DIE 10 BESTEN TIPPS FÜR PERSONALER

Kandidaten mit ansprechenden Stellenanzeigen überzeugen

Im heutigen Kampf um die besten Talente ist es schwieriger den je, qualitativ hochwertige Kandidaten anzusprechen. Um die besten Bewerber zu finden, müssen Ihre Stellenanzeigen anziehend und einfach zu verstehen sein und dabei nicht nur die Stelle, sondern auch das Unternehmen bewerben.

Hier sind unsere zehn besten Tipps die Ihnen dabei helfen, Stellenanzeigen zu erstellen, die zu Bewerbungen führen:

1. Wählen Sie eine aussagekräftige Stellenbezeichnung

Suchalgorithmen achten auf signifikante Schlüsselwörter. Schwache oder bedeutungslose Beschreibungen wie ‚Held‘ oder ‚Ninja‘ werden von ihnen übergangen. Auch mögen Suchmaschinen keine Abkürzungen. Schreiben Sie daher ‚Senior‘, nicht ‚Sr‘ und kürzen Sie generell nicht ab. Eine intern verwendete Stellenbezeichnung ist eventuell nicht das, was auf dem Markt gängig ist oder wonach Kandidaten suchen. Achten Sie darauf, dass der Titel Ihrer Stellenanzeige sich gezielt an Kandidaten richtet und nicht generisch wirkt. Verwenden Sie beispielsweise anstatt ‚Marketing Manager‘ besser ‚Marketing Event Manager‘.

2. Bleiben Sie konkret bei der Stellenbeschreibung

Sollte Ihre Beschreibung zu breit gefasst sein, riskieren Sie, dass sich auch viele ungeeignete Kandidaten bewerben und Sie eine Vielzahl unpassender Lebensläufe durchsehen müssen. Eine zu konkrete oder fordernde Beschreibung kann sehr gute Kandidaten jedoch auch von einer Bewerbung abhalten.

Eine Studie zeigt, dass Männer sich bereits auf eine Stelle bewerben, wenn sie 60 % der Kriterien erfüllen. Frauen hingegen bewerben sich in der Regel nur, wenn sie 100% der genannten Anforderungen erfüllen.1 Unterscheiden Sie ganz klar zwischen den unbedingt notwendigen und den bevorzugten Fähigkeiten und Qualifizierungen.

3. Bewerben Sie die Stelle!

Möchten Sie den nächsten Top-Performer für Ihr Unternehmen an Land ziehen? Eröffnen Sie Ihr Stellenangebot mit einem spannenden ersten Absatz, der den Kandidaten direkt anspricht. Stellen Sie ganz klar Ihre Verkaufsargumente für die Stelle in den Vordergrund. Nutzen Sie diesen Abschnitt um die Arbeitsatmosphäre, das Team, sowie die Herausforderungen und Ziele der Stelle zu beschreiben. Bringen Sie die Kandidaten dazu, die ganze Anzeige lesen zu wollen. Die Unternehmensgeschichte kann einen schönen Platz am Ende der Stellenanzeige finden.

4. Zeigen Sie auf, was Sie Kandidaten zu bieten haben

Für Stellensuchende sind diese fünf Faktoren besonders wichtig:2

  1. Gehalt und Vergütung
  2. Standort und Arbeitsweg
  3. Work-Life-Balance
  4. Lohnzusatzleistungen
  5. Karrierechancen

Mehr als 40 % der Millennials sagen, dass sie einen Arbeitgeber aufgrund der Arbeitgeberleistungen im Bereich Gesundheit & Wohlbefinden auswählen.3 Versuchen Sie beim Gehalt einen Schritt weiter zu sein und prüfen Sie auf Glassdoor, ob Ihr gebotenes Gehalt wettbewerbsfähig ist. Weitere wichtige Faktoren für die Wahl sind unter anderem die Arbeitszeit, Weiterbildungsmöglichkeiten, Möglichkeit für Homeoffice und weitere Dinge, durch die Sie sich von anderen Arbeitgebern abheben.

5. Erzählen Sie Ihre Unternehmensgeschichte

Sind Sie ein Unternehmen mit einer langen Geschichte und Tradition oder sind Sie ein junges Start-up, das bald als Einhorn alle überflügeln möchte? Die Geschichte, die Sie zu Ihrem Unternehmen erzählen, macht Ihre Stellenanzeige persönlicher und bewirbt Ihre Arbeitgebermarke. In dem Abschnitt ‚Über uns‘, sollten Sie über die Geschichte Ihres Unternehmens und Ziele berichten. Denn das Image eines Unternehmens hat einen sehr großen Einfluss: Während die Bewertungsseiten die Art und Weise, wie wir Restaurants und Urlaube auswählen, verändert haben, wirken sich Arbeitgeberbewertungen darauf aus, wie Arbeitssuchende Unternehmen auswählen. 83 % aller Angestellten suchen nach Bewertungen für Firmen und Rezensionen, bevor sie sich entscheiden, bei welchem Unternehmen sie sich bewerben möchten.4 Clevere Arbeitgeber haben dies erkannt und gehen dementsprechend auf die Veränderungen ein.

6. Achten Sie auf die Sprache und das Format

Obwohl Suchmaschinen Texte lieben, haben lange Paragrafen eine abschreckende Wirkung. Teilen Sie den Text in einfach zu lesende Abschnitte auf und verwenden Sie Gliederungspunkte. Weniger ist mehr, also achten Sie darauf, dass jedes Wort zählt. Halten Sie dabei die Sprache einfach und aussagekräftig. Sprechen Sie den ‚perfekten Kandidaten‘ als ‚Sie sind es‘ an und vermeiden Sie dabei Firmenjargon und Abkürzungen. Wenn Sie Texte kopieren und einfügen, achten Sie darauf, dass Sie Formatierungsfehler vermeiden. Arbeiten Sie mit dem Vier-Augen-Prinzip und lassen Sie eine andere Person die Stellenanzeige gegenlesen, bevor Sie sie veröffentlichen.

7. Vereinfachen Sie den Bewerbungsprozess

Die meisten Kandidaten haben wenig Zeit für ein kompliziertes Bewerbungsverfahren. Geben Sie Bewerbern die Möglichkeit, sich einfach und schnell über mobile Geräte zu bewerben. Sie sollten einen klaren Call to Action-Button auf Ihrer Karriereseite, dem Bewerber-Tracking-Systems (ATS) oder in einer E-Mail besitzen. Bewerber sollten zudem eine Bestätigung erhalten, dass ihre Bewerbung durchgegangen ist. Leiten Sie sie deshalb stets auf eine Seite mit einem einfachen ‚Danke für Ihre Bewerbung‘ weiter, oder schicken Sie eine Bestätigungsemail.

8. Lernen Sie von anderen

Wie positionieren Unternehmen, die Ihrem ähnlich sind, ihre Stellenanzeigen? Achten Sie auf die Strategien Ihrer Mitbewerber und wie sie Talente werben und rekrutieren. Wenn Sie stets darüber informiert sind, was im Markt aktuell passiert, können Sie sich laufend verbessern und für Kandidaten relevant bleiben.

9. Präsentieren Sie sich vor den richtigen Kandidaten

Sind Sie auf der richtigen Plattform um die besten Bewerber anzusprechen? Können Sie Stellensuchende nach Ihrem Beruf, Standort, Verhalten und Interessen filtern und finden? Glassdoor wird monatlich von 64 Millionen unique visitors aufgerufen5, davon sind 83 % aktiv auf der Suche nach einem Job oder offen für neue Möglichkeiten.6 64 % der Nutzer auf Glassdoor in Deutschland besitzen einen Universtitätsabschluss.7 Diese Kandidaten haben bereits ihre Recherche abgeschlossen und es ist eher wahrscheinlich, dass Sie rekrutiert werden und beim Unternehmen bleiben.

10. Nutzen Sie Analysen, um zu verstehen, wonach Kandidaten suchen

Dank unserer umfassenden Datenanalysen mit relevanten demographischen Angaben Ihrer Profilbesucher bleiben Ihnen mehr Ressourcen für die Anwerbung der idealen Talente. Mit Glassdoor überwachen Sie Ihre Stellenanzeigen und können identifizieren, welche am häufigsten gesehen wird und welche Anzeigen noch Ihre Unterstützung brauchen, um in den Fokus der Bewerber zu gelangen. Sie sehen auch, wen Sie anziehen und wie diese Stellensuchenden zu Ihren Einstellungskriterien passen.

Quellen

1. Quelle: Harvard Business Review, Why Women Don’t Apply for Jobs Unless They’re 100% Qualified, August 2014
2.Quelle: Glassdoor-Webseitenumfrage, August 2017
3. Quelle: Bersin by Deloitte, HR-Technologie in 2017: A Disruptive Year Ahead, Oktober 2016
4. Quelle: Glassdoor, Harris-Umfrage, April 2017
5. Quelle: Google Analytics Q4 2018, unique users repräsentiert die monatlichen Spitzenwerte der unique users in den jeweiligen Kalenderquartalen.
6. Quelle: Glassdoor US-Webseitebefragung, August 2018.
7. Quelle: Glassdoor interene Daten Q4 2018 - basierend auf Nutzern, die ihre Daten geteilt haben