithilfe von Arbeitgeberbewertungen

Lesen Sie auf Glassdoor, wie aktuelle und ehemalige Mitarbeiter die Tätigkeit und Atmosphäre bei einem Unternehmen beschreiben. Mitarbeiter haben auf Glassdoor die Möglichkeit, Faktoren wie Work-Life-Balance, Karrieremöglichkeiten, Vergütung und Zusatzleistungen, Kultur und Werte sowie die Führungsebene zu bewerten und Pros und Kontras für eine Tätigkeit bei dem jeweiligen Unternehmen zu schildern.

Schauen Sie sich auch die neuesten Nachrichten in den Medien zu dem in Frage kommenden Arbeitgeber an und werfen Sie einen Blick in den Jahresbericht, um die Herausforderungen des Unternehmens besser zu verstehen. Ihr so erlangtes Wissen können Sie nutzen, indem Sie in Ihrer Bewerbung mithilfe spezifischer Qualifikationen, die Sie hervorheben, auf diese Bedürfnisse eingehen.

Recherchieren Sie den Bewerbungsprozess und typische Fragen im Vorstellungsgespräch

Große Arbeitgeber wie SAP haben oft einen eigenen Abschnitt auf der Unternehmenswebseite, der dem Bewerbungsverfahren gewidmet ist. Machen Sie sich mit dem Ablauf vertraut und lesen Sie Tipps von Recruitern.

Eine zweite Quelle für hilfreiche Informationen sind Bewertungen zum Vorstellungsgespräch, die von Bewerbern auf Glassdoor gepostet wurden. Beispielsweise wurden für Robert Bosch zu Vorstellungsgesprächen allein in Deutschland knapp 80 Bewertungen auf Glassdoor abgegeben. Diese können nützliche Hinweise sowohl zum Ablauf des Verfahrens im Allgemeinen als auch zu konkret im Gespräch gestellten Fragen enthalten. Auch finden sich Informationen zur Dauer des Bewerbungsprozesses.

Machen Sie sich mit dem Unternehmensleitbild vertraut

Vergessen Sie nicht, das Leitbild des Unternehmens nachzuschlagen und es zu verinnerlichen. Beweisen Sie anhand Ihrer Wortwahl in Ihrer Bewerbung und im Vorstellungsgespräch, dass Sie sich mit dem Leitbild vertraut gemacht haben und Ihre Werte und Motivation zu denen des Unternehmens passen.

Beispielsweise lautet das Leitbild der adidas Group, die auf der Liste der besten Arbeitgeber für 2017 auf Platz 2 landete: „The adidas Group strives to be the global leader in the sporting goods industry with brands built upon a passion for sports and a sporting lifestyle.” Zeigen Sie, dass auch Sie sich für Sport begeistern – sei es durch Ihre vergangene Erfahrung in der Sportindustrie oder durch das Hervorheben sportlicher Aktivitäten in Ihrer Freizeit.

Recherchieren Sie aktuelle Mitarbeiter

Schauen Sie sich die Profile und Lebensläufe von aktuellen Mitarbeitern an, die bei dem Unternehmen arbeiten. Plattformen wie LinkedIn oder Xing sind hierbei hilfreich. So können Sie in Erfahrung bringen, was für Kenntnisse und Qualifikationen die Mitarbeiter in einem bestimmten Bereich (z. B. Marketing oder Vertrieb) bei dem Unternehmen gemeinsam haben. Darüber hinaus kann diese Recherche auch mehr Hintergrundinformationen zur Unternehmenskultur liefern – schließlich wurden all diese Personen vom Unternehmen eingestellt.

Zudem sollten Sie sich, wenn möglich, mit aktuellen Mitarbeitern in Verbindung setzen. Vielleicht kennen Sie über einen Freund oder Bekannten jemanden, der Sie empfehlen oder Ihnen aus erster Hand mehr zum Bewerbungsverfahren und zur Unternehmenskultur erzählen kann.

[Lesen Sie auch: 10 Fragen mit denen Sie herausfinden, wie wichtig einem Unternehmen das Thema Work-Life-Balance ist]

Kontaktieren Sie potenzielle Vorgesetzte oder Manager

In manchen Fällen lohnt es sich, direkt mit Ihrem potenziellen Vorgesetzten oder einem anderen Mitarbeiter in der Abteilung, in der Sie arbeiten möchten, Kontakt aufzunehmen, bevor Sie sich bewerben – sofern Sie dessen E-Mail-Adresse ausfindig machen können. Schreiben Sie eine prägnante E-Email, in der Sie sich kurz vorstellen und zusammengefasst darlegen, warum Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sind und was Sie als Kandidat ausmacht. Dies ist besonders hilfreich, wenn eine Stelle nicht offiziell ausgeschrieben ist.

Auch einstellende Manager werden gerne umworben – solange Ihre Absichten aufrichtig sind, und Sie professionell handeln, kann sich die Kontaktaufnahme auszahlen. Die Gewinner der Auszeichnung „Beste Arbeitgeber“ sind zwar beliebte Unternehmen, das bedeutet aber nicht, dass Sie es gar nicht erst versuchen sollten, einen Job dort zu ergattern.

Planen Sie Ihre Jobsuche strategisch und beginnen Sie noch heute mit der Recherche. Auf geht’s!

Beste Arbeitgeber Deutschlands 2017