Jobs, Ratschläge zum Thema Karriere, Vorstellungsgespräche

8 Fragen, die Sie im Bewerbungsgespräch stellen sollten

Während einige Bewerbungsgespräche eher den Charme eines Kreuzverhörs versprühen und dadurch für reichlich Frust sorgen können, so sollte das in keinem Fall die Regel sein. Bewerbungsgespräche können auch ganz anders verlaufen.

Schließen Sie die Augen und denken Sie an ein Tennisspiel: Der Ball wird hin und her geschlagen, ziemlich mühelos (nun, es sei denn, Sie stehen Angelique Kerber gegenüber). Ein Interview sollte wie ein Hobby-Tennismatch sein, in dem nur ein vernünftiges Spiel zu Stande kommt, wenn beide mitmachen. Sie stellen eine Frage, Ihr Gesprächspartner fragt zurück. Game, Set and Job! 

Der Schlüssel dazu ist, die richtigen Fragen zu stellen. Die Art der Fragen, die Sie Ihrem Interviewer stellen, sollte sich aus dem ableiten, was Sie unbedingt wissen möchten. Nur so können Sie die ausgeschriebene Position vollständig erstehen. Schreiben Sie die Fragen auch ruhig vorher auf. Es zeigt, dass Sie sich vorab Gedanken gemacht haben.

Hier sind 8 Fragen, die Sie im Vorstellungsgespräch stellen sollten, um zu erfahren, wie es wirklich ist, in dem Unternehmen zu arbeiten:

FRAGE 1: Wie sehen die täglichen Verantwortlichkeiten in dem Job aus?

Die Schriftstellerin Annie Dillard sagte einmal: “How we spend our days is, of course, how we spend our lives.” Was lässt sich daraus für den Job ableiten? Erfolg und Glück auf der Arbeit hängt immens davon ab, womit wir im alltäglichen Klein-Klein zu tun haben. Denn damit verbringen wir schlicht und einfach die meiste Zeit!

FRAGE 2: Was sind die Werte des Unternehmens? Nach welchen Eigenschaften suchen Sie bei den Mitarbeitern, damit Sie das Unternehmen gut vertreten?

Gehen Sie in die Tiefe, um mehr über die Unternehmenskultur zu erfahren. Sie erhalten einen Einblick in das, was für das gesamte Unternehmen und die Führungskräfte am wichtigsten ist und was sie an den Menschen schätzten, die dort arbeiten.

FRAGE 3: Was gefällt Ihnen persönlich am besten an der Arbeit im Unternehmen?

Es lohnt sich, eine klaren Eindruck von der Meinung des Gesprächspartners über die Arbeit im Unternehmen zu gewinnen. Wenn er schnell ehrliche Begeisterung zeigt, ist das ein gutes Zeichen. Wenn nicht, ist das auch eine Aussage.

FRAGE 4: Wie sieht der Erfolg in dieser Position aus und wie messen Sie ihn?

Es ist entscheidend, ein tiefes Verständnis dafür zu gewinnen, wie ein Unternehmen den Erfolg misst. Was sind die Key Performance Indicators (KPIs) für die Rolle? Welche Ziele soll ich erreichen? Wie und wie oft werden sie gemessen?

FRAGE 5: Gibt es Möglichkeiten zur beruflichen Entwicklung? Wenn ja, wie sehen diese aus?

Indemm Sie diese Frage stellen, möchten Sie herausfinden, ob es Entwicklungsmöglichkeiten gibt und das Unternehmen ein Weiterbildungsprogramm anbietet. Stillstand bedeutet Frustration, also passen Sie gut auf die Antwort auf diese Frage auf! 

FRAGE 6: Mit wem werde ich am engsten zusammenarbeiten?

Diese Frage wird Ihnen helfen, ein besseres Verständnis für die Dynamik Ihrer Mitarbeiter zu bekommen. Notieren Sie sich Namen, fragen Sie nach Titeln. Es ist wichtig, um einschätzen zu können, wie abwechslungsreich ihr Job ist und wie übergreifend Sie tätig sein werden.  Werden hier nur ein oder zwei Personen genannt, ist das ein Indiz dafür, dass Sie in der Rolle nicht allzu viel Gestaltungsspielraum haben.

FRAGE 7: Was ist für Sie die größte Herausforderung an diesem Job?

Jeder Job hat seine Vor- und Nachteile. Es ist besser beide Seiten zu kennen, um zu wissen, worauf Sie sich einlassen. 

FRAGE 8: Gibt es etwas an meinem beruflichen Hintergrund oder Lebenslauf, das Sie zweifeln lässt, ob ich für diese Rolle gut geeignet bin?

Diese Frage zeigt, dass Sie hochgradig an dem Job interessiert sind und keine Angst davor haben, auch über Ihre Schwächen oder Lücken im Lebenslauf zu sprechen. Außerdem bietet es Ihnen die Möglichkeit, auf potenzielle Bedenken einzugehen.