AKQA Bewertungen | Glassdoor.de

Bewertungen für AKQA

Aktualisiert am 17. Jul 2019

Zum Filtern von Bewertungen müssen Sie sich entweder oder .

3.5
62%
Würden einem Freund empfehlen
68%
Befürworten Geschäftsführer
AKQA CEO Ajaz Ahmed
Ajaz Ahmed
271 Bewertungen
  1. Hilfreich (8)

    „Innovativ, spaßig und herausfordernd”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Akt. Mitarbeiter - Leitender Softwareentwickler in Berlin
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite seit mehr als 3 Jahren bei AKQA - Vollzeit

    Pros

    AKQA hat einige der modernsten kreativen und technischen Projekte auf dem Markt. Aus der technischen Perspektive gibt es da ein großes und ständig wachsendes Set an Technologien, mit denen man Erfahrung sammeln kann. Ich empfand die Arbeit hier als herausfordernd, aber ich habe auch immens viel gelernt. Manchmal fühlt es sich an, als würde man jedes Jahr in einer Neugründung arbeiten! Deswegen wird es niemals langweilig. Der Bürobereich ist fantastisch und obwohl die Arbeitszeiten lang sind bekommt man viele Freiheiten dabei wie man die Arbeit angeht.

    Mehr anzeigen

    Kontras

    Die Arbeit kann sehr schnell und herausfordernd sein. Der häufige Wechsel von Projekten kann bedeuten, dass die Übergaben nicht reibungslos verlaufen.

    Rat an das Management

    Brauchen einen Schlüssel um im deutschen Markt zu arbeiten und sich von anderen Agenturen zu differenzieren, die einen schlechten Namen haben.

    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2013-06-28
  2. Hilfreich (5)

    „Internationale Arbeitsatmosphäre + flache Hierarchien + kompetente Kollegen + namenhafte Kunden”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter in Berlin
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite seit mehr als 3 Jahren bei AKQA - Vollzeit

    Pros

    Gearbeitet wird in einem internationalen Team, oft auch Büro übergreifend. Die Kollegen sind alle sehr aufgeschlossen und hilfsbereit, egal in welcher Job-Position. Jeder teilt sein Wissen gern und man kann viel von einander lernen. Im Berliner Büro gibt es auch einen recht hohen Anteil an Frauen in Führungspositionen. Zudem ist es möglich, an andere AKQA Standorte weltweit zu transferieren oder innerhalb der Firma in andere Fachbereiche zu wechseln, sofern es von den Fähigkeiten her passt. Rückkehrern aus der Elternzeit wird ermöglicht in Teil- oder Vollzeit wieder einzusteigen. Unter den Kunden sind viele Blue Chip Unternehmen und renommierte Marken. Die Projekte sind abwechslungsreich und oft von anspruchsvoller technischer und kreativer Umsetzung geprägt. Man erhält schnell Zugang zu neuen Technologien, Gadgets, Software und Tools. In meinem Bereich habe ich außerdem viel Gestaltungsspielraum und kann mich eigeninitiativ einbringen. Es werden regelmäßig Trainings sowie Team-Events angeboten. Man hat auch Zugang zu Mitarbeiterrabatten. Die obligatorische Tischtennisplatte und Bio-Obst gibt es auch.

    Mehr anzeigen

    Kontras

    Es wird viel gearbeitet, Überstunden werden nicht bezahlt. Das Zeitmanagement ist oft abhängig von Kunden und Zeitzonen. Aber Home Office ist z.B. nach Absprache gar kein Problem. Weiterbildungsmaßnahmen leiden hin und wieder mal unter dem hohen Tagesgeschäftsaufkommen. Meiner Meinung nach ist es letztlich die Aufgabe jedes einzelnen, die eigene Work-Life-Balance zu finden und kann nicht allein die Verantwortung des Arbeitgebers sein. Für Leute ohne Agenturerfahrung oder diejenigen, die es nicht gewohnt sind, mit Kunden zusammen zu arbeiten, mag AKQA nicht der richtige Arbeitsplatz sein.

    Mehr anzeigen

    Rat an das Management

    Ab und zu könnte noch schneller auf Mitarbeiter-Feedback eingegangen werden.

    AKQA2015-01-25
  3. „Insgesamt gut”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter 
    Empfiehlt
    Neutrale Prognose
    Keine Meinung zum Geschäftsführer

    Ich habe bei AKQA gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    Gehalt, manchmal interessante Projekte, Standort

    Kontras

    Abteilung für Technik wächst nicht. "One in, one out"-Prinzip

    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2019-07-17
  4. „Es ist ein guter Arbeitsplatz”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Akt. Mitarbeiter - kreativ in Berlin
    Empfiehlt
    Neutrale Prognose

    Ich arbeite seit mehr als 3 Jahren bei AKQA - Vollzeit

    Pros

    Viele Chancen, größtenteils kluge Leute.

    Kontras

    Suboptimale Führung. Zu sehr mit sich selbst und ihren Zahlen beschäftigt.

    Rat an das Management

    Stellt das Mikromanagement ein. Helft euren Angestellten, Ziele zu setzten und zu erreichen. Reaktionen werden nicht dieselben Auswirkungen auf Arbeitsmoral und Loyalität haben.

    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2019-06-18
  5. Hilfreich (4)

    „Das war mal ein tolles Unternehmen, jetzt ist es nur noch ein x-beliebiges Bodyshopping-Unternehmen”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymous 
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Keine Meinung zum Geschäftsführer

    Ich habe bei AKQA gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    Nichts, erwartet ein paar richtig gute Portfoliokunden

    Kontras

    - überhaupt keine Work-Life-Balance - schreckliches Büro - äußerst häufige Geschäftsreisen - maximale Kostensenkungen, alles wird outgesourct - keine Führung, bloß Kommandos - Intrigen und verdeckter Tratsch - manchen Leuten gefällt es echt, sich zu besaufen - schlechte Moral und Motivation - den eigenen Mitarbeiter wird damit gedroht, dass sie als ersetzbare Einheiten gesehen werden - eine Politik des „liebe dein Kundenkonto, deckele deine Mitarbeiter“ - Leidenschaft für befristete Verträge, um die Menschen an der kurzen Leine zu halten - wie in jedem Bodyshopping-Unternehmen: obendrein Zeiterfassungsbögen und Stundensätze

    Mehr anzeigen
    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2018-04-23
  6. „Freelancer”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Anonymous 

    Ich habe bei AKQA gearbeitet -

    Pros

    Super Kollegen, freundliche, gute Atmosphäre

    Kontras

    Lange Nächte, mangelndes Management

    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2017-11-23
  7. Hilfreich (6)

    „Gehen Sie nur zu AKQA wenn Sie keine anderen Optionen haben.”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Anonymous 
    Empfiehlt nicht
    Neutrale Prognose
    Stimmt gegen Geschäftsführer

    Ich habe für mehr als 3 Jahre bei AKQA gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    Eigentlich nicht viele. Die Kollegen sind nett und freundlich, man beginnt jedes Jahr mit einem neuen Projekt.

    Kontras

    Obwohl AKQA sich damit brüstet, "die beste/führende digitale Agentur der Welt" zu sein nachdem sie mehrere Auszeichnungen bekommen hat, kümmert sich das Unternehmen überraschend wenig um seine eigenen Mitarbeiter. Obwohl die Bezahlung gut ist, wird fast null Budget für Entwicklung oder Ausbildung ausgegeben oder dafür, Mitarbeiter auf Konferenzen zu schicken (ein Mal im Jahr hat man noch die Gelegenheit wohinzukommen, aber auch nur in der Nähe). Es gibt verschiedene interne Trainings für Sprechen in der Öffentlichkeit und Kommunikation, aber die sind sehr kurz, nur 2-3 Stunden hier und da. Ich nehme an, statt dessen einen professionellen Trainer für 2-3 Tage zu engagieren, wäre von AKQA zu viel verlangt. Der Platz im Büro unterscheidet sich von einer Stadt zur anderen, der in Berlin wird gemeinhin als der Schlechteste angesehen - die Mitarbeiter sind in einem Raum mit Riesenfenster, das allerdings nicht geöffnet werden kann und das wird an manchen Sommertagen ganz nett, wie man sich vorstellen kann. Das Unternehmen ist so geizig, dass es die Mitarbeiter an so kleinen Tischen sitzen lässt, dass man manchmal keinen Platz hat, um den Laptop darauf zu legen. Die Küche versorgt einen nur mit Tee, Kaffee, Mineralwasser, etwas Obst und gelegentlich "Resten" nach Kundentreffen (wahrlich eine Freude). Es gibt zwar einen Automaten, aber da das Unternehmen "auf eine gesunde Ernährung achtet", kommt natürlich nicht in Frage, dass das Unternehmen den Automaten finanziert. Aber es gibt ja noch Wasser und Obst, nicht? Das Management des Teams ist auf die typische Pyramidenart aufgebaut, wo es für 3 Entwickler 4 Manager gibt, die herumlaufen und im Grunde gar nichts tun. Die Teams werden nicht dazu ermächtigt, eigene Entscheidungen zu treffen. Alle projektbezogenen Entscheidungen werden von der Spitze gefällt, ohne sich darum zu scheren, die Meinung des Teams einzuholen. Die Technikkenntnisse des Managerteams sind in keinster Weise zufriedenstellend und im Allgemeinen denkt das Unternehmen *sehr* kurzfristig, indem es einen Kunden nach dem anderen jagt. Aktivitäten, die dem Kunden nicht in Rechnung gestellt werden können, würden kaum genehmigt werden. Das Unternehmen ist besessen davon, nach außen "premium" zu wirken, aber es könnte sich nicht weniger um die eigenen Mitarbeiter kümmern. Die Fluktuation ist sehr hoch, die Leute kommen und gehen in Scharen und nichts ändert sich jemals im Unternehmen. Ich kann also nur empfehlen, bei AKQA zu arbeiten, wenn man ansonsten keine Möglichkeiten mehr hat.

    Mehr anzeigen

    Rat an das Management

    Keine. Abtreten?

    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2014-08-20
  8. Hilfreich (4)

    „McDonald's, das so tut, als wäre es Google”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Ehem. Mitarbeiter - Senior Webdesigner in Berlin
    Empfiehlt nicht
    Negative Prognose
    Stimmt gegen Geschäftsführer

    Ich habe für mehr als 3 Jahre bei AKQA gearbeitet - Vollzeit

    Pros

    * Die Chance, in einer englischsprachigen Umgebung zu arbeiten und Englisch zu üben * Relativ einfach, in andere Büros versetzt zu werden – deine Chance, in Japan oder den USA, London, Amsterdam oder Paris arbeiten zu gehen! * Wenn du in London arbeiten willst, sieht AKQA auf deinem Lebenslauf gut aus. Leider kennt sie niemand in Deutschland, und es ist allen egal.

    Kontras

    * Ausbeuterbetrieb. Am Freitag um 19:00 ist das Büro immer voller Leute. Manchmal auch um 20:00. Es wird erwartet, dass man unbezahlte Überstunden jeden Tag macht und oft am Wochenende arbeitet. * Das Management fördert heftigen internen Wettbewerb, da sie glauben, dass die Besten natürlich zur Spitze aufsteigen werden. In der Tat steigen die Brutalsten zur Spitze, die Anderen gehen woanders hin. * Keine Karrieremöglichkeiten, wenn man nicht ursprünglich aus dem Büro in London kommt. Das Büro in Berlin wird aus London betrieben, und all die hochrangigen Stellen sind mit Leuten aus dem Büro in London besetzt. Keine Chance, wenn man in Berlin geheuert wurde. * Das Management ist hoffnungslos – sie haben einen abwesenden MD und keinen Kreativdirektor seit Monaten, und das Management unter ihnen hat zu viel zu tun, um Projekte richtig zu leiten, auch wenn es ihnen nicht egal wäre. Sie haben die Tendenz, einen einfach ins kalte Wasser ohne Unterstützung zu werfen, und zwei Monate später kommen sie zurück, um zu prüfen, wie alles läuft, und sie beschuldigen den, wenn alles schiefgegangen ist. Und in den meisten Fällen geht alles nämlich schief. * Keine guten Projekte – nicht viele Projekte überhaupt. Sie verlieren dauernd Kunden. * Es ist ein Java-Geschäft. Frontend-Entwicklung wird nicht ernst behandelt, obwohl sich das langsam verändert. * Die ganzen Nachteile eines Start-ups (schlecht organisiert, alle sind sehr jung) und eines großen Konzerns (Entwurf durch Komitee, viel Bürokratie)

    Mehr anzeigen

    Rat an das Management

    * Auch nicht-Engländern einige Chancen geben

    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2013-04-01
  9. Hilfreich (2)

    „Es ist toll für AKQA zu arbeiten”

    SternSternSternSternStern
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karriere­chancen
    • Vergütung und Zusatzleistungen
    • Führungs­ebene
    Akt. Mitarbeiter - Kundenbetreuer in Berlin
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite seit mehr als einem Jahr bei AKQA -Vollzeit

    Pros

    Nette Leute, tolle Projekte, viele Auszeichnungen, viele Zusatzleistungen

    Kontras

    Manchmal sind neu eingestellte Leute fragwürdig. Was bringt der Verkauf an WPP?

    Rat an das Management

    tolle Leute einstellen, das Büro kreativer gestalten

    Übersetzt aus dem Englischen
    Original zeigen
    AKQA2012-07-03
586 Bewertungen gefunden
</>Einbinden