Award für Mitarbeiterzufriedenheit, Ratschläge zum Thema Karriere, Weitere Top-Themen

Interview mit Infineon: „Feedback und Engagement der Mitarbeiter bedingen einander”

Der deutsche Halbleiterhersteller Infineon Technologies wurde diese Woche mit Rang zwei unter den besten Arbeitgebern Deutschlands im Jahr 2019 ausgezeichnet. Eine beachtenswerte Leistung!

Was macht Infineon Technologies zu einem einzigartigen Arbeitgeber? Wir sprachen mit Dr. Thomas Marquardt, Globaler Leiter Personalabteilung bei der Infineon Technologies AG, um dies herauszufinden. 

Was bedeutet es für Sie, dass Ihre Mitarbeiter Ihr Unternehmen als einen der besten Arbeitgeber Deutschlands für 2019 ausgezeichnet haben?

Dr. Thomas Marquardt: Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen Infineon erfolgreich. Und durch ihren Einsatz, ihre Kompetenzen und ihre Persönlichkeiten prägen sie unsere Unternehmenskultur. Es macht mich persönlich stolz, dass das offene Miteinander gelebt und auch nach außen getragen wird.

Welche Maßnahmen hat Ihr Unternehmen innerhalb des letzten Jahres ergriffen, um Unternehmenskultur, Mitarbeiter-Engagement und auch Mitarbeiter-Feedback noch weiter zu stärken (was womöglich zu dieser Auszeichnung mit beigetragen hat)?

Dr. Thomas Marquardt: Gegenseitiger Respekt und persönliche Wertschätzung sind zentrale Bestandteile unserer Unternehmenskultur. Und natürlich auch die Rolle von Führung – zusammen im Dialog Ziele setzen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei zu unterstützen, diese zu erreichen. Feedback und Engagement der Mitarbeiter bedingen einander. Die interne Zufriedenheit prüfen wir in regelmäßigen Abständen durch die unabhängige „Great Place to Work®“ Befragung.

Der Glassdoor-Award für Mitarbeiterzufriedenheit signalisiert Jobsuchenden, dass Ihr Unternehmen ein ausgezeichneter Arbeitgeber ist. Was antworten Sie Jobsuchenden, die fragen, warum sie sich für offene Stelle bei Infineon bewerben sollten?

Dr. Thomas Marquardt: Aus meiner Sicht ist es wichtig, das eigene Tun als sinnhaft zu empfinden, Freude an der Arbeit zu haben und im gemeinsamen Wirken mit Kolleginnen und Kollegen Bereicherung zu erleben. Es bedeutet aber auch, eine gute Balance zwischen Arbeit und Freizeit zu haben. Wir alle können nur dann Höchstleistungen für das Unternehmen erbringen, wenn wir gesund und ausgeglichen sind, Sinnvolles tun – und auf jeden Fall sollte der Spaß an der Arbeit dabei nicht zu kurz kommen. Das sind die Ziele unserer Personalstrategie und gute Argumente für Bewerber, sich für Infineon zu entscheiden.

Nennen Sie uns zwei bis drei Beispiele dafür, was Ihr Unternehmen für Arbeitnehmer einzigartig macht.

Dr. Thomas Marquardt: Das Miteinander, gegenseitiges Vertrauen, die Selbstbestimmtheit in der täglichen Arbeit und natürlich optimistisch nach vorne zu blicken. Das kann man nicht in Worte fassen, das muss man erleben.

Welche Art von Positionen besetzen Sie momentan vorrangig? Gibt es bestimmte Bereiche, in die besonders investiert wird?

Dr. Thomas Marquardt: Im Schwerpunkt suchen wir Ingenieure und Naturwissenschaftlicher mit Halbleiter-Know-how. Das Spektrum reicht von Software-Entwicklern, über Analog & Mixed oder Digital Design bis zu Instandhaltern in der Produktion. Wir arbeiten hier bei Infineon an wichtigen Zukunftsthemen, wie z.B. Elektromobilität, Energieeffizienz, Robotics oder Künstliche Intelligenz. Dazu braucht es starke Teams. Forscher, Entwickler, Kreative schätzen den Austausch.  Unsere Unternehmenskultur ist sehr offen und lädt zur Zusammenarbeit ein. Ich kann einen Blick auf unsere Karriereseite sehr empfehlen.

Glassdoor geht es um Transparenz und darum Menschen dabei zu helfen, einen Job zu finden, den sie lieben, sowie einen Arbeitgeber, der zu ihnen passt. Welche Einblicke können Sie über den Bewerbungsprozess bei Infineon geben? Wie läuft ein Vorstellungsgespräch ab und welche Arten von Fragen stellen Sie typischerweise Bewerbern?

Dr. Thomas Marquardt: Neben der fachlichen Qualifikation ist uns auch die Persönlichkeit und das Potenzial eines neuen Mitarbeiters wichtig: Passt sie/er ins Team und zu Infineon? Besteht Leidenschaft an Technik und Interesse daran, in einem internationalen Umfeld mit vielen Kulturen zu arbeiten? Darüber hinaus wollen wir uns als Unternehmen Infineon auch bei der Bewerberin bzw. dem Bewerber vorstellen, aufzeigen, was wir zu bieten haben und was einen im Job erwartet. Der Prozess dient ja beiden Seiten zum Kennenlernen und als Entscheidungsgrundlage.

Wie verwenden Sie Glassdoor, um die Jobkandidaten anzuziehen, nach denen Sie suchen?

Dr. Thomas Marquardt: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben ihr Feedback und vermitteln ein authentisches, transparentes Bild von Infineon. Das sind sehr wertvolle Einblicke für potentielle Bewerberinnen und Bewerber

Was trägt aus Ihrer Sicht entscheidend dazu bei, damit Arbeitnehmer langfristig im Unternehmen bleiben? Und welchen Ratschlag würden Sie anderen Unternehmen zum Thema Mitarbeiterbindung aus Ihrer Erfahrung geben?

Dr. Thomas Marquardt: Wertschätzung für den Einsatz und die Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Passende Entwicklungsmöglichkeiten, die die Bedürfnisse des Mitarbeiters und des Unternehmens in Einklang bringen. Dazu gehört Flexibilität für eine Balance aus Arbeits- und Privatleben, hier suchen wir immer wieder gemeinsam nach Lösungen.

Welchen Rat können Sie Jobsuchenden mitgeben, die Ihre berufliche Zukunft in Ihrer Branche planen?

Dr. Thomas Marquardt: Unbedingt bewerben! Wer sich einbringen und die Welt verändern will, ist bei Infineon und in der Halbleiter-Welt genau richtig.

Bewerben Sie sich jetzt auf Jobs bei Infineon!

 

Beste_Arbeitgeber_2019_Blog_Banner