Award für Mitarbeiterzufriedenheit, In den Medien, Weitere Top-Themen

„Innovation steckt in unserer DNA“ — Interview mit SAP’s Chief Human Resources Officer

Das globale Software-Unternehmen SAP wurde diese Woche als bester Arbeitgeber Deutschlands im Jahr 2019 gekrönt. Aber das ist noch nicht alles! SAP ist der einzige Arbeitgeber, der in allen fünf Märkten als einer der besten Arbeitgeber ausgezeichnet wurde: SAP belegt in Kanada Rang drei, in Großbritannien Platz acht, in Frankreich Platz 23 und in den USA Rang 27. Eine sehr seltene und unglaubliche Leistung.

Wie schafft es das Walldorfer Software-Unternehmen, global über viele Länder hinweg ein durchweg guter Arbeitsplatz zu sein? Wir sprachen mit Stefan Ries, Chief Human Resources Officer von SAP, um herauszufinden, wie die SAP Vertrauen und Authentizität im gesamten Unternehmen schafft.

Was bedeutet es für Sie, dass Ihre Mitarbeiter das Unternehmen als besten Arbeitgeber für 2019 in fünf Märkten gleichzeitig ehren? Sie sind der einzige Arbeitgeber, der in allen fünf Märkten ausgezeichnet wurde.

Stefan Ries: Es ist eine unglaubliche Ehre, als das einzige Unternehmen ausgezeichnet worden zu sein, das alle fünf „Best Places to Work 2019“-Ehrungen von Glassdoor erhalten hat. Im Gegensatz zu anderen Awards, bei denen wir uns formal bewerben müssen, basieren die Glassdoor-Awards ausschließlich auf dem Feedback unserer Mitarbeiter. Dies macht es für uns zu etwas ganz Besonderem — und es ist eine klare Bestätigung unserer kontinuierlichen Bemühungen, eine konsistente und bedeutungsvolle Mitarbeitererfahrung bei der SAP auf der ganzen Welt zu gewährleisten. Ein Platz auf allen fünf Awards-Listen ist eine starke Bestätigung, dass unsere Mitarbeiter die Arbeit bei der SAP lieben.

Welche Maßnahmen hat Ihr Unternehmen innerhalb des letzten Jahres ergriffen, um Unternehmenskultur, Mitarbeiter-Engagement und auch Mitarbeiter-Feedback noch weiter zu stärken (was womöglich zu dieser Auszeichnung mit beigetragen hat)?

Stefan Ries: Wir fördern eine Unternehmenskultur nach dem Motto „Telling it like it is“. Wir schaffen Vertrauen, indem wir ehrlich und authentisch sind. Wir erreichen dies, indem wir Plattformen schaffen, auf denen sich Menschen offen austauschen können. Wir hören aktiv zu und bitten unsere Mitarbeiter, ihre Vorschläge und Standpunkte zu teilen. Daher bieten wir eine Vielzahl von Kommunikationskanälen an, wie beispielsweise „Life at SAP-Social-Media-Kanäle , Mitarbeiterumfragen, „Coffee Corner Sessions“ mit Führungskräften und natürlich Glassdoor. Vertrauen und Engagement brauchen Zeit, um zu wachsen, und sie müssen ständig gefördert werden. Wir haben unsere Präsenz und unser Feedback auf Glassdoor immer ernst genommen. Diese Ehrung ist das Ergebnis vieler jahrelanger Bemühungen über alle Abteilungen und Regionen hinweg.

Die SAP investiert in seine Mitarbeiter, und wir glauben, dass diese Ergebnisse bei Glassdoor die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter bei der SAP aufzeigen. Wir bieten flexible Arbeitsbedingungen, kontinuierliche Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten, eine gesundes Arbeitsumfeld und erstklassige Benefits für Mitarbeiter. Glassdoor ermöglicht uns, kontinuierlich das Feedback unserer Mitarbeiter zu hören und zu beobachten, was sie von unserer Kultur, unseren Benefits, unserem Management und unseren Karrieremöglichkeiten halten. Durch die Verwendung von Glassdoor sind wir daher immer in der Lage, Entscheidungen in Echtzeit zu treffen, wenn wir Verbesserungsbedarf sehen.

Diese Auszeichnung spricht Bände über das Unternehmen, signalisiert aber auch Stellensuchenden, dass dies ein hervorragender Arbeitsplatz ist. Warum sollten sich Jobsuchende auf eine offene Stelle bei der SAP bewerben? Welche Vorteile, Praktiken oder Traditionen sind in Ihrem Unternehmen einzigartig?

Stefan Ries: Das Employee Branding von SAP basiert auf den Prinzipien Chancen, Purpose und Wachstum, die von Respekt und Innovation begleitet sind. Der Slogan unserer Mitarbeiter-Value-Proposition-Kampagne lautet: „Bring everything you are. Become everything you want“.

Bei der SAP fördern wir Vielfalt, damit jeder seine eigenen Erfahrungen und Ideen einbringen kann, mit dem Ziel die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Durch ihren innovativen Geist und ihr Vertrauen, dass sie respektiert, akzeptiert und gefördert werden, sind unsere Mitarbeiter es, die SAP zu einem hervorragenden Arbeitsplatz machen.

Wir bieten einige der besten Vorteile für Mitarbeiter an, und unsere Glassdoor-Bewertungen bestätigen dies regelmäßig. Einer der coolsten und einzigartigsten Vorteile, die die SAP seinen Mitarbeitern bietet, ist unser preisgekrönter Eigenkapitalplan Own SAP. Darüber hinaus investieren wir ständig in das Lernen (185 Mio € im Jahr 2018) und fördern eine Innovationskultur.

Welche Art von Positionen besetzen Sie momentan vorrangig? Gibt es bestimmte Bereiche, in die besonders investiert wird?

Stefan Ries: Wir sagen immer, dass Innovation bei der SAP in unserer DNA steckt. Unsere Mitarbeiter streben danach, die nächsten großen Durchbrüche in der Branche zu erreichen. Wir haben viele Möglichkeiten für eifrige Talente in allen Abteilungen — unabhängig vom Werdegang kann jeder eine Nische für seine Interessen bei SAP finden. Die Möglichkeiten beginnen in unseren Entwicklungsteams mit Algorithmen, die „best in class”-Leistungsfähigkeiten im Bereich maschinelles Lernen nutzen und das Cloud-Geschäft für unsere Kunden vorantreiben. Und sie setzen sich mit Innovationskampagnen fort, die das unternehmerische Denken unserer Mitarbeiter zu fördern — und erstrecken sich auf alle Bereiche des Vorstands.

Glassdoor geht es um Transparenz und darum Menschen überall dabei zu helfen, einen Job zu finden, den sie lieben, sowie einen Arbeitgeber, der zu ihnen passt. Welche Einblicke können Sie über den Bewerbungsprozess bei der SAP teilen?

Stefan Ries: Es ist wichtig, Transparenz zwischen Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Bewerbern zu schaffen. Aus diesem Grund beobachten wir unser Feedback auf Websites wie Glassdoor. Bei der SAP möchten wir Momente schaffen, die zählen und Bedeutung haben, und unseren Kandidaten und Mitarbeitern positive Erfahrungen vermitteln. Dies ist extrem wichtig, da sich kein Kandidat so fühlen möchte, als sei er oder sie eine bloße Nummer im System. Menschen wollen Beziehungen zu Menschen, keine gesichtslosen Unternehmen. Abgesehen von den typischen Gesprächen mit Personalverantwortlichen und Einstellungsmanagern bei SAP können Kandidaten unser „Get Home“-Spiel auf Life at SAP Facebook spielen. Dort nehmen die Spieler die Rolle eines Kandidaten in verschiedenen SAP-Interviewpositionen ein. Im Rahmen dessen lernen Sie die Kernindustrien der SAP kennen und erhalten Einblick in die Persönlichkeit unseres Unternehmens.

Wie nutzen Sie Glassdoor, um die gewünschten Bewerber zu gewinnen?

Stefan Ries: Das hört sich zunächst naheliegend an, aber wir sind vorrangig darum bestrebt unsere Mitarbeiter zu ermutigen, Bewertungen abzugeben. Wir versuchen zu kommunizieren, dass ihr Feedback nicht nur für das Management der SAP von Nutzen ist, sondern auch für potenzielle Bewerber, die bei uns einen Job suchen. Im vergangenen Jahr hatten wir weltweit über 5,1 Millionen Aufrufe unserer SAP-Seiten auf Glassdoor. Die Bewertungen unserer Mitarbeiter machen für Kandidaten wirklich einen Unterschied bei der Jobsuche!

Was hält Sie auf lange Sicht im Unternehmen? Welchen Rat würden Sie anderen Unternehmen zum Thema Mitarbeiterbindung geben?

Stefan Ries: Hier kommen viele Faktoren zusammen. Für mich persönlich beginnt es damit, Leidenschaft und Sinn in dem zu finden, was ich tue. Den meisten talentierten Arbeitnehmern reicht es heutzutage nicht aus, nur Geld zu verdienen. Unternehmen müssen darauf reagieren und eine zweckorientierte Strategie anbieten — und diese auch einhalten. Bei der SAP ist es unser Ziel, die Abläufe der weltweiten Wirtschaft und das Leben von Menschen zu verbessern. Wenn wir uns den Talentmarkt anschauen, ist es ein Dschungel da draußen. Talente, vor allem junge, können sich für das Unternehmen entscheiden, für das sie wirklich arbeiten möchten — viel mehr als dies der Fall war, als die Baby-Boomer-Generation, wie ich, vor rund 20, 30 Jahren ihr Studium abschloss. Wenn Unternehmen die besten Talente in der Branche gewinnen, weiterentwickeln und halten wollen, müssen sie positive Erfahrungen schaffen und liefern. Dies gilt insbesondere in Bezug auf Technologie und Flexibilität: Technologie, die Menschen an den Arbeitsplatz bringt, wo sie bereits privat sind: mobil in Echtzeit, mit intuitiven Lösungen, die einfach zu bedienen sind und Spaß machen. Und Flexibilität in Bezug auf Arbeitsort und -zeit, um den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen der Mitarbeiter gerecht zu werden.

Wie können sich Arbeitsuchende auf die Zukunft der Arbeit in Ihrer Branche vorbereiten?

Stefan Ries: Die Digitalisierung bringt viele Chancen und Herausforderungen mit sich. Eine der größten Herausforderungen und Chancen zugleich ist die Geschwindigkeit, mit der sich Technologie verändert. Grundschulkinder von heute werden in Positionen arbeiten, von denen wir noch nicht wissen, dass sie existieren werden. Dies erfordert eine agile Kultur. Lebenslanges Lernen war noch nie so wichtig wie heute. Dies gilt sowohl für Talente, die am Anfang ihrer Karriere stehen, als auch für erfahrene. Nur wenn wir kontinuierlich lernen, können wir die Vorteile der digitalen Ära nutzen und mit den technologischen Entwicklungen Schritt halten.

Die SAP bereitet den Weg mit einigen der neuesten Trends für Innovationen im Bereich Cloud und Machine Learning. Ich ermutige Arbeitsuchende, auf unserer SAP-Karriereseite nach offenen Jobs sowie einigen „People Stories“ zu suchen. So können sie direkt von unseren Mitarbeitern erfahren, wie es ist, hier zu arbeiten.

Stefan Ries ist Mitglied des Vorstands der SAP SE und Chief Human Resources Officer (CHRO). Um Innovationen zu fördern, legt Stefan großen Wert auf eine vielfältige Arbeitskultur. Er ist überzeugt, dass die Anerkennung der Unterschiede zwischen Menschen und deren einzigartige Werdegänge und Persönlichkeiten ein entscheidender Erfolgsfaktor für die SAP sind. Vor seiner Tätigkeit für die SAP war Stefan Ries in leitender Position bei Compaq und Microsoft tätig. Neben seinem Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften hat er an Weiterbildungsprogrammen für Führungskräfte teilgenommen, darunter INSEAD und Harvard Business School. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bewerben Sie sich noch heute für einen Job bei SAP!

 

Beste_Arbeitgeber_2019_Blog_Banner