Suitsupply Düsseldorf Bewertungen

Aktualisiert am 6. Jul 2016

Zum Filtern von Bewertungen müssen Sie sich entweder oder .
1.0
0%
Würden einem Freund empfehlen
0%
Befürworten Geschäftsführer
Suitsupply CEO  Fokke de Jong
Fokke de Jong
1 Bewertung
  1. Hilfreich (7)

    „Selbst ein Stern ist zu viel für dieses Unternehmen!”

    1.0
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Akt. Mitarbeiter - Verkaufsmitarbeiter in Düsseldorf
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Stimmt gegen Geschäftsführer

    Ich arbeite seit mehr als einem Jahr bei Suitsupply -Vollzeit

    Pros

    Die Kollektion ist recht ansprechend und hat eine gute Qualität für diesen Preis. Das ist aber auch alles. Also gibt es hier nicht mal 20 Worte zu sagen ...

    Kontras

    Wo soll ich nur anfangen. Sie können sich nicht vorstellen, wie furchtbar die Arbeitsumstände für die Angestellten von Suitsupply sind. Meine Erfahrungen mit diesem Unternehmen beziehen sich auf den Geschäftsstandort in Düsseldorf, und wenn man dort arbeitet, kann man nur schwer eine positive Einstellung zu seiner Arbeit aufrechterhalten, da das Management einem von Anfang bis Ende der Arbeitszeit den Tag vermiest. Aus der Perspektive der Angestellten gibt es kaum Positives zu berichten. Man wird von jedem Unternehmensmitarbeiter bewertet, der das Geschäft betritt. Da sie aber die Situation von außen nicht als Ganzes beurteilen können, geben sie dauernd kritische Bewertungen ab, die größtenteils unangemessen, oberflächlich und unmenschlich sind. Das Management findet immer etwas, um einen zu attackieren, und es ist dabei egal, ob man etwas schlecht oder gut gemacht hat – es ist immer falsch. Man steht ständig unter Beobachtung durch den Filialleiter. Und das alles ist nicht der einzige negative Aspekt. Sie haben nicht die geringste Ahnung, wie legale Arbeitsbedingungen in Deutschland auszusehen haben und wie die gesetzlichen Bestimmungen lauten. Stattdessen haben sie ihre eigenen Regeln und scheren sich überhaupt nicht um ihre Angestellten. Es gibt keine Pausen und die tägliche Arbeitszeit beträgt 14 Stunden – ihre Angestellten werden ständig krank durch den Stress, das Mobbing und die schlechten Arbeitsbedingungen. Und die Filialleiter haben an dieser Situation einen großen Anteil; sie behandeln die Angestellten sehr schlecht. Es grenzt an Mobbing am Arbeitsplatz. Der gesetzliche Arbeitsschutz, wie Brandschutzmaßnahmen oder ein Erste-Hilfe-Kasten, ist nicht wirklich gegeben und es gibt keine eigenen Toiletten für die Angestellten, da sie immer vom Filialleiter abgeschlossen werden, und auch keinen Pausenraum. (Also kann man sich selbst dann nicht entspannen, wenn man eine Gelegenheit für eine Pause findet. Man muss ständig verfügbar sein, weil man ständig unter Beobachtung steht! Es ist wirklich eine rundherum üble Situation!) Dieser Filialleiter führt zusammen mit der Unternehmensphilosophie zu einem völlig unprofessionellen Arbeitsumfeld. Meine Zeit bei Suitsupply war die schlimmste Arbeitserfahrung, die ich je gemacht habe! Ich kenne wirklich niemanden dort, der glücklich ist und gerne dort arbeitet. Neue Angestellte verlassen diesen Arbeitsplatz schon nach vier Wochen wieder – das sagt doch alles. Das Mindeste, was ich zu diesen Verhältnissen sagen kann, ist, dass es eine Schande ist, dass sie damit durchkommen! Also halten Sie sich fern von diesem Unternehmen! Sonst wird es Ihr Untergang sein!

    Weiterlesen
    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
Anzeige von 1 - 1 von 1 Bewertungen in Deutsch

Wählen Sie eine andere Sprache aus und lesen Sie weitere Bewertungen.