King Bewertungen | Glassdoor.de

Bewertungen für King

Aktualisiert am 4. Mrz 2019

Zum Filtern von Bewertungen müssen Sie sich entweder oder .

3.3
67%
Würden einem Freund empfehlen
69%
Befürworten Geschäftsführer
King CEO Riccardo Zacconi
Riccardo Zacconi
175 Bewertungen
  1. „Umwerfendes Unternehmen”

    SternSternSternSternStern
    Akt. Mitarbeiter - Anonymous 
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite bei King - Vollzeit

    Pros

    Tolle Teamdynamik Sehr viel Spaß Entspanntes Umfeld Gute Arbeitszeiten

    Kontras

    Eingeschränkte Weiterentwicklungsmöglichkeiten Shuffle Cats Im Fitnessstudio ist viel los

    King2018-03-23
  2. Hilfreich (3)

    „Hindered by managements”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Game Artist in Stockholm, Stockholm
    Empfiehlt
    Neutrale Prognose
    Keine Meinung zum Geschäftsführer

    Ich habe für mehr als 3 Jahre bei King gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    There are still talents in the company. Nice people on the ground.

    Kontras

    Management and higher ups lack leadership and transparency.

    Weiterlesen
    King2018-01-11
  3. Hilfreich (15)

    „Am Boden zerstört”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymous 
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Stimmt gegen Geschäftsführer

    Ich habe für mehr als 3 Jahre bei King gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    - Hochkarätiges Unternehmen und Projekte. - Bezahlung in Ordnung. - Leistungen in Ordnung. - Gut für den Lebenslauf, besonders wenn man gerade erst anfängt. - Gute Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung.

    Kontras

    - Schreckliches Management und schreckliche Führung. - Das Führungsteam ist inkompetent. - Nur auf Candy Crush konzentriert. - Wenig Kreativität und keine Projekte an der Basis. - Viel giftige interne Politik auf allen Ebenen. - Studio, Leistungen und Bezahlung sind für ein Unternehmen dieser Größe schlecht. - Design und Technik stecken in der Vergangenheit fest. - Aggressive Monetarisierung und Werbung, unangenehm, daran zu entwickeln. - Das "Feedback" ist top-down, es gibt keine Möglichkeit, den Führungskräften und Managern Feedback zu geben. Das Feedback ist sehr von interner Politik durchzogen. Handwerkliche Fähigkeiten werden völlig ignoriert.

    King2019-03-04
  4. Hilfreich (23)

    „Vermeiden, wenn Sie nach einem kreativen Umfeld und interessanten Projekten suchen!”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Spielentwickler in Berlin
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Stimmt gegen Geschäftsführer

    Ich habe bei King gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    - Nette Menschen - Fantastische Zusatzleistungen - Gutes Gehalt (wobei man irgendwann begreift, dass man in dieser Firma seinen Wert verliert) - Umfeld mit nur wenig Stress - Insgesamt ein wunderbarer Ort für die Zeit vor dem Ruhestand

    Kontras

    Die Kurzfassung: aggressives Wettbewerbsverbot, fehlende kreative Freiheit, großer und träger Konzern, langweilige Aufgaben, veraltete Technik, geringe Karrierechancen - Drei Monate Kündigungs- und drei Monate Wettbewerbsverbotsfrist dienen nicht dem Schutz der Firma. Stattdessen werden sie aggressiv gegen diejenigen eingesetzt, die gekündigt haben, und sollen gleichzeitig andere abschrecken, dasselbe zu tun. Das Wettbewerbsverbot gilt sogar dann, wenn Sie in eine andere Branche als die Spielindustrie gehen. Und das ist der weiteren Karriere mehr als abträglich, da kaum eine Firma sechs Monate mit Ihrer Einstellung warten wird. - Es ist nicht gestattet, an eigenen Projekten zu arbeiten. Selbst dann nicht, wenn es nicht kommerziell einzig und allein zur Selbstbildung geschieht. Sie müssen speziell um Erlaubnis bitten, um an Game Jams teilnehmen zu können. - Im Berliner Studio gibt es kaum Chancen zur Karriereentwicklung. - Die Firma wird von Geschäftsleuten geführt, die keine Ahnung davon haben, wie man mit kreativen Menschen umgeht. - Glauben Sie keinesfalls den Werbematerialien im Netz. Betrügen Sie sich nicht selbst – King ist ein großer Konzern mit den dazugehörigen negativen Eigenschaften. - Die Unternehmensführung richtet sich nicht nach den Werten, die sie selbst festgelegt hat. - Alles in der Firma läuft sehr langsam ab. Die große Zahl an mittleren Führungskräften macht das nicht besser. - Entscheidungen werden furchtbar langsam getroffen. Zum Teil liegt das daran, dass diese Prozesse in Stockholm ablaufen, nicht vor Ort in Berlin. - Inkompetente Personen auf leitenden Posten werden aufgrund guter Beziehungen zur Studioleitung nicht ausgetauscht. Das schadet den Teams, aber niemand sagt etwas, weil es an sich nette Leute sind. - Es fehlt an kreativer Freiheit. Die meiste Zeit verbringt man damit, Aspekte aus anderen Titeln zu kopieren, weil die Wirtschaftsanalytiker es so wollen. - Die Wirtschaftsanalytiker haben somit wesentlich mehr Einfluss auf das Game-Design als die Game-Designer selbst. - Unsere Arbeit dient nicht dem Zweck, den Spielern ein möglichst gutes Spielerlebnis zu bieten; Ziel ist nur, möglichst viel Geld aus ihnen herauszuholen. - Es werden ständig Verbesserungen der negativen Aspekte in Aussicht gestellt, doch diese werden so gut wie nie umgesetzt. Technologie - Überholte Spiel-Engine und veralteter Code bremsen die Entwicklung neuer Funktionen aus. - Das Engine-Team ist nicht in der Lage, hochwertige Tools zu entwerfen. - Es ist schwer, die Arbeit so sehr voranzutreiben, dass die technischen Schulden sich verringern. - Die Einführung moderner Tools und Techniken erfolgt nur sehr schleppend. - Eine technische Richtung fehlt. Das Studio hat tatsächlich einen Scrum Master als technischen Leiter eingestellt. - Ein Großteil der Arbeit besteht aus simplen UI-Änderungen oder dem Kopieren von Funktionen aus anderen Titeln der Firma. Somit gibt es kaum die Möglichkeit, Neues zu lernen.

    Weiterlesen
    King2017-10-19
  5. Hilfreich (20)

    „Abwärtsspirale”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Spielentwickler in Berlin
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Keine Meinung zum Geschäftsführer

    Ich habe für mehr als ein Jahr bei King gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    - Flexible Arbeitszeiten, keine Überstunden - Nette Kollegen und (auch?) entspannte Atmosphäre - Anständiges Gehalt, Leistungen und Büroausstattung

    Kontras

    - Die proprietäre Game-Engine, die sie die Teams zwingen, zu benutzen ist schrecklich und macht aus jeder einfachen Aufgabe einen langen, uninteressanten und frustrierenden Prozess. - Wenn man das Unternehmen verlassen möchte, machen sie es einem so schwer und schmerzhaft wie möglich. und in einigen Fällen scheuen sich nicht einmal, die örtlichen Gesetze und Vorschriften zu brechen - Unlautere Entscheidungsfindung von oben nach unten; Alle wichtigen Entscheidungen werden vom oberen Management auf der Grundlage der Daten von „Wissenschaftlern“ getroffen. - Sehr niedrige Moral und fehlende aufregende, innovative oder kreative Projekte im Berliner Studio - Vorteile und Vergünstigungen wurden nach der Übernahme von Activision / Blizzard schrittweise reduziert - Leidenschaft für Geld, nicht für Spiele

    Weiterlesen
    King2017-10-10
  6. Hilfreich (17)

    „Ich bereue, eingetreten zu sein”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Anonymous 
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Keine Meinung zum Geschäftsführer

    Ich habe bei King gearbeitet -

    Pros

    Ich glaube, die Vergütung ist zumindest nicht unterdurchschnittlich, und Büroeinrichtungen und Annehmlichkeiten sind besser als der Durchschnitt.

    Kontras

    King besteht, bevor man einen Arbeitsvertrag unterschreiben darf, auf einer DREIMONATIGEN Kündigungsfrist plus einer DREIMONATIGEN Wettbewerbsverbotsfrist. King hat enorme Schwierigkeiten, Beschäftigte an sich zu binden, und erzwingt jetzt aggressiv diese HALBJÄHRIGE Ausschlussfrist als (verfehlte) Art, sein personelles Ausbluten einzudämmen. Kürzlich hat King sogar angefangen, Beschäftigten, die zu Unternehmen in nur flüchtig verwandten Branchen übergingen, Wettbewerbsverbotsklauseln aufzuzwingen – also erwarten Sie nicht, Sie könnten entfliehen, indem Sie die Gamingbranche verlassen.

    Weiterlesen
    King2017-10-13
  7. Hilfreich (1)

    „starkes Unternehmen im Wandel”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymous 
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite seit mehr als 3 Jahren bei King - Vollzeit

    Pros

    - qualifizierte Teams und Kollegen - flexibles, aber professionelles Umfeld - großer Datenzugriff und Tonnen von Metriken, mit denen man arbeiten kann. - gute Work-Life-Balance - anständige Gehälter

    Kontras

    - großes Unternehmen und lange Entscheidungsprozesse - Übergang zur Gesellschaft noch am Laufen - ineffektives Erwartungsmanagement - Karrieremöglichkeiten, die eher von Standorten als von Fähigkeiten bestimmt werden.

    Weiterlesen
    King2017-07-23
  8. „King”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Anonymous 
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite bei King -

    Pros

    Schnell, kreativ, spielerisch, Kollegen sind phänomenal

    Kontras

    Das Geschäftsmodell der ständigen Innovation erzeugt Druck

    King2017-06-18
  9. Hilfreich (25)

    „Der König ist nackt, wie in der Geschichte von des Kaisers neuen Kleidern”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Akt. Mitarbeiter - Leitender Spieleentwickler in Berlin
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Keine Meinung zum Geschäftsführer

    Ich arbeite seit mehr als einem Jahr bei King -Vollzeit

    Pros

    - Tolle Stimmung - Tolle Kollegen (das meine ich nicht im technischen Sinne) - Viele Reisegelegenheiten - Bier überall - Toller Empfehlungsbonus - Gutes Gleichgewicht von Arbeit und Freizeit

    Kontras

    - Öde Projekte - Es kommt unglaublich oft vor, dass Projekte abgebrochen werden - Keine kreative Arbeit - Gute Spieleentwickler, aber schlechte Softwareentwickler - Kaum etwas geht vom Team aus. Alle sind gezwungen, den Plänen der Geschäftsführung zu folgen. - Alle Spiele sind auf die eine oder andere Weise wie Candy Crush. - Interne Konkurrenz, wessen Projekt durchgeht - Nach der Akquisition beginnen in der Firma komische Diskussionen: Wir sind zu langsam, die Teams sind zu groß, die Leute sind bequem und schwerfällig, mangelnde Konzentration - Viele Mittelsmänner genannt „Leiter", die nichts anderes sind als Stellvertreter zwischen den Entwicklungsteams - Die Teams sind gezwungen, eine hauseigene Game-Engine zu verwenden, die Lichtjahre hinter der Konkurrenz herhinkt.

    Weiterlesen
    King2016-12-02

Wählen Sie eine andere Sprache aus und lesen Sie weitere Bewertungen.

263 Bewertungen gefunden
</>Einbinden