Employer Branding, Featured, In den Medien, Recruiting, Weitere Top-Themen

Kultur schlägt Kohle: Firmenphilosophie und Kultur sind wichtiger als das Gehalt

Umfrage_Unternehmensphilosophie-Kultur

Während ein ordentliches Gehalt and die Aussicht auf eine gute Work-Life-Balance in den letzten Jahren vielleicht gereicht haben, um neue Mitarbeiter anzulocken, schauen Jobsuchende heute noch genauer hin. Glassdoor hat im Rahmen einer Umfrage 1.020 Deutsche (und mehr als 4.000 weitere Teilnehmer in Großbritannien, Frankreich und den USA)  nach der Bedeutung der Kultur und des Leitbildes eines Unternehmens befragt. Zu den wichtigsten Ergebnissen zählt, dass sich mehr als drei Viertel (77%) aller Befragten vor einer Bewerbung genau mit der Unternehmenskultur auseinandersetzen würden. Einen möglichen Grund dafür liefert die Umfrage auch gleich mit: Mehr als jeder zweite Teilnehmer (56%) ist der Überzeugung, dass die Kultur einen höheren Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit hat als das eigene Gehalt. Die Online-Umfrage wurde von The Harris Poll durchgeführt. Hohe Gehälter und attraktive Zusatzleistungen als Schlüssel, um die besten Bewerber ins Unternehmen zu holen: Das war einmal. Eine neue Umfrage von Glassdoor zeigt, dass heute das Leitbild und die Kultur eines Unternehmens Jobsuchende die zentrale Rolle spielen.

Werte sind entscheidend: Kultur hält Mitarbeiter oder treibt sie aus dem Unternehmen
Der „Cultural Fit” – also die kulturelle Passung zwischen Mitarbeitern und Unternehmen – erlangt immer größere Bedeutung für die Gewinnung von Talenten. Das bestätigen auch die Ergebnisse der aktuellen Glassdoor Umfrage: Fast zwei von drei Befragten (65%) geben im internationalen Durchschnitt an, dass die Kultur einer der Hauptgründe für den Verbleib beim aktuellen Arbeitgeber ist. Während 61% der deutschen Befragten der Aussage zustimmen, hauptsächlich aufgrund der Unternehmenskultur ihrem Arbeitgeber treu zu bleiben, sind es in Frankreich 69% und in den USA 66%. Für den Fall, dass sich die Kultur beim aktuellen Arbeitgeber verschlechtern sollte, geben etwas mehr als sieben von zehn der Befragten (71%) an, sich auf die Suche nach einem neuen Job zu machen. Von den deutschen Teilnehmern würden sich immerhin 67% einen neuen Job suchen. Die Umfrage zeigt auch, dass sich mehr als Dreiviertel der deutschen Befragten (76%) bei einer Jobentscheidung von ihren Werten leiten lassen und sich nicht bei einem Unternehmen bewerben würden, dessen Werte nicht ihren eigenen entsprechen. Der Durchschnitt über alle betrachteten Länder liegt lediglich bei 73%.

Unternehmensphilosophie und Leitbild entscheidend für den Erfolg im Recruiting
Es ist zur Mode geworden, dass Arbeitgeber mit einem klaren Leitbild im Sinne einer übergreifenden Aufgabe („Purpose”) für sich werben. Aber ist diese Unternehmensphilosophie auch eine Notwendigkeit und wie wichtig ist das wirklich für Jobsuchende? Die Antwort ist länderübergreifend eindeutig: Fast neun von zehn Befragten (89%) halten es für wichtig, dass sich ein Arbeitgeber mit einer klaren Unternehmensphilosophie positioniert. Rund acht von zehn (79%) würden sich über dieses Leitbild informieren, bevor sie bei einem Arbeitgeber eine Bewerbung einreichen. 

Eine starke Unternehmensphilosophie kann laut der Umfrage nicht nur einen positiven Einfluss auf das Recruiting, sondern auch auf die Mitarbeiterbindung haben. Die gute Nachricht für Unternehmen: Zwei Drittel (66%) der Umfrageteilnehmer sind vom Leitbild ihres aktuellen Arbeitgebers überzeugt und geben an, dass ihr Unternehmen über eine starke Mission verfügt und die Mitarbeiter dadurch eine höhere Motivation und mehr Engagement an den Tag legen. Mit 69% ist diese Überzeugung bei Befragten aus den USA am stärksten ausgeprägt, während 65% der deutschen Umfrageteilnehmer diese Einschätzung teilen. 

Kann eine starkes Unternehmensziel auch dazu beitragen, die Loyalität gegenüber dem aktuellen Arbeitgeber zu erhöhen? Im Schnitt geben 64% aller Befragten an, dass die Unternehmensphilosophie einer der Hauptgründe ist, dass sie beim aktuellen Arbeitgeber verbleiben. Während 70% der französischen und 63% der deutschen Befragten zustimmen, schließen sich nur 60% der Umfrageteilnehmer aus Großbritannien dieser Aussage an. Zudem stimmen 77% aller Befragten der Aussage zu, dass sich in ihrer Wahrnehmung Arbeitgeber verstärkt mit einem Unternehmensziel positionieren, um begehrte Talente einzustellen und zu halten. 

„Die Ergebnisse in allen Ländern zeigen, dass sich die heutigen Jobsuchenden nicht mehr nur mit dem beschäftigen, was am Ende des Monats auf ihrem Gehaltsscheck steht. Vielmehr suchen sie nach einem Unternehmen, dessen Kultur und Werte ihren eigenen entsprechen und dessen Mission sie voll und ganz unterstützen können”, erläutert Christian Sutherland-Wong, President und COO von Glassdoor.

Glassdoor Economic Research: Führungskultur mit stärkstem Einfluss auf Zufriedenheit
Parallel zur Umfrage über The Harris Poll haben Arbeitsmarktforscher von Glassdoor auch den die Korrelation der genereallen Arbeitszufriedenheit mit den unterschiedlichen Bewertungskriterien auf Glassdoor untersucht. Laut Millionen von Bewertungen, die anonym von Mitarbeitern auf Glassdoor geteilt wurden, sind in Deutschland die Führungskräfte, die Unternehmenskultur und die Karrieremöglichkeiten die wichtigsten Indikatoren für die Zufriedenheit der Mitarbeiter und damit weitaus wichtiger als Gehalt und Work-Life-Balance. 

Eine verbreitete Fehleinschätzung bei vielen Arbeitgebern ist heute, dass Bezahlung und Work-Life-Balance zu den wichtigsten Faktoren für die Zufriedenheit der Mitarbeiter gehören”, sagte Dr. Andrew Chamberlain, Chefökonom bei Glassdoor. „In den Daten von Glassdoor finden wir wenig Unterstützung für diese Annahme. Arbeitgeber, die ihr Personalgewinnung und – bindung verbessern möchten, sollten vielmehr den Aufbau einer starken Unternehmenskultur und eines Wertesystems vorantreiben, die Qualität und Sichtbarkeit ihrer Führungskräfte ausbauen und den Mitarbeitern Karrieremöglichkeiten aufzeigen. “

Wie also können Jobsuchende feststellen, ob die Firmenphilosophie eines Arbeitgebers der Wirklichkeit standhält oder es sich nur um Lippenbekenntnisse handelt?

Das ist die Stelle, an der Glassdoor ins Spiel kommen kann.

So lässt sich die Unternehmenskultur bei einem Vorstellungsgespräch bewerten
Sie möchten wissen, wie es ist, bei einem bestimmten Unternehmen zu arbeiten? Nun, zunächst sollten Sie es möglichst unterlassen, den Personalentscheider direkt mit der Frage zu konfrontieren, welche Kultur denn in dieser Firma herrscht.

Allerdings gibt es eine Reihe von Fragen, die Sie beim Vorstellungsgespräch stellen  können und die sich zwar eigentlich recht einfach beantworten lassen, Ihnen aber trotzdem helfen können, Informationen zu den inneren Abläufen im Unternehmen zu erhalten. Konkret sind dies folgende Fragen:

  1. Wie lange sind Sie schon im Unternehmen?
  2. Welches war die letzte große Leistung, die gemeinsam gefeiert wurde?
  3. Welche Aktivitäten stehen Mitarbeitern zur Verfügung?
  4. Was war die größte Herausforderung, mit der die Abteilung im letzten Jahr konfrontiert war, und welche Lehren wurden daraus gezogen?
  5. Wie und über welchen Zeitrahmen wird hier Erfolg gemessen? Wie werden diese Metriken bestimmt?

So schätzen Sie die Kultur in Ihrem aktuellen Unternehmen mit Ihrem Bauchgefühl ein
Sie sind bereits bei einem Unternehmen beschäftigt und möchten sich gerne einmal ein Bild von der Kultur machen? Dann finden Sie hier fünf Bereiche, die neue Mitarbeiter prüfen sollten, um festzustellen, ob die Unternehmenskultur zu ihnen passt.

  1. Firmenphilosophie

Das Leitbild ist die Seele der Unternehmenskultur. Es ist wichtig, sich zu vergewissern, dass diese Zielsetzung nicht im Widerspruch zu Ihren eigenen Absichten steht. Wenn Sie schon ein paar Tage oder Wochen in Ihrem neuen Job tätig sind, machen Sie sich ein Bild von den Werten des Unternehmens. Wurde die Zielsetzung eindeutig kommuniziert? Werden die Unternehmensziele vor dem Hintergrund einer stimmigen Firmenphilosophie formuliert? Welche Erfolgsgeschichten erzählt man sich hier, um die übergeordnete Botschaft des Unternehmens oder seine Mission zu vermitteln?

  1. Chancen

Vielleicht waren es die Chancen, die Ihre jetzige Tätigkeit für Sie so attraktiv wirken ließen. Allerdings hat der Begriff „Chancen“ für jeden Menschen eine etwas andere Bedeutung, und es ist wichtig zu verstehen, was er für Sie und für Ihre Organisation bedeutet. Beobachten Sie einmal Ihre neuen Arbeitskollegen. Haben sie den Eindruck, dass ihre Fähigkeiten tatsächlich benötigt werden? Können sie ihre Meinung frei äußern? Solche Aspekte mögen verglichen mit der Höhe des Gehalts oder den gebotenen Zusatzleistungen weniger wichtig wirken, doch wenn sich Mitarbeiter ständig langweilen oder ihre Kreativität nicht gewünscht wird, dann kann dies ein Zeichen für fehlende Chancen im Unternehmen sein.

  1. Erfolg

Ein Verständnis dafür, wie in Ihrem Unternehmen Erfolg definiert wird, kann der Schlüssel zu wesentlichen Erkenntnissen über die Unternehmenskultur sein. Beruht der Erfolg in erster Linie auf Ergebnissen, aber ein wettbewerbsorientiertes Umfeld ist so gar nicht das, was Sie sich vorgestellt haben, dann müssen Sie Ihre Entscheidung für dieses Unternehmen möglicherweise überdenken. Sind die Arbeitszeiten unzumutbar? Gibt es eine Mentalität, der zufolge nur der Erfolg um jeden Preis zählt? Gilt Stromlinienförmigkeit mehr als Innovationsfreude? Machen Sie sich klar, welche Opfer Sie für Ihren Job auf sich nehmen, denn nur so werden Sie erkennen, ob und wann die Kultur Ihres Unternehmens die Schmerzgrenze überschreitet. 

  1. Wertschätzung

Mitarbeiter brauchen das Gefühl, dass ihre Tätigkeiten anerkannt werden – sei es durch eine Beförderung oder einfach nur durch eine wohlwollende Bestätigung durch die anderen Teammitglieder. Mitarbeiter, die erst kürzlich ins Unternehmen eingetreten sind, sollten auf das Verhalten der Teamleiter achten, um herauszufinden, wie viel Wertschätzung den Kollegen für ihre Arbeit entgegengebracht wird. Wenn die Teamleiter gute Arbeit loben und auch andere Mitarbeiter auffordern, ihre Kollegen wertzuschätzen, dann ist es recht wahrscheinlich, dass Anerkennung in der Unternehmenskultur eine zentrale Rolle spielt. 

  1. Wohlbefinden

Als Mitarbeiter sollte Ihnen klar sein, wie viel Wert die Organisation auf Aspekte wie Work-Life-Balance, den Aufbau guter Beziehungen zwischen Kollegen, flexible Terminierung und Zielsetzungen und die Frage legt, wie konkret sich Ihre Arbeit auf den geschäftlichen Erfolg des Unternehmens auswirkt. Alle diese Faktoren haben direkten Einfluss auf Ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz und sollten vor Ihrem Eintritt in ein Unternehmen sorgfältig geprüft werden.

Die Auswertung der Umfrage hat eindeutig gezeigt, dass Arbeitssuchende heutzutage ihr Augenmerk nicht mehr ausschließlich auf Vergütung und Zusatzleistungen legen. Vielmehr bewerben sich Jobsuchende auch und gerade bei solchen Unternehmen, deren Werte sich mit ihren eigenen decken und deren Firmenphilosophie sie unterstützen können. Lesen Sie auf Glassdoor Bewertungen und aussagekräftige Erfahrungsberichte aus Unternehmen, die Sie interessieren, und finden Sie so den Job, der am besten zu Ihnen passt!

blog banner DE 2