Arbeitgeberbewertungen für Thyssenkrupp Elevator | Glassdoor.de

Bewertungen für Thyssenkrupp Elevator

Aktualisiert am 18. April 2019
360 Bewertungen

Filter

Filter


3,3
StarStarStarStarStar
BewertungstrendsBewertungstrends
Würden einem Freund empfehlen
Befürworten Geschäftsführer
(kein Bild)
Rich Hussey
127 Bewertungen

Mitarbeiter-Bewertungen

Sortieren: BeliebtheitSterneDatum

  1. „Werksstudent”

    StarStarStarStarStar
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter

    Ich arbeite in Teilzeit bei Thyssenkrupp Elevator

    Pros

    nette leute, viele aufgaben, gute betreuung

    Kontras

    ich habe nichts zu meckern


  2. „gute arbeitstimmung, interessante aufgabe”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich habe in Teilzeit bei Thyssenkrupp Elevator gearbeitet

    Pros

    gehalt, Kantine, mitarbeiter, lage , aufgabe

    Kontras

    there were few oportunities to develope new skills

  3. „Empfehlenswert”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Sachbearbeiter/in in Feldkirchen, Bayern
    Ehem. Mitarbeiter - Sachbearbeiter/in in Feldkirchen, Bayern
    Empfiehlt
    Negative Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich habe in Vollzeit bei Thyssenkrupp Elevator gearbeitet (mehr als ein Jahr)

    Pros

    Gute Weiterbildungsmöglichkeiten, Leistungsprämie, nette Kollegen

    Kontras

    manchmal aufgrund der Größe träge


  4. „thyssenkrupp”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter

    Ich arbeite in Vollzeit bei Thyssenkrupp Elevator

    Pros

    sehr innovative Firma in einer spannenden Brange

    Kontras

    sehr starres Unternehmen mit langen Dienstwegen


  5. „Motivation wird Ausgebremst”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Projektleiter
    Akt. Mitarbeiter - Projektleiter
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Negativ Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Thyssenkrupp Elevator (Über 5 Jahre)

    Pros

    Ganz klar die Bezahlung, da kann man sich wirklich nicht beschweren. Auch an Ausstattung etc. Ist immer alles verfügbar.

    Kontras

    Wenn man im politischen System der Managment Ebenenen in Ungnade fällt wird man von allen Aufstiegschancen ausgeschlossen und in der stillen Ecke geparkt.

    Rat an das Management

    Es sollte offen der Dialog gesucht werden. Das Hauptziel sollte nicht auf dem größten Auto sondern auf der Menschlichen Beziehung zwischen den Mitarbeitern liegen.


  6. „Business Process Manager”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter

    Ich arbeite in Vollzeit bei Thyssenkrupp Elevator

    Pros

    entwicklung, netzwerk, unternehmensgröße, Sicherheit, Ausblick

    Kontras

    unternehmensgröße, Strukturen, fehlende flexibilität, Entscheidungsprozesse


  7. „Werkstudent TK-Elevator”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter in Essen, Nordrhein-Westfalen
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter in Essen, Nordrhein-Westfalen

    Pros

    Internationales Team und internationale Projekte

    Kontras

    keine Kontras: da es eine hervorragend Werkstudententätigkeit war.

  8. „Perle im Konzern”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter in Essen, Nordrhein-Westfalen
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter in Essen, Nordrhein-Westfalen
    Empfiehlt
    Neutrale Prognose

    Ich habe in Vollzeit bei Thyssenkrupp Elevator gearbeitet (mehr als ein Jahr)

    Pros

    Der einzige wirklich internationale Zweig innerhalb des Konzerns

    Kontras

    Durch Anbindung an ThyssenKrupp AG nervende Firmenpolitik


  9. Hilfreich (1)

    „Sehr schlechte Strukturen in Sachen Kommunikation und Informationensfluss. Kein Arbeitsmaterial”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    Akt. Mitarbeiter - Vertrieb Innnendienst in Mannheim
    Akt. Mitarbeiter - Vertrieb Innnendienst in Mannheim
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Negativ Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Thyssenkrupp Elevator (Über 5 Jahre)

    Pros

    Der Großteil der Kollegen ist sehr nett und lustig. Man nimmt alles mit sehr viel Humor selbst wenn Dinge schief gehen. Leider geht alles schief. :)

    Kontras

    Niederlassungsleiter treffen keine Entscheidungen. Man hat keinerlei Rückendeckung. Der NL ist die reinste Form der Sandwichpositionen. Kein Informationsfluss. Neue Verträge und LVs von Großkunden werden nicht zur Verfügung gestellt. Anlagen nicht im SAP eingepflegt. Man soll Umsatz machen, kennt aber weder die Konditionen der Kunden, Stundensätze, noch sind die Anlagen im SAP verfügbar. Vertrag wird einem erst zur Verfügung gestellt wenn man richtig ausrastet. Man bekommt manchmal gar nicht mit das man neue Anlagen zu betreuen hat, da gewisse Key-Accounter liebend gerne Verträge machen die weder Sinn machen, noch erfährt man davon. Man kann dann nicht gezielt Aufträge erstellen.
    Aufträge, Reparaturen von Kunden beauftragt, welche Umsatz bringen würden, werden einfach nicht bearbeitet - teilweise bis zu einem Jahr - da zu wenig Servicemitarbeiter im Unternehmen sind. 30% davon schieben eine ruhige Kugel. Dagegen wird nichts unternommen, da der Betriebsrat sehr mächtig ist. Betriebsrat ist wichtig aber so nicht. Kollegen bekommen Burnout und Hörstürze im Innnendienst. Monteure werden vom Betriebsrat geschützt wie kleine Kinder. Man kann es sich eigentlich nicht vorstellen. Ich glaube es manchmal auch nicht obwohl ich es ja jeden Tag erlebe :)

    Rat an das Management

    Das Management ist das Problem. Ja genau ihr. Wir müssen Korruptionsschulungen machen. Als würden wir Preisabsprachen durchführen
    Da kann ich nur lachen. Wir brauchen diese Schulung nicht. Ihr braucht sie...

    Hört endlich mal zu. Die Basis hat mittlerweile zu 70 % recht wenn sie meckert. Die Basis könnte das Unternehmen retten. Aber ihr müsst zuhören. Aber ihr rettet euch nur selber. Soviel Angst kann man doch gar nicht haben.


  10. „Ausgezeichnetes Arbeitsklima auch in anspruchsvollen Zeiten”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Pros

    Ausgezeichnete Work-Life Balance. Natürlich gibt es Überstunden von Zeit zu Zeit. Aber die werden angerechnet und ausgeglichen. Das wohl beste an diesem Unternehmen ist die langfristige Orientierung den Managements. Man ist daran interessiert, dass es der Firma ebenso wie den Mitarbeitern langfristig gut geht und einem erhalten bleiben.

    Kontras

    Hier ist mir nichts bestimmtes aufgefallen, was ich benennen möchte. Natürlich gibt es hin und wieder Kollegen, mit denen man vielleicht einmal aneinander gerät und man stimmt vielleicht auch nicht mit allen Entscheidungen überein. Aber das ist sicherlich normal in einem so großen Unternehmen.

    Rat an das Management

    evtl. ein wenig mehr Nuerungen zulassen und progressiver denken