Arbeitgeberbewertungen für Deutsche Post | Glassdoor.de

Bewertungen für Deutsche Post

Aktualisiert am 11. Januar 2019
204 Bewertungen

Filter

Filter


3,0
StarStarStarStarStar
BewertungstrendsBewertungstrends
Würden einem Freund empfehlen
Befürworten Geschäftsführer
Deutsche Post Chairman, Board of Management and CEO Frank Appel
Frank Appel
97 Bewertungen

Mitarbeiter-Bewertungen

Sortieren: BeliebtheitSterneDatum

  1. „Ich gebe kein Erfahrung aber Lesen und Schreiben kann ich einfach und Spaziere jeden Tag 20 Km.”

    StarStarStarStarStar
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter

    Pros

    Es ist so wie mein Kinderheit Spiel.

    Kontras

    Wenn jemand gut schreiben und lesen kann,kann einfach arbeiten.

    Rat an das Management

    Ein Geschäft kann einfach Schulsache verkaufen und als Post bedienen.


  2. „Zusteller”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich habe in Vollzeit bei Deutsche Post gearbeitet

    Pros

    Reaktiv Guter Stundenlohn ohne Ausbildungsbasis

    Kontras

    Viel Arbeit, Schwerte arbeit. Chef eher gehen als für einen

    Rat an das Management

    Bezirke verkleinern

  3. „Bin neu sieht ganz gut aus bisher.”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Deutsche Post

    Pros

    Die Arbeit eines Postzustellers ist eine schöne Arbeit, wenn man ein gewisses Arbeitstempo drauf hat. Die Bürger die auf ihren Postboten warten und ihnen kleine Geschenke geben gibt es wirklich. Einstiegsgehalt von 13 Euro ist auch nicht schlecht. Elektrofahrzeuge sind auch ein dickes Plus. Hier macht man moralisch nichts falsch und einen ehrlichen und aufrichtigen Job. Weiteres plus ist die vorhandene Gewerkschaft und damit einhergehenden Möglichkeit sich offen auszusprechen für bestimmte Dinge und eine Zusatzversicherung anbietet, ich denke gerade als Zusteller doch sehr interessant.

    Kontras

    Die Arbeit ist physisch und psychisch eine Belastung, generell stressig. Dies merkt man gewöhnlich die ersten 3 Monate enorm, wenn man einem anstrengenden Job noch nie ausgesetzt war. Aber wenn man einen kühlen Kopf bewahren kann unzwar dauerhaft, Geduld mitbringt oder entsprechende Erfahrung, dann fällt dieses Kontra weg. Nicht jeder ist für diesen Beruf geschaffen und ich habe von dubiosen Subunternehmern gehört, bei denen ich zum Glück nicht selbst angestellt bin.
    Oh ein Kontra hab ich noch. Es ist ein hochverantwortlicher Beruf, selbstverschuldete Probleme können einen leicht Geld, Zeit und unter Umständen sogar die Freiheit kosten. Mehr als bei vielen anderen Berufen.

    Rat an das Management

    Budget für Subunternehmen auf Grund moralischer Aspekte reduzieren. Die Öffentlichkeit weiß Bescheid. Da hilfts nur mehr Leute direkt einzustellen und sich familiär um jeden Mitarbeiter kümmern, höhere Löhne sind immer willkommen. Die Zahlen sollten auch für das Management einer AG eher zweitrangig sein. Die soziale Komponente ist wichtiger und führt sicherlich dazu, dass Mitarbeiter länger im System Post verbleiben und vermutlich auch mehr. Ich finde der Beruf ist auch ein wenig unter-beworben und braucht eine Imagepolitur.


  4. „DP Angestellter”

    StarStarStarStarStar
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter

    Ich arbeite in Teilzeit bei Deutsche Post

    Pros

    Gute Arbeitszeiten. Die Arbeits is in der Nähe.

    Kontras

    Zu wenig Arbeitsstunden. Man kann nicht aufsteigen.


  5. „Zusteller”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Zusteller in Bergkamen
    Akt. Mitarbeiter - Zusteller in Bergkamen
    Empfiehlt nicht
    Positive Prognose
    Negativ Geschäftsführer

    Ich arbeite in Teilzeit bei Deutsche Post (mehr als ein Jahr)

    Pros

    Man ist immer an der frischen Luft und wenn man Glück hat, begegnet man den halben Tag über freundlichen Menschen.

    Kontras

    Wind und Regen sind eines Zustellers größte Qual. Zierlichen Menschen würde ich hiervon abraten, da man wirklich Muskellmasse anlegen muss um nicht bald an schmerzenden Knochen zu leiden

    Rat an das Management

    Die jährlichen Mitarbeiterbefragungen ergeben ein Diffuses Bild, denn sie sind z.B. absichtlich so gestellt, dass man den Teamleiter und alle weiteren Vorgesetzten nur gleich bewerten kann.
    Der Missmut, den vielen Umstrukturierungen wegen, ist allgegenwärtig
    Die Schreibtischtäter, sollten mal für nur eine Woche die Post zustellen. Das würde ein großes Zeichen setzen, ein Umdenken in Gang setzen und vermutlich auch Fehlkalkulationen- und Entscheidungen vorbeugen. Wenn das nicht geht, sollte man die Teamleiter ernster nehmen und besser bezahlen.
    Es werden ständig neue Mitarbeiter gesucht, jedoch wird wenig getan um den Beruf attraktiver zu machen.


  6. „Ich kann nur abraten dort anzufangen, tut euch das nicht an, pure Akkordarbeit”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Negativ Geschäftsführer

    Ich habe in Vollzeit bei Deutsche Post gearbeitet

    Pros

    fast 14 Euro Stundenlohn
    allerdings gibt es dafür auch nur drei Sterne, da das Geld DIESEM Arbeitsaufwand nicht gerecht wird. Es sollte wesentlich mehr dafür rausspringen, wenn man die Leute so behandelt.

    Kontras

    Akkordarbeit. Und die Kollegen sind auch nur darauf bedacht früh Feierabend zu machen. Dabei wird immer erzählt, dass man so sehr auf Zusammenhalt und Hilfe schwört. Aber am Ende wird man von jedem im Stich gelassen. Sogar der Vorgesetzte verschwindet einfach ohne einzugreifen. Außerdem sind die Bezirke so groß, dass ein einzelner Mann das nicht stemmen kann. Aber ein Mann muss so einen Bezirk meistern, allein und ohne Hilfe. Anstatt, dass die Vorgesetzten hergehen und die Bezirke verkleinern und helfende Regelungen einzuführen geht es wie in jedem Unternehmen nur ums Geld und dass jeder von den anderen selbst nur zeitig nach Hause kommt.
    Eine meiner ehemaligen Kollegen, eine Mutter mit zwei Kindern, kommt in der Regel immer um 12 Uhr nach Hause, egal wie viel los ist. Und nein, in dem Fall habe ich kein Verständnis für Mütter, denn der Vater war auch Zuhause und die Frau verdient mehr als gut um eine Betreuung zu beschäftigen.
    Als ich als einer der blutigen Anfänger nicht ansatzweise fertig geworden bin und ich nach Vorgabe des Abteilungsleiters das Paketesortieren früher verlassen musste ist sie gekommen und hat mich angeschnauzt was mir einfällt. Dadurch ist sie eine halbe Stunde später nach Hause gekommen.
    So viel zum Thema Kollegialität.
    Tut euch das nicht an.
    Und dann wurde ich auch noch feige gekündigt, weil ich krank geworden bin und durch den verknacksten Fuß kaum noch laufen konnte. Den Dreiviertel Tag bin ich nur gehumpelt und es hat keinen interessiert.
    Außerdem wurden über Weihnachten feige die Leute mit unbefristeten Verträgen angelockt, nur um sie dann wieder nach Weihnachten, einfach so zu entlassen. Wahrscheinlich ist die Taktik sie so reinzulassen, so dass sie krank werden und sie dann ohne jegliches Rückgrat zu entlassen.

    Rat an das Management

    Führt mal ordentliche Regelungen ein. Sorgt dafür, dass diejenigen die früher fertig sind den anderen unter die Arme greifen.
    Die Kollegialität ist eine der schlechtesten wie ich sie je erlebt habe.
    Da sind Zeitarbeitsfirmen besser als eure Firma. Und ich weiß wie schlecht man da behandelt wird.
    Außerdem finde ich es unter aller Gürtellinien die Leute mit unbefristeten Verträgen zu locken und sie dann nach Weihnachten zu entlassen. Das ist feige und verlogen. Und wegen Krankheit sollte auch keiner gekündigt werden können.
    Ich werde jedem den ich kenne von diesem Unternehmen abraten, da es Ihnen ja eh nur ums Geld geht.
    Außerdem geht der Mensch dadurch kaputt, wenn er nur arbeiten muss und erst spät abends heimkommt. Nur um dann am nächsten Tag wieder früh auf die Arbeit zu müssen. So viel zum Work-Life-Balance. Denken Sie mal darüber nach.


  7. „Verbundzusteller”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Verbundzusteller in Bestwig
    Akt. Mitarbeiter - Verbundzusteller in Bestwig
    Empfiehlt
    Neutrale Prognose
    Negativ Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Deutsche Post (Über 3 Jahre)

    Pros

    -die Zahlung ist ok
    -die Mitarbeiter sind überwiegen ok
    -man arbeitet an der frischen Luft
    -keine Schichten
    -man hat ein eigenes Tempo
    -

    Kontras

    Man trägt schwere Lasten
    Man ist der Witterung ausgesetzt
    Es gibt gute und schlechte Tage
    Samstag selten frei
    Druck von oben mehr zu schaffen in weniger Zeit

    Rat an das Management

    Mehr Geld wenn mehr Leistung verlangt wird
    Unfaire Bezirkverteilung

  8. „Stressiger Job bei guter Bezahlung”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter

    Ich habe in Vollzeit bei Deutsche Post gearbeitet

    Pros

    Viel Geld für Quereinsteiger, man wird innerhalb von 3 Wochen angelernt (genug Zeit)

    Kontras

    Stress, Hitze. Druck (Zeitdruck, alles richtig ,machen da man ansonsten ggf. Pakete bei z.B. Verlust/fehlender Unterschrift usw. bezahlen muss)


  9. „Sicherer Arbeitsplatz und vielfältige Aufgaben”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Positive Prognose

    Ich habe in Vollzeit bei Deutsche Post gearbeitet

    Pros

    - Umfangreiches Budget um neue Projekte durchzuführen
    - Vielfältige Projekte zur Auswahl

    Kontras

    - Starre Strukturen im Vertrieb , die Innovationen verlangsamen.


  10. „Postbote”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - postbote in Bayreuth
    Akt. Mitarbeiter - postbote in Bayreuth
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Keine Meinung zu Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Deutsche Post (Weniger als ein Jahr)

    Pros

    Nette Mitarbeiter, Unterstützung bei Anliegen, diverse Zusatzleistungen, 13. Monatsgehalt.

    Kontras

    Sehr stressig, großer Arbeitsaufwand, oft wird man mit seiner Arbeit innerhalb der Dienstzeit nicht fertig, was unbefriedigend sein kann.

    Rat an das Management

    Zustellbezirke nach tatsächlichem Arbeitsaufwand bewerten, nicht nach unrealistischen IBIS - Zahlen.