Award für Mitarbeiterzufriedenheit

Glassdoor veröffentlicht die Kriterien für den Award „Beliebteste Manager 2020“

Portrait of confident mature businesswoman in office

Ist Ihr*e CEO ein großartiger Leader, der die Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen inspiriert und motiviert? Dann helfen Sie Ihrem Arbeitgeber dabei, sich einen Platz auf der Liste der Unternehmen der Beliebtesten Manager 2020 zu sichern!

Wir freuen uns, heute die Teilnahmekriterien für diese Auszeichnung für das Jahr 2020 zu veröffentlichen. So können sowohl Arbeitgeber als auch Mitarbeitende besser nachvollziehen, wie Ihr*e CEO gut bei dieser Auszeichung abschneiden kann.

Anders als bei anderen Auszeichnungen können sich Unternehmen nicht selbst bei „Beliebteste Manager 2020” bewerben. Zudem entstehen auch keine Kosten für die Teilnahme. Die Gewinner werden ausschließlich auf Basis von Mitarbeiter-Feedback ermittelt. Damit beurteilen diejenigen ihre Führungskraft, die das Unternehmen am besten kennen: die eigenen Mitarbeitenden. Die Nominierungsphase läuft bereits! Der Zeitraum, in dem Mitarbeiterbewertungen für den Award berücksichtigt werden, ist am 2. Mai 2019 gestartet und endet am 1. Mai 2020.

Wenn Mitarbeitende ihre Arbeitgeber bei Glassdoor bewerten, können sie unterschiedliche Faktoren ihres Arbeitslebens beurteilen. Dazu zählt auch die Führungsebene. Im weiteren Verlauf haben die Nutzer die Möglichkeit, spezifischer auf die oder den CEO einzugehen und anzugeben, ob sie die Leistung ihrer oder ihres CEO befürworten, ablehnen oder keine Meinung dazu haben.

Der Glassdoor-Award für die beliebtesten Manager 2020 wird in sechs verschiedenen Kategorien in fünf Ländern verliehen. Grundsätzlich lässt Glassdoor auf der Website Bewertungen von ehemaligen Mitarbeitenden zu, die vor nicht mehr als fünf Jahren das Unternehmen verlassen haben. Für den Award „Beliebteste Manager 2020“ werden allerdings nur Bewertungen von ehemaligen Mitarbeitenden berücksichtigt, die das Unternehmen nicht vor den Jahren 2019 und 2020 verlassen haben. Bewertungen, die nach dem 1. Mai 2020 eingereicht werden, werden bereits erst für die nächste Auszeichnung berücksichtigt.

Jede Auszeichnung basiert auf dem Feedback von Mitarbeitenden aus dem jeweiligen Land. Das heißt für die Ermittlung der Sieger der US-amerikanischen Auszeichnung werden nur Bewertungen verwendet, die von Mitarbeitenden in den USA abgegeben wurden. Für den Award „Beliebteste Manager 2020” werden nur Bewertungen von Mitarbeitenden aus Deutschland herangezogen. Ein Manager kann theoretisch in mehreren Ländern einen Award gewinnen, solange er die Kriterien erfüllt und entsprechend abschneidet.

Die Gewinner werden anhand der Quantität, Qualität und Konsistenz der Bewertungen ermittelt. Was ist im Einzelnen darunter zu verstehen?

1. Hinsichtlich der Quantität der Bewertungen ist eine Mindestanzahl sowohl für die Leistung der oder des CEO(s) als auch der gesamten Führungsebene im Unternehmen notwendig. Wenn für einen Arbeitgeber in einer oder beiden Kategorien keine ausreichend große Menge an Bewertungen vorliegt, wird die oder der CEO nicht für den Award berücksichtigt. Zur Ermittlung des Gewinners kommt der Glassdoor-eigene Algorithmus zum Einsatz, der von unserem Economic Research Team entwickelt wurde. Er gewichtet die direkte Bewertung der Führungskraft tendenziell stärker als die der gesamten Führungsebene.

Diese quantitativen Kriterien müssen erfüllt werden:

  • 10 Beliebteste Manager – Deutschland: mindestens 20 Bewertungen für jeden der beiden Leadership-Bereiche durch in Deutschland angestellte Mitarbeitende; mindestens 1.000 Beschäftigte am Ende des Nominierungszeitraums.
  • 100 Beliebteste Manager – Großunternehmen USA: mindestens 100 Bewertungen für jeden der beiden Leadership-Bereiche durch in den USA angestellte Mitarbeitende; mindestens 1.000 Beschäftigte am Ende des Nominierungszeitraums.
  • 50 Beliebteste Manager – kleine und mittlere Unternehmen in den USA: mindestens 35 Bewertungen für jeden der beiden Leadership-Bereiche durch in den USA angestellte Mitarbeitende; weniger als 1.000 Beschäftigte am Ende des Nominierungszeitraums.
  • 50 Beliebteste Manager – Großbritannien: mindestens 35 Bewertungen für jeden der beiden Leadership-Bereiche durch in Großbritannien angestellte Mitarbeitende; mindestens 1.000 Beschäftigte am Ende des Nominierungszeitraums.
  • 25 Beliebteste Manager – Kanada: mindestens 25 Bewertungen für jeden der beiden Leadership-Bereiche durch in Kanada angestellte Mitarbeitende; mindestens 1.000 Beschäftigte am Ende des Nominierungszeitraums.
  • 10 Beliebteste Manager – Frankreich: mindestens 20 Bewertungen für jeden der beiden Leadership-Bereiche durch in Frankreich angestellte Mitarbeitende; mindestens 1.000 Beschäftigte am Ende des Nominierungszeitraums.

Für alle Kategorien gilt darüber hinaus, dass das Unternehmen im Nominierungszeitraum eine Gesamtbewertung von 3,0 oder höher sowie eine Bewertung der Führungsebene von 2,5 oder höher haben muss. Außerdem muss sich die oder der CEO aktuell im Amt befinden und am 1. Mai 2020 auf dem Unternehmensprofil auf Glassdoor angegeben sein. In Fällen, in denen ein Unternehmen über mehrere CEOs oder Geschäftsführer*innen verfügt, wird die Führungskraft geehrt, die am 1. Mai 2020 auf dem Glasssdoor-Arbeitgeberprofil angezeigt wird. Die Mitarbeitendenanzahl, die am 1. Mai 2020 auf Glassdoor angezeigt wird, wird zur Bestimmung der Teilnahmeberechtigung verwendet. Unternehmen haben bis zum 1. Mai 2020 Zeit, ihre Führungskraft und/oder ihre Mitarbeitendenanzahl auf Glassdoor mithilfe eines kostenlosen Arbeitgeberkontos zu aktualisieren. Bei der Berechnung der Auszeichnung werden Bewertungen von Mitarbeitenden mit dem Beschäftigungsstatus “Vollzeit”, “Teilzeit”, “Freelance” und “befristet” berücksichtigt. Bewertungen von Praktikanten oder Mitarbeitenden an Universitäten, bei Multi-Level-Marketing-Unternehmen oder bei den Streitkräften fließen nicht in die Berechnungen ein.

2. Für die Qualität der Bewertungen berücksichtigt der Glassdoor-eigene Algorithmus das, was Mitarbeitende in ihren Bewertungen schreiben, das ihre oder ihren CEO wirklich als „beliebtesten Manager“ herausstechen lässt. Bewertungen von hoher Qualität sind solche, die Jobsuchenden hilfreiche Einblicke in die Arbeitswelt bei einem Unternehmen geben und ihnen helfen herauszufinden, wie es wirklich ist, mit einer Führungskraft und der dazugehörigen Führungsebene zusammen zu arbeiten. Darunter fallen Hinweise darauf, was bei dem Unternehmen gut läuft, wo es Verbesserungsbedarf gibt sowie Rat an das Unternehmensmanagement. Mitarbeitende werden im Rahmen einer Abgabe einer Bewertung auf Glassdoor gebeten, solche Insights zu teilen.

3. Für die Konsistenz der Bewertungen analysiert der Glassdoor-eigene Algorithmus sowohl Quantitäts- als auch Qualitätstrends der von den Mitarbeitenden geteilten Bewertungen im Zeitverlauf. In manchen Fällen, in denen ein*e CEO und/oder Arbeitgeber nicht die notwendige Qualität und/oder Konsistenz bei den Bewertungen vorweisen kann, kann dies Auswirkungen auf das Ergebnis haben und/oder zum Ausschluss des Unternehmens führen. Tipp: Wir ermutigen Arbeitgeber, einen Blick auf unsere kostenlosen Ressourcen zu werfen, die Best-Practice-Beispiele von Gewinnern des Awards „Beliebteste Manager“ enthalten (auf Englisch).

Unsere Verpflichtung zu Integrität für alle Arbeitgeber
Bei der Ermittlung der Award-Gewinner hat Glassdoor sich zu hoher Datenintegrität und Bewertungsqualität verpflichtet. Dies bedeutet auch, dass alle Arbeitgeber gleich behandelt werden, egal ob sie Kunde von Glassdoor sind oder nicht. Wenn das Glassdoor-Team, das über die Teilnahmeberechtigung entscheidet, vermutet und/oder feststellt, dass offizielle Vertreter eines Unternehmens versucht haben, Bewertungen von Mitarbeitenden zu beeinflussen oder die Abgabe von authentischen, unbefangenen Bewertungen zu manipulieren, einschließlich absichtlicher oder unabsichtlicher Handlungen, die gegen den Verhaltenskodex und/oder die Nutzungsbedingungen verstoßen, kann das Unternehmen von der Berücksichtigung für den Award ausgeschlossen werden. Der Ausschluss von der Teilnahme kann unter anderem durch folgende Handlungen ausgelöst werden:

  1. Versuch des Managements, fälschliche Bewertungen abzugeben.
  2. Zwang zur Abgabe von positiven Bewertungen oder andere Handlungen und/oder Geschehnisse, die letztendlich das Vertrauen der Mitarbeitenden in den Arbeitgeber oder seine Führungsebene beschädigen und/oder die Gesamtbewertung des Unternehmens auf Glassdoor nachteilig beeinflussen könnten.

Wir empfehlen Arbeitgebern, die Mitarbeiter nicht häufiger als einmal im Jahr zu bitten, eine unbefangene Bewertung abzugeben.

Die Gewinner werden im Juni 2020 bekannt gegeben.

Sie brauchen mehr Infos? Werfen Sie einen Blick auf unsere Award-FAQs und die Gewinner von letztem Jahr. Weitere Ressourcen für Arbeitgeber können Sie hier finden (auf Englisch).