Vergleich: Schreiber Foods vs Pluralsight BETA

Erfahren Sie, wie Pluralsight bei Mitarbeiterbewertungen, Stellenangeboten, Befürwortung der Geschäftsführung, Unternehmensperspektive und vielem mehr im Vergleich zu Schreiber Foods dasteht.

Mitarbeiterbewertungen

Gesamt­bewertung
(nur Mitarbeiter in Vollzeit und Teilzeit)
3,7 
(basierend auf 218 Bewertungen)
4,1 
(basierend auf 252 Bewertungen)
Karriere­chancen
3,4 
3,9 
Vergütung & Benefits
3,9 
4,1 
Work-Life-Balance
3,2 
4,5 
Führungs­ebene
3,2 
4,0 
Kultur & Werte
3,2 
4,3 
Positive Bewertung des CEO
Schreiber Foods CEO Mike Haddad
90%Mike Haddad
Pluralsight CEO Aaron Skonnard
90%Aaron Skonnard
% empfehlen dies einem Freund
74%
81%
Positive Geschäfts­prognose
65%
76%

Gehälter

Gehälter für ähnliche Jobs
Abteilungsleiter Werkstatt-/Instandhaltung1 Gehälter
101.371 €/Jahr
Für dieses Unternehmen liegen keine Gehaltsangaben vor.

Was sagen die Mitarbeiter?

Pros
„Good pay”(in 17 Bewertungen)
„Great benefits”(in 17 Bewertungen)
„Unlimited pto”(in 41 Bewertungen)
„Great benefits”(in 21 Bewertungen)
Kontras
„Long hours”(in 10 Bewertungen)
„Work life balance”(in 8 Bewertungen)
„Growing pains”(in 23 Bewertungen)
„Company is growing”(in 16 Bewertungen)
Ausgewählte Bewertung

Akt. Mitarbeiter - Anonymous

Ich arbeite bei Pluralsight - Vollzeit

Pros

Das Produkt und die damit verbundenen Dienstleistungen sind von ausgezeichneter Qualität. Kunden wissen schnell, welche Vorteile sie gegenüber der Konkurrenz haben. Die Struktur der Teams - Vertrieb,... Solution Architect und Customer Success Manager - ist nicht neu, aber sehr gut umgesetzt. Trotz der kulturellen Unterschiede ist die Zusammenarbeit zwischen den Teams und untereinander sehr gut. Die Vision des Gründers Aaron Skonnard ist in der Theorie nach wie vor sehr inspirierend und außergewöhnlich.

Kontras

Der ursprüngliche Geist der Firmengründer, das totale Engagement des gesamten Teams sowie die Einzigartigkeit des Unternehmens – ehemals ein wahres Unikat – sind seit dem Börsengang immer mehr... verloren gegangen. Leider sehr schnell Die Visionen des Firmengründers sind die eine Seite, die mit der anderen Seite der neuen Vertriebsleiter und der Stakeholder nichts mehr gemein hat. Prozesse, Anweisungen, das Team führen. Bedrohungen usw. unterscheiden sich nicht mehr länger von den anderen in der Branche. Es gibt kein Alleinstellungsmerkmal hinsichtlich Kultur und Firmenphilosophie. Aufgrund der Ursprünge des neuen Managements liegt der Fokus eher auf den schlechten Beispielen. Es scheint, dass Aaron Skonnard nicht mehr mit der Basis verbunden ist und die Stimmung im gesamten Team nicht bemerkt.

Rat an das Management

Anstatt den schlechten Beispielen auf dem Markt zu folgen, versuchen wir, die frühere Einzigartigkeit zu bewahren oder sie wiederzubeleben. Das bedingungslose Engagement des Teams war in der... Vergangenheit eine der großen Stärken. Das empfanden auch die Kunden so. Das Produkt ist immer noch erstklassig. Auch wenn es schwierig ist, sollte Aarons inspirierender Geist alle wieder an Bord bringen. Die Stakeholder sind natürlich Manager, aber ihre Zufriedenheit ist kurzweilig und es kann kein langfristiger Erfolg geplant werden. Das neue Management wird irgendwann wiederkommen, der schlechte Ruf des Unternehmens bleibt bestehen.

Stellenanzeigen