Büro von Nokia Stuttgart | Glassdoor

Nokia Stuttgart

Nokia Stuttgart stellt derzeit nicht ein.  Werfen Sie einen Blick auf alle Jobs bei Nokia

Bewertungen für Nokia Stuttgart

  • „Gute Werte und angenehme Atmosphäre”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Vielfalt & Inklusion
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Dualer Student BWL in Stuttgart
    Akt. Mitarbeiter - Dualer Student BWL in Stuttgart
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Nokia (mehr als ein Jahr)

    Pros

    Nokia hat guten Werte, die Grundwerte sind Respekt, Erneuerung, Errungenschaft, Herausforderung. Man kann sehr selbstständig arbeiten und sich ständig weiterbilden. Nokia legt viel Wert auf Inklusion und Vielfalt. Man kann sich gut ein Netzwerk aufbauen, die Arbeitsatmosphäre ist sehr angenehm. Man kann jederzeit auf Kolleg*innen zugehen wenn man Fragen hat oder Hilfe braucht. Bis jetzt war noch kein*e Kolleg*in unfreundlich oder nicht hilfsbereit.

    Kontras

    Die Unternehmensstruktur ist sehr groß und komplex. Außerdem ändert sie sich öfter mal.

Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von Nokia, Stuttgart

Nokia-Foto von: Through trainings and mentoring #teamnokia Stuttgart (Germany) has been recently helping a group of 20 refugees to make the leap into their new professional lives.
Nokia-Foto von: Nokia_InnoDay_TV
Nokia-Foto von: Nokia_InnoDay_1
Nokia-Foto von: Nokia_InnoDay_2

Gehälter für Nokia Stuttgart

Gehälter in € (EUR)
Durchschn.
Min.
Max.
3 Gehälter
1.686 € pro Jahr
1 Tsd €
2 Tsd €
1.686 € pro Jahr
1 Tsd €
2 Tsd €
Etwa 63 Tsd €–74 Tsd €
63 Tsd €
74 Tsd €
Etwa 63 Tsd €–74 Tsd €
63 Tsd €
74 Tsd €
Etwa 89 Tsd €–108 Tsd €
89 Tsd €
108 Tsd €
Etwa 89 Tsd €–108 Tsd €
89 Tsd €
108 Tsd €

Vorstellungsgespräche bei Nokia Stuttgart

Erfahrung

Erfahrung
0%
50%
50%

Einladung zum Vorstellungsgespräch

Einladung zum Vorstellungsgespräch
100%

Schwierigkeit

5,0
Durchschnittl.

Schwierigkeit

Schwer
Durchschnittl.
Leicht
  1.  

    Duales Studium elektrotechnik-Vorstellungsgespräch

    Anonymer Bewerber im Vorstellungsgespräch in Stuttgart
    Kein Angebot
    Neutrale Erfahrung
    Schweres Gespräch

    Bewerbung

    Ich habe mich online beworben. Der Vorgang dauerte eine Woche. Vorstellungsgespräch absolviert im August 2019 bei Nokia (Stuttgart).

    Vorstellungsgespräch

    Zuerst zwei Multiple Choice Test, um erstmal auszusortieren. Einmal eine Art "Allgemeinbildung", und der zweite, ein für Abiturienten, geschenkter Mathetest. Was man sagen muss, dass bei allen Test kein Taschenrechner erlaubt war.

    Nach diesen Tests wurden 4 von 8 ausgewählt für das Assessment Center.
    Erste Aufgabe war eine Gruppendiskussion, über Kommunikationsmittel in diversen Bereichen.
    Zweiter Test war die Entwicklung und Bau, ja man musste aus Papier,Kleber und Tesa, einen Prototypen eines neuen Kommunikationsgeräts bauen innerhalb 15 min und anschließend vorstellen.
    Danach wurden jeweils zwei Personen ins persönliche Gespräch abgeholt, der Rest konnte ne dreiviertel Stunde warten.

    Das Vorstellungsgespräch ansich, bestand aus einer erneuten Vorstellung seiner selbst, zum gefühlt tausendsten. Es waren jeweils eine Personalerin und ein Vertreter aus der Fachabteilung anwesend. Die Gesprächsatmosphäre war angenehm, allerdings zielten sie genau auf spezifische Antworten ab und wenn nicht die gewünschte Antwort kam wurde eifrig notiert.

    Fragen im Vorstellungsgespräch

    • - sich selbst Präsentieren ( wieder )
      - wie komme ich auf Nokia als Wunschunternehmen
      - warum dieser Studiengang
      - was macht Nokia aktuell (Produkte)
      - was macht Nokia an ihrem Wunschstandort ( Nokia ist mit Informationen im Netz sehr sparsam)
      - Lernstrategie, wie ich lerne
      -Wo liegen ihre Stärken/Schwächen, Beruflich und Schulisch

      Ein paar besondere Fragen:

      -wie wurden ihre Freunde sie beschreiben ( Anm. ich hatte Arbeitszeugnisse mitgeschickt welche anscheinend keiner gelesen und so 5 Jahre Berufserfahrung ignoriert wurden)
      - Die zwei Personaler waren ein halbes Jahr auf einer Insel gestrandet, teilen sie ihnen mit was sich in der Zwischenzeit alles Politisch/Kulturell getan hat. ( Wat ne Frage, wenn man sich nicht für das Weltgeschehen interessiert)

      Ich hatte das Gefühl das ich durch meine berufliche Erfahrung nicht mehr formbar war für das Unternehmen.   Frage beantworten
Alle Gespräche anzeigen