Vergleich: Sony Pictures Entertainment vs Twentieth Century Fox BETA

Erfahren Sie, wie Twentieth Century Fox bei Mitarbeiterbewertungen, Stellenangeboten, Befürwortung der Geschäftsführung, Unternehmensperspektive und vielem mehr im Vergleich zu Sony Pictures Entertainment dasteht.

Mitarbeiterbewertungen

Gesamt­bewertung
(nur Mitarbeiter in Vollzeit und Teilzeit)
3,7 
(basierend auf 560 Bewertungen)
3,9 
(basierend auf 490 Bewertungen)
Karriere­chancen
3,0 
3,3 
Vergütung & Benefits
3,6 
3,6 
Work-Life-Balance
3,9 
3,6 
Führungs­ebene
3,0 
3,3 
Kultur & Werte
3,5 
3,5 
Positive Bewertung des CEO
Sony Pictures Entertainment CEO Tony Vinciquerra
70%Tony Vinciquerra
Twentieth Century Fox CEO Stacey Snider
80%Stacey Snider
% empfehlen dies einem Freund
65%
72%
Positive Geschäfts­prognose
41%
37%

Gehälter

Gehälter für ähnliche Jobs
Marketing Director3 Gehälter
123.756 €/Jahr
Key Account Manager1 Gehälter
85.204 €/Jahr
Marketing Manager1 Gehälter
62.176 €/Jahr
Gebietsleiter1 Gehälter
43.834 €/Jahr

Was sagen die Mitarbeiter?

Pros
„Work environment”(in 54 Bewertungen)
„Great people”(in 41 Bewertungen)
„Work environment”(in 30 Bewertungen)
„Good benefits”(in 29 Bewertungen)
Kontras
„Work life balance”(in 20 Bewertungen)
„Hack”(in 16 Bewertungen)
„Studios”(in 21 Bewertungen)
„Full time”(in 17 Bewertungen)
Ausgewählte Bewertung

Ehem. Mitarbeiter - Assistant

Ich habe bei Sony Pictures Entertainment gearbeitet (Vollzeit)

Pros

401k match, health care, cool work

Kontras

long hours stressful environment difficult to move up

Ehem. Praktikant - Praktikant (anonym)

Ich habe weniger als ein Jahr bei Twentieth Century Fox als gearbeitet

Pros

- sehr spannendes Produkt - man arbeitet als Assistent der Produkt Manager und wird in die Arbeit einbezogen - man bekommt vielseitige Aufgaben, die man eigenständig erledigt - man lernt viel über... die Arbeitsweise eines internationalen Medienunternehmens - man lernt zu organisieren, strukturieren, Prioritäten zu setzen - gratis Tickets für alle Kinofilme der Fox - Ausstrahlung im internen Kinosaal - vor Kinostart

Kontras

- Überstunden sind die Regel - keine Zeiterfassung, kein Überstundenausgleich - die Teams sind unterbesetzt - sehr kurzfristige Deadlines - hohe Belastung

Stellenanzeigen