Mitarbeiterbewertung

  1. 5.0
    Akt. Mitarbeiter, mehr als 5 Jahre

    Immer etwas vor seiner Zeit

    Sep 26, 2019 - Anonymer Mitarbeiter 
    Empfehlen
    Positive CEO-Bewertung
    Geschäftsprognose

    Pros

    - Individuelle Bedürfnisse werden berücksichtigt - persönlich, familiäres Verhältnis - professionelle Arbeitsumgebung - beste Ausstattung - 36 h Woche - keine Überstunden - gute Projektplanung - fokussiertes Arbeiten - hohe Eigenverantwortung - Viele weiche Gehaltsfaktoren (Zuschüsse, Rentenmodel, flexible Arbeitszeit, Stundenkonto, Steuerfreibeträge, Firmenkonten z.B. Apple)

    Kontras

    - Wenn die Projekte wachsen fehlt manchmal Personal, was durch Freelance aufgefangen werden muss

    Weiterlesen
    1 Person fand diese Bewertung hilfreich
  1. 2.0
    Ehem. Mitarbeiter, mehr als 3 Jahre

    Gute Arbeitsumgebung mit mangelnder Führung

    Dec 12, 2020 - Anonymer Mitarbeiter 
    Empfehlen
    Positive CEO-Bewertung
    Geschäftsprognose

    Pros

    - sehr nette Kolleg*innen - gemeinsame Mittagessen & Aktivitäten - gute Hardware - spannende Projekte

    Kontras

    - minutengenaue Zeiterfassung durch Tracking - hoher Produktivitäts- und Zeitdruck - sehr viele Projekte laufen gleichzeitig, bleiben dadurch tw. auf der Strecke - familiäre Strukturen, flache Hierarchien und soziales Unternehmen werden sich auf die Fahne geschrieben, aber nur solange umgesetzt, wie es nach außen wirkt - kritisierende Mitarbeiter*innen sind nicht erwünscht und ihnen wird das Leben schwer gemacht

    Weiterlesen
    2 Personen fanden diese Bewertung hilfreich

    Reaktion von Redeleit + Junker

    Geschäftsführer

    Vielen Dank für deine Bewertung und für die Zeit, die du bei uns tätig gewesen bist! In einem wachsenden Team allen gleichermaßen gerecht zu werden, ist sicher eine Herausforderung, welcher wir uns aber engagiert und gerne täglich stellen! Wir nehmen deine persönliche Sichtweise dankbar auf, beinhaltet sie für uns die Chance, uns als Unternehmen kritisch zu reflektieren. Um auf einige deiner Punkte einzugehen: - Laut Urteil vom EuGH sind Arbeitgeber verpflichtet, Arbeitszeiten zu erfassen und Leistungen zu dokumentieren. Darüber hinaus werden bei uns z. B. mögl. Überstunden auf Basis der Zeiterfassung zeitnah ausgeglichen. Wir halten dieses Vorgehen für transparent, sinnvoll und fair. - In den meisten Unternehmen wird es Phasen geben, bei denen Zeit und Produktivität richtungsweisend sind für die Zeiteinteilung und Prioritäten, so auch bei uns. Die Kommunikation mit allen beteiligten Teamkolleg*innen in einem Projekt und ein offener und wertschätzender Umgang miteinander haben uns bisher immer gut auch durch fordernde Projektphasen geleitet. - Ein offenes, faires und wertschätzendes Miteinander sind bei uns keine "taktischen Mittel", sondern DNA unserer Teamkultur! Wir leben und handeln nach diesen Werten und diese sind für uns in keiner Form verhandelbar. An dieser Stelle möchte ich die Frage stellen, ob aktuell die 17 Menschen in unserem Team noch hier wären, wenn es anders wäre?! - Konstruktive Kritik und Lernbereitschaft sind für uns als Unternehmen essenziell. Feedbackkultur und ein offener Umgang mit eigenen Fehlern oder Fehlern die anderen unterlaufen ebenfalls. Weil uns genau das wichtig ist, nehmen wir uns regelmäßig viel Zeit für den persönlichen Austausch und fragen nach Wünschen und Bedürfnissen jedes einzelnen. Im Gegenteil, konstruktive Kritik ist absolut erwünscht, vor allem in Kombination mit einer Portion Herzlichkeit! Zu deinem Rat an das Management: - Danke für deine Kritik, mir scheint es hat dich persönlich so bewegt, dass es dir ein Anliegen war, eine Bewertung abzugeben. So geht es mir auch bei meiner Antwort und ich müsste mich fragen, ob mir etwas fehlt, wenn ich auf Kritik nicht mehr reagiere. Glücklicherweise fühle ich dabei etwas, es bewegt mich und ich stelle mir selbstkritisch die Frage, was an der Kritik dran sein könnte, was ich eventuell übersehen habe oder zukünftig besser machen kann. Ich ziehe aber auch eine Grenze, dann wenn es abstrakt, pauschal und nicht mehr nachvollziehbar in der Argumentation wird. In meinen Augen ist sachliche Kritik ein Mittel, um Aufmerksamkeit auf ein Thema zu lenken und für ein Problem im besten Fall gemeinsam eine Lösung zu finden. Geschäftsführung heißt für mich auch, täglich verschiedenste Bedürfnisse in Einklang bringen. Bedürfnissen jedes Einzelnen. Von Teams, Kunden und Unternehmensbelangen. Nicht immer klappt es oder braucht mehr Zeit als gedacht. Vielleicht ist auch nicht jede meiner Entscheidungen sofort verständlich. Ganz sicher aber habe ich mir Gedanken gemacht, abgewogen, andere mit einbezogen und um Rat gefragt, um dann Entscheidungen zu treffen. Mit Herz, Verstand und Vertrauen aber auch dem Wissen, nicht immer jedem Wunsch gerecht werden zu können. Benjamin Redeleit

  2. 5.0
    Akt. Praktikant, weniger als 1 Jahr

    Ein super Werksstudentenjob, wie er sein sollte!

    Jan 14, 2019 - in Online Marketing in Lüneburg
    Empfehlen
    Positive CEO-Bewertung
    Geschäftsprognose

    Pros

    + vielseitige & spannende Arbeit und Projekte + die Möglichkeit, Dinge einfach mal auszuprobieren + gemeinsame Frühstückspausen & Mittagessen + zentrale Lage + Feedback-Gespräche werden geführt + Input und Veränderungsvorschläge werden berücksichtigt und begrüßt + sehr gute technische Ausstattung + familiäre Atmosphäre + nachhaltige Ausrichtung der Agentur (sowohl auf die Mitarbeiter, als auch auf das Unternehmen bezogen)

    Kontras

    - mir fehlt die Mikrowelle :D - Trennung von "oben" und "unten" (wird durch Team-Events oder gemeinsame Essen versucht aufzubrechen, ist im Arbeitsalltag aber einfach nicht so gegeben)

    Weiterlesen
    Geben Sie als Erste/r an, ob Sie diese Bewertung hilfreich fanden

Mehr Bewertungen zu Redeleit + Junker entdecken.