Die Mitarbeiter haben entschieden! Dies sind die besten Arbeitgeber 2022. Jetzt die Gewinner anzeigen!

Karriere-Tipps

Probezeit überstehen in 6 Schritten

Gepostet von Hannes Jarisch

Autor & Karriere-Experte bei Glassdoor

Letzte Aktualisierung 25. Oktober 2021

Ratgeberübersicht

1. Machen Sie sich klar, was von Ihnen erwartet wird2. Seien Sie pünktlich3. Achten Sie auf den Dresscode4. Fügen Sie sich schnell ins Team ein5. Seien Sie proaktiv im Arbeitsalltag6. Fordern Sie Feedback von Ihrem Vorgesetzten einProbezeit überstehen - So werden Sie übernommen

Ratgeberübersicht

In der Probezeit können sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber noch einmal überprüfen, ob Ihre Erwartungen an den Job oder an den neuen Mitarbeitenden tatsächlich erfüllt werden. Allerdings müssen Sie deswegen nicht nervös sein, schließlich wurden Sie aus einer Vielzahl von Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt.

Damit Ihre Probezeit ein Erfolg wird, sollten Sie Ihrem Arbeitgeber jetzt zeigen, dass Sie genau die richtige Wahl für den Job sind.

In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie die Probezeit überstehen und einen positiven Eindruck hinterlassen.

1. Machen Sie sich klar, was von Ihnen erwartet wird

Vor Ihrem ersten Arbeitstag sollten Sie sich noch einmal in Erinnerung rufen, welche Erwartungen Ihre Vorgesetzten und Kollegen an Sie in Ihrem neuen Job haben werden.

  • Warum hat man gerade Sie eingestellt?
  • Was sind Ihre Stärken und Qualifikationen?
  • Wie können Sie diese Tag für Tag unter Beweis stellen?

Vielleicht hilft es Ihnen dabei, wenn Sie sich dafür noch einmal die Stellenausschreibung anschauen, auf die Sie sich beworben haben, denn dort sind schließlich alle Anforderungen genau aufgelistet.

2. Seien Sie pünktlich

Machen Sie von Anfang an klar, dass sich Ihre Vorgesetzten und Kollegen auf Sie als neue Mitarbeiterin oder neuen Mitarbeiter verlassen können. Ein besonders wichtige Rolle spielt dabei Ihr Auftreten am ersten Arbeitstag.

Hinterlassen Sie einen guten ersten Eindruck und seien Sie unbedingt pünktlich.

Planen Sie auf Ihrem Arbeitsweg lieber etwas mehr Zeit ein, damit Sie nicht abgehetzt oder zu spät auf Arbeit ankommen.

3. Achten Sie auf den Dresscode

Auch über den Dresscode und Ihr Outfit sollten Sie sich Gedanken machen. Im Zweifel gilt: Lieber etwas overdressed als underdressed.

Nach den ersten Arbeitstagen können Sie Ihren Stil dann an den anderen Kollegen ausrichten.

 

4. Fügen Sie sich schnell ins Team ein

Als neue Kollegin oder neuer Kollege ist es Ihre Aufgabe, sich schnell in Ihr Team zu integrieren. Versuchen Sie, sich die Namen Ihrer neuen Kollegen möglichst schon bei der ersten Vorstellungsrunde zu merken. Aber keine Sorge, niemand wird Ihnen den Kopf abreißen, wenn Sie später noch einmal nachfragen. Im Gegenteil: So zeigen Sie, dass Sie ehrliches Interesse haben.

Behalten Sie außerdem im Hinterkopf, dass ein großer Teil der zwischenmenschlichen Kommunikation nonverbal stattfindet. Achten Sie also gerade in der Probezeit darauf, dass Sie Interesse, Aufgeschlossenheit und Tatkraft ausstrahlen.

Nutzen Sie Arbeitspausen, um Ihre neuen Kollegen besser kennenzulernen. Der gemeinsame Besuch der Kantine oder der geteilte Weg zum Kaffeeautomaten sind gute Gelegenheiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich ein erstes Netzwerk im neuen Job aufzubauen. So erfahren Sie vielleicht auch weitere nützliche Infos, zum Beispiel, welche Eigenschaften Ihr Vorgesetzter an seinen Mitarbeitern besonders schätzt.

5. Seien Sie proaktiv im Arbeitsalltag

In der Probezeit werden Sie umfangreichen Input von Ihren Vorgesetzten und Kollegen bekommen. Versuchen Sie, möglichst viel davon zu behalten. Machen Sie sich Notizen und fragen Sie direkt nach, wenn Ihnen etwas unklar erscheint. Das zeigt, dass Sie wirklich mit Motivation bei der Sache sind.

 

Dazu gehört auch, zu Ihren Fehlern zu stehen, falls doch einmal etwas schief läuft. Übernehmen Sie Verantwortung und bieten Sie direkt Lösungen an, wie der gleiche Fehler in Zukunft vermieden werden kann.

 

Seien Sie pro-aktiv und zeigen Sie Ihre Hands-on-Mentalität. Dazu gehört auch, Ihre Kollegen bei deren Aufgaben zu unterstützen.

 

Bezüglich Verbesserungsvorschlägen für den Arbeitsalltag sollten Sie in den ersten Tagen im neuen Job und in der Probezeit vorsichtig sein, denn das könnte unter Umständen bei manchen Kollegen oder Vorgesetzten als arrogant rüberkommen.

6. Fordern Sie Feedback von Ihrem Vorgesetzten ein

Nach einigen Wochen im neuen Job sollten Sie das Gespräch mit Ihrer Chefin oder Ihrem Chef suchen. Hier können Sie sich darüber austauschen, ob Ihre gegenseitigen Erwartungen erfüllt worden sind.

Was lief bisher gut?

Wo gibt es noch Verbesserungsbedarf?

Warten Sie mit dem Gespräch nicht bis zum Ende der Probezeit, denn dann kommt das Feedback Ihres Vorgesetzten möglicherweise zu spät.

Probezeit überstehen - So werden Sie übernommen

Um Ihren Arbeitgeber während der Probezeit von sich zu überzeugen, sollten Sie konkrete Erwartungen Ihres Arbeitgebers erfüllen, pünktlich zur Arbeit erscheinen, gegebenenfalls den Dresscode befolgen, proaktiv eigene Aufgaben übernehmen, sich erfolgreich ins Team einfügen und frühzeitig Feedback von Ihrem Chef einfordern

Wenn Sie diese Schritte befolgen, haben Sie ausgezeichnete Chancen, die Probezeit zu überstehen. 

Ähnliche Karriere-Ratgeber