So verhandeln Sie erfolgreich eine Gehaltserhöhung


Sie spielen schon länger mit dem Gedanken, nach einer Gehaltserhöhung zu fragen? Wenn Sie mit Taktgefühl und dem richtigen Timing an die Sache rangehen, bringen Sie sich in eine Win-Win-Situation, egal ob sie letztendlich mehr Geld bekommen oder nicht. Im schlimmsten Fall sind Sie um eine wertvolle Erfahrung reicher und haben anschließend etwas mehr Übung im Verhandeln von wichtigen Geschäftsthemen (und natürlich auch für den nächsten Versuch, eine höhere Bezahlung zu verhandeln). Im besten Fall erhalten Sie in Zukunft ein höheres Gehalt!

Vorbereitung ist Ihr wichtigster Verbündeter, wenn es darum geht, Ihren Lohn zu verhandeln. Stellen Sie sicher, dass Sie sich vorab ausführlich über die Gründe Gedanken gemacht haben, weshalb sie eine Gehaltserhöhung verdienen und inwiefern Ihre Leistungen eine Erhöhung rechtfertigen.

Das eigene Gehalt zu verhandeln ist nichts Alltägliches, weshalb das Vorhaben auf manchen etwas einschüchternd wirken kann. Doch auch wenn es ein unangenehmes Thema sein kann, gehört es zur Arbeitswelt einfach dazu. Neben den acht Tipps für die bevorstehende Gehaltsverhandlung finden Sie hier sechs weitere Ratschläge, wie Sie entspannter und effektiver in die nächste Gehaltsverhandlung gehen können:

Das richtige Timing: Ein logischer Zeitpunkt für dieses Gespräch könnte das jährliche Mitarbeitergespräch sein, wenn das Thema Gehalt nicht nur zeitlich passt, sondern oft ohnehin auf der Agenda steht. Folglich wird dann in der Regel niemand überrascht sein, wenn Sie das Thema zur Sprache bringen. Sie sollten aber auch die jährliche Budgetplanung Ihres Arbeitgebers im Hinterkopf haben, vor allem wenn die Jahresgespräche nicht zum selben Zeitpunkt stattfinden. Wenn es in Ihrem Unternehmen keine Jahresgespräche gibt, erwägen Sie, Ihre Gehaltsverhandlung nach dem Abschluss eines wichtigen und erfolgreichen Projekts zu führen oder nachdem Sie eine andere Aufgabe exzellent erledigt haben.

Selbstbewusst auftreten: Wenn Sie sich selbst unwohl fühlen oder unsicher auftreten, wird sich diese Stimmung auch auf das Gespräch und vor allem auf Ihren Chef übertragen. Wenn Sie sich Ihrer Kompetenzen bewusst sind und mit einem guten Gefühl nach der Gehaltserhöhung fragen, sind Sie auf dem richtigen Weg. Gute Stimmung ist ansteckend, deshalb ist die Gehaltsverhandlung der perfekte Zeitpunkt, um eine positive Einstellung und Selbstbewusstsein zu vermitteln.

Zeigen Sie sich erkenntlich: Dankbarkeit und Wertschätzung für Ihre aktuelle Position im Unternehmen kommen besonders im Vorfeld einer Gehaltsverhandlung bei Ihrem Vorgesetzten gut an. Durch ein wohlwollendes und professionelles Auftreten minimieren Sie auch die Gefahr, anmaßend oder überheblich zu wirken.

Begeisterung zeigen: Machen Sie deutlich, dass Sie nicht nur begeistert Ihre eigenen Ziele verfolgen, sondern sich auch mit vollem Einsatz den Unternehmenszielen verschrieben haben. So bringen Sie Ihre Bereitschaft zum Ausdruck, auch zukünftig alles dafür tun, ihren Job gut zu machen. Bei einer Gehaltserhöhung geht es schließlich nicht nur um vergangene Leistungen, sondern auch um Erwartungen in der Zukunft.

Klare Kommunikation: Ihrem Vorgesetzten muss klar sein, dass Sie mit ihm über Ihr Gehalt reden wollen. Um das Gespräch unverkrampft auf das Thema zu lenken, könnten Sie beispielsweise mit folgendem Satz einsteigen: „Da ich auch in Zukunft mit dem Unternehmen arbeiten und wachsen möchte, würde ich gerne über mein Gehalt sprechen.“ Oder, wenn Ihnen die Aussage als Frage formuliert angebrachter erscheint: „Ich würde gerne über mein Gehalt sprechen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür?“

Konkret werden: Nennen Sie Ihr gewünschtes Gehalt und erläutern Sie genau, wie Sie zu dieser Einschätzung gekommen sind. Jetzt ist der richtige Moment, um Ihre bisherigen Leistungen hervorzuheben! Erwähnen Sie auch, ab wann Sie Ihr neues Wunschgehalt erhalten möchten und wie Sie sich weitere Details Ihrer Vergütung vorstellen. Wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welche Summe Sie fordern sollten, sehen Sie sich einfach auf Glassdoor an, was andere Personen bei Ihrem Arbeitgeber oder in vergleichbaren Positionen verdienen.