Employer Branding, Recruiting, Weitere Top-Themen

Wie man mit der richtigen Markengeschichte große Talente für das eigene Unternehmen gewinnt

Es ist nicht dein Recruiter, der die Talente zu dir holt – sondern deine Marke

Dein Recruiter ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Talentsuche. Letztlich ist es jedoch deine Markengeschichte, die einem Talent sagt, was für ein Unternehmen du bist. Du musst die besten Aspekte deines Unternehmens mithilfe einer zusammenhängenden Markengeschichte vermitteln, die kommuniziert, wofür dein Unternehmen steht und weshalb ein Top-Talent sich ihm anschließen sollte.

Markenidentität für Proprio
Markenidentität für Proprio, von nnorth.

Aber das ist nicht immer einfach, besonders, wenn deine Marke auf Nüchternheit ausgerichtet ist. Daher erklären wir dir, wie man die besten Markengeschichten entwickelt und welche Techniken du dafür nutzen kannst.

Was eine Markengeschichte ist und warum auch du eine brauchst

Deine Markengeschichte ist alles, was deine Marke sagt, tut und wie sie aussieht. Angefangen bei äußerst wichtigen Dingen wie dem Seitendesign, bis hin zu eher kleinen Sachen wie der Frage, ob du Emojis verwendest oder nicht. Jede Entscheidung über deine Marke trägt zur gesamten Markengeschichte bei. Du hast auch direkte Möglichkeiten, um Wort für Wort zu erklären, worum es bei deiner Marke geht, etwa auf deiner “Über uns”-Seite oder der “Unternehmensphilosophie”.

Übliche Teile deiner Markengeschichte sind:

  • Markenname
  • Logo
  • Slogan
  • Website-Design
  • Website-Text
  • Markenstimme
  • Blog-Inhalte
  • Social-Media-Inhalte
  • Produkt-/Servicequalität
  • Preise
  • Kundenservice
  • Soziales Engagement
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Förderungen
Markenidentität für Four Kids by Kids, Inc.
Markenidentität für Four Kids by Kids, Inc., von torvs.

Markengeschichten haben Einfluss auf jeden Unternehmensbereich: vom Recruitment über Verkäufe bis hin zu Investitionen. Wir sind überall von ihnen umgeben und in der Regel bemerken wir es nicht einmal… aber wir fühlen es. Denk mal darüber nach: Weshalb scheint Apple moderner zu sein als Microsoft? Wieso fühlt sich Dior hochwertiger an als H&M? Warum scheint die New York Times vertrauenswürdiger als die New York Post? Die Antworten gehen darauf zurück, wie jedes Unternehmen seine Markengeschichte entwickelt hat (oder daran gescheitert ist).

Für deine Bewerber wird deine Markengeschichte genauso wichtig sein wie die sogenannten Hard Facts Gehalt, Arbeitsort, etc. Du kannst unter allen interessierten Unternehmen das beste Paket anbieten, aber wenn deine Markengeschichte die Bewerber nicht auf einer tieferen Ebene anspricht, werden sie sich für ein Unternehmen entscheiden, das die gleichen Konditionen anbietet und dessen Geschichte stimmiger ist.

Wie du eine effektive Markengeschichte schreibst

Wenn du eine spannende Markengeschichte kreierst, um Top-Talente anzulocken, solltest du zunächst eine ansprechende Geschichte auf deiner Recruitment-Seite veröffentlichen. Wir empfehlen, das Format einer „Über-uns“-Seite zu nutzen. Sie ist die erste Anlaufseite für jeden, der sich online über dein Unternehmen informieren möchte.

Du solltest du dir hierfür überlegen, welches Problem deine Marke zu lösen versucht und wie du dies tust. Kleine Inspiration am Rande: Warby Parker, ein US-amerikanisches Unternehmen für günstige Brillen, erklärt auf seiner Seite, dass „Brillen zu teuer sind“ und dass ihre Lösung darin besteht, „eine Alternative zu schaffen“, indem man „traditionelle Kanäle umgeht, Brillen vor Ort gestaltet und mit den Kunden direkt in Kontakt tritt.“ Klar, deutlich und effektiv – deine Geschichte sollte Bewerbern also erklären, welche Mission und Werte deine Marke vertritt.

Eine weitere Warby Parker-Idee, die du dir für deine eigene Markengeschichte abschauen kannst: Zeige deine menschliche Seite. Die Unternehmensseite der US-Amerikaner öffnet mit einer wahren Gechichte über einen ihrer Gründer. Dieser habe sein erstes Uni-Semester ohne Brille zubringen müssen, weil er sie sich nicht leisten konnte. Menschliche Momente wie diese sind äußerst hilfreich, wenn es darum geht, eine tiefe Verbindung zu Bewerbern und Kunden aufzubauen.

Zeige deine Markenpersönlichkeit

Es gibt noch eine weitere Komponente, die für einen Bewerber entscheidend sein kann: Markenpersönlichkeit. Das Problem: Du kannst einem potenziellen Bewerber nicht direkt sagen, „Wir sind eine hippe und coole Marke“. Dies funktioniert ebenso wenig bei einem Fremden, den du auf offener Straße davon überzeugen möchtest, dass eine Freundschaft mit dir eine ganz tolle Idee wäre. Wenn du wirklich hip und cool bist, wirst du es nicht sagen müssen; die Leute werden es sehen.

Stellenangebot von Reddit.
Reddit bleibt in seinen Stellenangeboten seiner Markengeschichte treu.

Beim Recruitment spiegeln manche Bereiche deine Markenpersönlichkeit besser wider als andere, also konzentriere dich auf diese Bereiche:

  • Ton des Stellenangebots: Betrachte dein Stellenangebot als eine Vorstellungsrunde, in der dein Unternehmen um Aufmerksamkeit wirbt. Die Sprache deines Angebots, ob nun verspielt oder direkt, zeigt genau, was für eine Art Unternehmen du bist.
  • Bilder im Stellenangebot: Mit Stellenangebote, die nur aus Text bestehen, verpasst du eine gute Gelegenheit, deine Markenpersönlichkeit zu zeigen. Wähle ein aussagekräftiges Foto und die Leser werden die richtige Assoziation zu deiner Marke haben.
  • Design der Recruitment-Seite: Das Seitendesign für deine Recruitment-Seite – und das Bewerbungsformular selbst – müssen nicht trocken sein. Behandle sie genauso wie den Rest deiner Seite, einschließlich der Bilder und des Tons.

Vergiss nicht, dass du durch alle Medien hinweg Beständigkeit aufrechterhalten willst. Potenzielle neue Mitarbeiter werden es merken, wenn dein Stellenangebot witzig und locker, deine Website aber sachlich professionell und deine Markenidentität somit nicht konstant ist.

Die passenden Techniken für dein Recruitment-Branding

Hast du die Grundlagen drauf? Dann kommen wir zum Schluss, mit drei Techniken, die deiner Markengeschichte dabei helfen, einen Schritt weiter zu gehen.

Gibt deinem Logodesign den Vorrang

Dein Logo ist das Gesicht deiner Marke. Und dein Logodesign ist tatsächlich ein praktisches Tool, um deine Markenwerte auf den ersten Blick zu kommunizieren. Die richtigen Bilder, Farben und Stil können effektiv formen, wie die Menschen deine Marke wahrnehmen, daher ist es am besten, einen professionellen Designer zu konsultieren, der die Feinheiten der Unternehmensbildsprache versteht. Unser „Finde einen Designer“-Tool ermöglicht es dir, eine weltweite Community von professionellen Designer zu durchforsten, um den passenden Experten für deine Bedürfnisse zu finden. Oder du startest einen Wettbewerb und wählst unter dutzenden Bewerbern den richtigen aus, um ein Logodesign zu bekommen, das zu deiner neuen Marke passt.

Mehr als nur eine Geschichte

Wie wir oben bereits erwähnt haben, ist deine Markengeschichte mehr als nur deine „Über uns“-Seite. Um eine wirklich wirkungsvolle Geschichte zu erzeugen, müssen deine Taten auch zu deinen Worten passen. Nimm das Beratungsunternehmen KPMG: Dieses wirbt unter dem Motto “Erwecke Vertrauen. Ermögliche Veränderung” für seine neue Markenidentität. Darüber hinaus hat KPMG eine unternehmensinterne App entwickelt, mit der Angestellte Poster mit dem neuen Slogan kreieren können.

Konzentriere dich auf den Alltag, um Eindruck auf Bewerber zu machen

Und schließlich sollte sich deine Markengeschichte auf den Unternehmensalltag konzentrieren: Erzähle mehr darüber, wie es ist, für dich zu arbeiten. Poste beispielsweise Geschichten und Zitate von Angestellten in den sozialen Medien, zeige ein lustiges Video aus dem Büro oder lobe öffentlich die Leistungen der Leute aus deinem Team. Das stärkt auch die interne Moral und gibt deinen Mitarbeitern das Gefühl, wertgeschätzt zu sein.

Abschließende Gedanken: Stell dir eine Dinner-Party vor

Stell dir vor, du bist auf einer Dinner-Party und kommst durch ein bisschen Networking mit zwei Gästen in Kontakt, die dir einen Job anbieten. Der eine ist gepflegt, gut gekleidet und sehr eloquent; der andere laut, rüpelhaft und nicht annähernd passend für den Anlass gekleidet. Für wen würdest du dich eher entscheiden? Und genau das ist der Unterschied, den deine Markengeschichte für potenzielle Angestellte macht – wenn sie dein Unternehmen gut repräsentiert.

Brea Weinreb ist Community Marketing Manager bei 99designs, dem weltweit größten Online-Marktplatz für Grafikdesign. 99designs verbindet eine weltweite Community von Freelance-Designern mit Unternehmen jeglicher Größe, um diesen bei ihren Designwünschen zu helfen. Du brauchst ein Design? Finde einen Freelancer und leg los.