Jobzufriedenheit, Ratschläge zum Thema Karriere, Weitere Top-Themen

Sie wollen das Team wechseln? So sagen Sie’s Ihrem Chef

Irgendwann während Ihrer Laufbahn in einem Unternehmen werden Sie wahrscheinlich einen Punkt erreichen, wo Sie es satt haben, Tag für Tag dasselbe zu tun. Und wenn eine Beförderung nicht möglich ist, ist die nächstbeste Möglichkeit ein Teamwechsel.

Ein Karrieresprung seitwärts anstatt von aufwärts kann Ihrem beruflichen Werdegang neuen Schwung geben. Hierbei gibt es nur eine Herausforderung: Wie fragen Sie nach einem derartigen Wechsel, ohne dabei Ihren derzeitigen Chef zu beleidigen? Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie das Gespräch mit Ihrem Vorgesetzen kein Reinfall wird.

  1. Planen Sie ein Gespräch zur richtigen Zeit

Planen Sie ein Meeting mit Ihrem Chef von Angesicht zu Angesicht, in dem Sie Ihre Gedanken teilen und Ihrem Chef die Gelegenheit geben, darauf zu reagieren und wiederum seine Gedanken mit Ihnen zu teilen. Wählen Sie eine Zeit, in der Ihr Chef sich wirklich auf Sie konzentrieren und zuhören kann. Dies bedeutet, dass Sie diese Besprechung nicht für einen Montagmorgen oder gegen Ende eines langes Arbeitstages ansetzen sollten. Planen Sie diese Konversation auch nicht in derselben Woche, in der ein größeres Projekt, das Ihr Chef leitet, fällig ist. Das letzte, was Sie wollen, ist, dass Ihr Manager gehetzt oder müde in das Gespräch hineingeht.

  1. Machen Sie deutlich, dass es nicht persönlich ist

Der Wechsel von einem Team zum anderen spiegelt nicht unbedingt den Führungsstil Ihres Chefs wider – machen Sie das deutlich. Sagen Sie Ihrem Chef, dass Sie eine Veränderung brauchen und erläutern Sie, wie Sie zu dieser Entscheidung gekommen sind, damit Ihr Manager nicht denkt, dass er oder sie der Ausschlag ist. Wenn zum Beispiel Ihr Chef ein Marketingteam leitet, Sie aber zunehmend an analytischen Tätigkeiten interessiert sind, macht es Sinn, dass Sie zum Data Science Team wechseln möchten. Erklären Sie in diesem Fall beispielsweise, wie das Lesen der wöchentlichen Berichte des Teams Ihr Interesse geweckt hat und was zu der Realisation, dass Sie wechseln möchten, beigetragen hat.

  1. Danken Sie Ihrem Chef für eine tolle Erfahrung

Ihr Manager kann sich schnell ein wenig verletzt fühlen, wenn er oder sie erfährt, dass Sie lieber für jemand anderen arbeiten wollen – selbst wenn Sie klarstellen, dass dieser Schritt in Bezug auf Ihre Karriereziele Sinn macht. Es schadet daher nicht, Ihrem Chef gegenüber Dankbarkeit für all die Dinge auszudrücken, die Sie unter seiner Feder gelernt haben. Sie können auch Ihren Wunsch bekräftigen, weiterhin in gewisser Weise zusammenzuarbeiten – vielleicht im Rahmen einer Zusammenarbeit mit Ihrem neuen Team.

  1. Bieten Sie an, Ihren Ersatz einzuarbeiten

Ein Wechsel zu einem anderen Team bedeutet, dass Sie Ihren Chef möglicherweise in einer stressigen Position zurücklassen: Er oder sie muss jemanden finden, der Sie ersetzt. Machen Sie Ihrem Manager das Leben in dieser Hinsicht so leicht wie möglich und bieten Sie an, die Person, die Ihre alte Position übernimmt, einzuarbeiten, auch wenn es bedeutet, an Abenden oder Wochenenden zu arbeiten, um mit Ihren neuen Aufgaben Schritt zu halten. Ihr Manager wird diese Geste zweifellos zu schätzen wissen und so lange Ihr neuer Chef auf Ihrer Seite ist, wird auch er höchstwahrscheinlich damit einverstanden sein, Sie während dieser Übergangszeit zu teilen.

Es ist nichts Falsches daran, Teams innerhalb eines Unternehmens zu wechseln. Tun Sie einfach Ihr Bestes, um die Gefühle Ihres Chefs nicht zu verletzen. Das letzte, was Sie wollen, ist eine ansonsten solide Beziehung zu beschädigen, wenn Sie die Möglichkeit haben, einen sauberen Schnitt zu machen.

LESEN SIE AUCH:

So gehen Sie mit einem Micromanager um

So sprechen Sie mit Ihrem Chef über Ihre Work-Life-Balance

Was Sie tun können, wenn Ihr Job keinen Spaß macht (und Kündigen keine Option ist)

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf The Motley Fool veröffentlicht. Es wird mit Erlaubnis nachgedruckt.