Ratschläge zum Thema Karriere, Weitere Top-Themen

Zeitverschwendung im Job: Diese Angewohnheiten rauben Ihnen den Tag

Egal wie viele Stunden pro Woche Sie arbeiten, Ihr Ziel sollte immer sein, Ihre Arbeitszeit so gut wie möglich zu nutzen. In Europa wie auch in den USA machen die meisten Arbeitnehmer leider nicht das Beste aus Ihrer Arbeitszeit. Daten von salary.com zeigen:

  • 31 Prozent aller Arbeitnehmer in den USA verschwenden pro Tag etwa 30 Minuten
  • 31 Prozent aller Arbeitnehmer in den USA verschwenden pro Tag etwa 1 Stunde
  • 16 Prozent aller Arbeitnehmer in den USA verschwenden pro Tag etwa 2 Stunden

Diese Zahlen sind erschreckend – vor allem in Zeiten, in denen oft eine produktive Arbeitsweise mehr Einfluss auf Beförderungen und Gehaltserhöhungen hat als das Dienstalter.

Wenn Sie ernsthaft Ihre Karriere voranbringen wollen, dann wird es Zeit, dass Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren und ablenkende Gewohnheiten abstellen.

  1. E-Mails beantworten

E-Mails sind ein großer Teil unseres Lebens – sowohl private als auch berufliche E-Mails. Es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie zu viel Zeit damit verbringen, durch Ihren Posteingang zu gehen, E-Mails zu kategorisieren, zu sortieren zu löschen und zu beantworten. Schätzungen zufolge verbringt ein durchschnittlicher Arbeitnehmer 17 Stunden pro Woche damit, unnötige E-Mails zu beantworten. Bei einer 40-Stunden-Woche ist dies fast die Hälfte Ihrer Arbeitszeit!

Was können Sie besser machen? Richten Sie Filter ein, die hereinkommende E-Mails automatisch sortieren oder als wichtig markieren. Unterbrechen Sie Ihre Arbeit nur für wirklich dringende E-Mails, nicht um ein E-Mail-Update zur nächsten Weihnachtsfeier zu lesen. Designieren Sie ein paar Stunden pro Woche für die Bearbeitung Ihrer restlichen Nachrichten, die nicht umgehend bearbeitet werden müssen.

[Lesen Sie auch: Smarter arbeiten: So geht’s]

  1. Handy checken

Dass Handys die Kommunikation vereinfachen ist keine Frage. Das Problem jedoch ist, dass die meisten von uns das Handy kaum zur Seite legen können. Gemäß CareerBuilder nennen 55% aller Unternehmen Handys als die größten Produktivitätskiller für ihre Arbeitnehmer im Büro.

Wie können Sie vermeiden, in diese Produktivitätsfalle zu treten? Geben Sie Ihren engsten Familienmitgliedern eine Festnetznummer, auf der Sie im Büro im Notfall erreicht werden können. Stellen Sie Ihr Handy auf lautlos und lassen Sie es in Ihrer Tasche. Dies hilft Ihnen auch dabei, nicht den ganzen Tag lang alle hereinkommenden SMS zu lesen und womöglich auf diese zu antworten. Eine andere Option ist, den wichtigsten Personen in Ihrem Leben bestimmte Klingeltöne zuzuweisen, sodass Sie die Möglichkeit haben, nur auf diese Anrufe zu antworten und alle anderen Anrufe zu ignorieren.

  1. An unnötigen Besprechungen teilnehmen

Wenn Sie in einem Unternehmensumfeld arbeiten, ist es praktisch unmöglich, Besprechungen gänzlich zu entkommen. Jedoch passiert es wenn Sie nicht aufpassen ganz leicht, dass Ihr Kalender plötzlich voll mit Meetings ist und keine Zeit mehr für Ihre individuelle Arbeit am Schreibtisch verbleibt.

Seien Sie beim Zusagen zu Besprechungen selektiv. Wenn Sie sich nicht sicher sind, warum Ihre Anwesenheit bei einem Meeting erforderlich ist, dann bitten Sie den Organisator um mehr Details. Zudem können Sie Ihren Chef freundlich bitten, die Anzahl an Zweiergesprächen oder Team Meetings zurückzufahren. Obgleich persönliche Meetings Ihre Vorteile haben, kann der Zeitaufwand bei zu vielen Besprechungen Sie daran hindern, Ihre Arbeit zu erledigen.

[Lesen Sie auch: Sie wollen mehr Produktivität bei Ihren Mitarbeitern? Fangen Sie beim Schlaf an]

  1. Mit Ihren Kolleginnen und Kollegen quatschen

Es ist schön, wenn Sie eine gute Beziehung zu Ihren Kollegen haben und es ist nichts Falsches daran, ein oder zwei Kollegen, die in Ihrer Nähe sitzen nach Ihren Wochenendplänen zu fragen. Wenn Sie jedoch immer wieder mit Kollegen in lange Gespräche verfallen, die sich nicht um die Arbeit drehen, dann ist es möglicherweise an der Zeit einen Schritt zurück zu treten. Ihre 3 Minuten langen Wochenendupdates mit Ihrem Kollegen von nebenan addieren sich nämlich zu einer großen Zeitverschwendung.

Ein Weg, das Gequatsche unter Kontrolle zu bringen, ist auf einem Post-It-Sticker festzuhalten, wenn Sie mit jemandem in ein längeres Gespräch verfallen. Verbieten Sie sich dann weitere Gespräche, sobald Sie eine bestimmte Grenze innerhalb eines Tages überschritten haben.

Eine Alternative ist, ein paar Stunden lang von einem Konferenzraum aus zu arbeiten, sodass Sie niemand unterbrechen kann. Sie kann besonders dann hilfreich sein, wenn Sie eine Deadline einhalten oder sich scharf auf eine Materie konzentrieren müssen.

Je produktiver Sie auf der Arbeit sind, desto mehr Jobsicherheit „kaufen“ Sie sich damit. Fallen Sie nicht zeitraubenden Angewohnheiten zum Opfer. Befolgen Sie die oben beschriebenen Schritte – mit etwas Glück fällt Ihre effiziente Arbeitsweise Ihren Kollegen und Ihrem Chef auf!

[Lesen Sie auch: 9 Angestellte verraten Ihre Tricks für gesteigerte Produktivität auf der Arbeit]

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf der Seite The Motley Fool publiziert. Er wurde mit Erlaubnis hier wiederveröffentlicht.

 

blog banner DE 1