Ratschläge zum Thema Karriere, Weitere Top-Themen

5 Eigenschaften, die Sie bei der Jobsuche in den Vordergrund stellen sollten

Jobsuche Eigenschaften

Wie Sie selbst haben auch Ihre Konkurrenten bei der Jobsuche vor allem ein Ziel: sich selbst als der beste Neuzugang zum Team zu präsentieren. Wenn aber dutzende Bewerber mit den gleichen Qualifikationen und Kompetenzen das gleiche Ziel haben, ist es oft schwierig, aus der Masse herauszustechen.

Wie also zeigen Sie potentiellen Arbeitgebern, dass Sie der Spitzenkandidat auf dem Markt sind?

Hier sind fünf Eigenschaften, die einen Spitzenkandidaten ausmachen sowie Empfehlungen, wie man diese während des Bewerbungsprozesses hervorhebt:

1. Integrität

Integrität ist eine wichtige Eigenschaft für langfristigen Erfolg innerhalb und außerhalb des Jobs. Für den Beruf heißt das, für sein Handeln Verantwortung zu übernehmen, komme was wolle. Fehler passieren und je eher man sich eingesteht, etwas falsch gemacht zu haben, desto eher kann man aus diesen Fehlern lernen.

Beweisen Sie es: Haben Sie keine Angst davor, einen Fehltritt in einem vorherigen Job während des Vorstellungsgesprächs anzusprechen. Suchen Sie stattdessen sogar aktiv nach Möglichkeiten, über dieses Thema mit dem potentiellen Arbeitgeber zu sprechen. Letztendlich suchen auch Personalverantwortliche nicht nach Perfektion, sondern nach jemandem, der sein Metier beherrscht und der mit dem Unternehmen wachsen möchte.

Es gibt einen Grund warum Personaler im Vorstellungsgespräch so gerne nach einem Bespiel für persönliches Scheitern fragen. Hierbei geht es darum, sich auf Lösungen zu fokussieren, nicht auf das Problem. Nutzen Sie die Frage als eine Möglichkeit, um nicht nur Ihre Integrität unter Beweis zu stellen, sondern auch Ihre Fähigkeiten zur Problemlösung.

[Lesen Sie auch: Diese 8 Fragen sollten Sie im Vorstellungsgespräch stellen]

2. Führungsqualitäten

Teil eines erfolgreichen Teams zu sein ist das eine, aber derjenige zu sein, der dieses Team zum Erfolg geführt hat, ist etwas ganz anderes. Arbeitgeber schätzen Mitarbeiter, die andere inspirieren können und die gemeinsam mit ihren Kollegen die Unternehmensziele erreichen.

In einer Umfrage der National Association of Colleges and Employers in ihrer Ausgabe des Job Outlook 2016 kam heraus, dass über 80 Prozent der Befragten nach Belegen für die Führungsqualitäten in den Unterlagen der Bewerber schauen, 78,9 Prozent suchen nach Indikatoren für die Teamfähigkeit der Kandidaten.

Beweisen Sie es: Wenn es darum geht, Führungsqualitäten während der Jobsuche hervorzuheben, reicht es nicht einfach nur Phrasen wie „Teamplayer“ und „Leadership-Erfahrung“ aufzulisten. Geben Sie diesen Worten Substanz indem Sie belegen, wie Sie ihr Team dazu gebracht haben die Verkaufszahlen im letzten Quartal zu erreichen, anstatt es nur zu behaupten.

Liefern Sie Zahlen wo immer möglich (zum Beispiel: „Als Ergebnis der Kampagne, die  ich initiiert habe, hat unser Vertriebsteam die Quartalsziele um 15 Prozent übertroffen“) und untermauern Sie diese Aussagen noch mit Referenzen ehemaliger Kollegen.

[Lesen Sie auch: Die 50 häufigsten Fragen in Vorstellungsgesprächen]

3. Sympathie

Womöglich haben Sie in Ihrer vorherigen Position ein Ziel nach dem anderen erreicht. Wenn aber Ihre Kollegen nicht gerne mit Ihnen zusammengearbeitet haben, sind Ihre Chancen, angestellt zu werden oder der Spitzenkandidat Ihres Wunscharbeitgebers zu werden, eher gering.

40 Prozent der von Virgin Pulse befragten Arbeitnehmer haben angegeben, dass ihre Kollegen der Hauptgrund sind, warum sie ihren Job lieben. 66 Prozent gaben an, dass die Beziehung zu ihren Kollegen einen positiven Einfluss auf ihre Motivation und Produktivität hat. Diese Zahlen zeigen, dass Zwischenmenschliches am Arbeitsplatz eine große Rolle für den Erfolg des Einzelnen und des Unternehmens haben kann.

Beweisen Sie es: Jeder kann sich während eines Vorstellungsgespräch sympathisch verkaufen, aber wie können Sie Ihrem potentiellen Arbeitgeber zeigen, dass Ihre gewinnende Art über ein kurzes Interview hinausgeht? Die Antwort ist einfach: Referenzen.

Diese Referenzen können Sie in Form von Empfehlungsschreiben oder beispielsweise in Form von LinkedIn-Empfehlungen liefern. Zeigen Sie potentiellen Arbeitgebern, dass Sie ein großartiger Neuzugang zum Team wären, indem Sie belegen, wie gerne andere bereits mit Ihnen zusammengearbeitet haben.

[Lesen Sie auch: 5 Gründe für ein sozialeres Miteinander]

4. Flexibilität

Ein wirklicher Spitzenkandidat ist immer bereit, sich Herausforderungen zu stellen. Manchmal heißt das auch Aufgaben zu erledigen, die so vielleicht nicht explizit in der Stellenbeschreibung aufgeführt sind. Aber genau diese Bereitschaft zu tun was nötig ist, um das Unternehmen voran zu bringen, unterscheidet einen guten Mitarbeiter von einem großartigen Mitarbeiter, einem Spitzenkandidaten.

Beweisen Sie es: Am Arbeitsplatz kann es manchmal chaotisch werden, deshalb brauchen Arbeitgeber jemanden, der bereit ist die berühmte Extrameile zu gehen, um dem Unternehmen zu helfen, aus dem Chaos herauszukommen. Machen Sie also „Flexibilität“ zu Ihrem zweiten Vornamen und nutzen Sie die Chance, dort mit anzupacken, wo Hilfe benötigt wird.

Ein Spitzenkandidat wird bei Bedarf zum Allrounder. Schreiben Sie sich auf, wann Sie mehrere Rollen auf einmal übernommen oder zusätzlich den Aufgabenbereich eines Kollegen abgedeckt haben und stellen Sie sicher, dass diese Einsätze nicht nur in Ihrem Anschreiben und Lebenslauf erwähnt werden, sondern auch während des Vorstellungsgesprächs zur Sprache kommen.

[Lesen Sie auch: 8 Tipps für ein besser organisiertes Leben]

5. Lernbereitschaft

Auch wenn Sie der Spitzenkandidat Ihres Unternehmens werden sollten, heißt das nicht, dass Sie den Höhepunkt Ihrer Karriere erreicht haben und es für Sie nichts mehr zu lernen gibt. Tatsächlich macht das einen echten Spitzenkandidaten aus: das Bewusstsein, dass es immer Raum für Verbesserungen gibt.

[Lesen Sie auch: Was ist ein Mentor und wie können Sie einer werden?]

Beweisen Sie es: Zeigen Sie Ihrem potentiellen Arbeitgeber, dass Sie bereit sind dazu zu lernen und mit dem Unternehmen wachsen möchten. Seien Sie offen und ehrlich, wenn es um Ihre Schwächen geht (zum Beispiel bei der Klassiker-Frage: „Was ist Ihre größte Schwäche?“) und stellen Sie dar, wie sie aktiv an diesen Defiziten arbeiten.

Gibt es noch andere Fähigkeiten, die einem Arbeitgeber zeigen, dass Sie der Spitzenkandidat sind? Wir freuen uns auf Kommentare!