Arbeiten bei Tableau Software | Glassdoor.de

Überblick über Tableau Software

Seattle, WA (Vereinigte Staaten von Amerika)
1.001 bis 5.000 Mitarbeiter
Salesforce
2003
Aktiengesellschaft (DATA)
Unternehmenssoftware & Netzwerklösungen
500 Millionen bis 1 Milliarde € (EUR) pro Jahr
Konkurrenten

Cognos

Tableau Software Bewertungen

  • Hilfreich (1)

    „Great company in transition”

    StarStarStarStarStar
    • Work-Life-Balance
    • Kultur & Werte
    • Karrieremöglichkeiten
    • Vergütung & Zusatzleistungen
    • Führungsebene
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Akt. Mitarbeiter - Anonymer Mitarbeiter
    Empfiehlt
    Positive Prognose
    Befürwortet Geschäftsführer

    Ich arbeite in Vollzeit bei Tableau Software

    Pros

    Tableau is in a very interesting position currently. Changing leadership during the last years has had positive impacts on the company prospects and changes made make it easier to sell.
    Great market potential here in Germany with growing momentum.
    Leadership is capable and line management is supportive in coaching on deals etc.

    Kontras

    Still rather immature sales organization. Processes are sometimes cumbersome and time consuming.

    Rat an das Management

    Keep up the great work on fine tuning the company and our offerings to make them even better marketable

Alle 720 Bewertungen anzeigen

Tableau Software-Fotos

Tableau Software-Foto von: $DATA
Tableau Software-Foto von: Tableau T-Shirts in the wild
Tableau Software-Foto von: Tableau Software
Tableau Software-Foto von: $DATA
Tableau Software-Foto von: Tableau Software
Tableau Software-Foto von: Interns cheering on the Seattle Sounders
Alle Fotos anzeigenAlle anzeigen

Vorstellungsgespräche bei Tableau Software

Erfahrung

Erfahrung
50%
17%
33%

Einladung zum Vorstellungsgespräch

Einladung zum Vorstellungsgespräch
52%
26%
10%
6
3
3
0

Schwierigkeit

3,2
Durchschnittl.

Schwierigkeit

Schwer
Durchschnittl.
Leicht
  1.  

    Senior Enterprise Account Manager-Vorstellungsgespräch

    Anonymer Bewerber im Vorstellungsgespräch in Frankfurt
    Kein Angebot
    Negative Erfahrung
    Leichtes Gespräch

    Bewerbung

    Ich habe mich auf Empfehlung eines Mitarbeiters beworben. Der Vorgang dauerte 2 Wochen. Vorstellungsgespräch absolviert im Mai 2020 bei Tableau Software (Frankfurt).

    Vorstellungsgespräch

    Ich habe über meinen Bekanntenkreis von der vakante Stelle erfahren und eine Mitarbeiterin bei Tableau lud meinen Lebenslauf im internen Referral-Progamm hoch. Da ich auch offen für andere Positionen war, vermerkte sie diese Information.

    Da Tableau einen exzellenten Ruf als Arbeitgeber (Salesforce) genießt , habe ich mich auf ein anspruchsvolles aber profesionelles Recuriting eingestellt. Glücklicherweise nahm sich meine Bekannte ausreichend Zeit, mir Einblicke in den Arbeitsalltag von Tableau zu gewähren, sodass ich mir ein gutes Bild machen konnte. Wie sie Tableau beschrieb, klang es nach einem großartigen Arbeitgeber. Ich studierte also die Webseite, las mich ein und lud die kostenlose Probe-Version herunter um mich mit dem Tool vertraut zu machen. So weit, so gut.

    Kurz nach dem Upload meines CVs bekam ich eine automatisch generierte E-Mail mit einem weiterführenden Link, dem ich folgte und alle Angaben ausfüllte. Alles klang sehr professionell. Eine freundliche Recuritierin meldete sich bei mir mit verschiedenen Terminvorschlägen. Ich wählte einen freien Slot aus und nahm mir den Tag frei.

    Kurz vor dem Gespräch bekam ich eine kurze Nachricht, dass die Recuriterin den Termin nicht wahrnehmen konnte und ob auch ein anderer Tag ginge. Ich schluckte meinen Ärger um den verlorenen Tag herunter. Auch Recuriter sind nur Menschen, die mal etwas durcheinanderbringen.

    Ich bestätigte also den neuen Termin und legte meine Termine um.

    Beim zweiten Termin wartete ich geduldig auf den Anruf, der nicht kam. Als ich meine Mails überprüfte, las ich folgende E-Mail:

    "bitte entschuldigen Sie - ich habe gerade erst bemerkt, dass ich jetzt um 14 Uhr bereits verplant bin. Hätten Sie eventuell morgen um 14:30 Uhr Zeit?"

    Zu diesem Zeitpunkt wurde meine Geduld dünner. Die Absage-E-Mail kam fünf Minuten vor dem Gespräch.

    Als ich beim dritten Telefonat nach fünf Minuten noch immer keinen Anruf hatte, wurde ich nervös. Kurz danach klingelte das Telefon, sechs Minuten zu spät.

    Die Recuriterin war freundlich und entschuldige sich für die Terminkollision. Gleichzeitig erlebte ich sie hektisch und hätte mir mehr Ruhe im Gespräch gewünscht. Obwohl ich jahrelange/breite Erfahrung im Account Management/Sales habe, betonte sie wiederholt, dass die mangelnde Erfahrung im Software-Sales mich für die Stelle disqualifizieren. Tatsächlich ist eine meiner Stationen eine Stelle im Software-Sales gewesen, weshalb ich die Argumentation nur teilweise nachvollziehen konnte. Natürlich kann das aber eine interne Recruiterin besser einschätzen, vor allem für eine seniorige Stelle. (Ich erwähne den Punkt nur für potentielle Bewerber*innen: Betont eure SaaS-Erfahrungen stärker - sofern ihr diese habt!)

    Da meine Bekannte beim Upload (s.o.) angegeben hatte, dass ich auch für andere Positionen offen war, sprach mich die Recuriterin noch neben meinem beruflichen Werdegang auf Gehaltsvorstellung an. Ich nannte meinen Gehaltswunsch, woraufhin sie mir mitteilte, dass die Gehälter zu 50% aus fixem Gehalt und zu 50% aus variablem Gehalt bestehen. An der Stelle empfehle ich allen Bewerber*innen sich damit auseinanderzusetzen, ob sich ihr Gehaltswunsch aufs Fixum bezieht oder nicht. Den 100% Bonus zu erreichen soll die Norm sein, aber es ist sicher besser dazu eine konkrete Haltung von Beginn an zu haben.

    Zu guter letzt verblieben wir so, dass Sie mehrere interne Gespräche führt und sich bis Ende der Woche bei mir meldet.

    Es ist wohl keine große Überraschung, dass das leider nicht passiert ist. Die Woche verstrich ohne Nachricht und ich bekam Mitte der Folgewoche eine Standard-Absage von Salesforce. Da ich unsicher war, ob sich diese auf die Stelle des "Senior Enterprise Account Manager" bezog oder generell, hakte ich noch einmal nach. Sechs Tage später bekam ich eine Absage.

    Das war der letzte Kontakt und das Ende meines Bewerbungsprozesses bei Tableau.

    Fazit

    Ich nehme Tableau die Absage nicht übel, auch wenn ich mich natürlich über eine Chance gefreut hätte, die Fachabteilung kennen zu lernen. Sich zu bewerben bedeutet eben auch das Risiko, eine Absage zu bekommen in Kauf nehmen zu müssen. Tableau ist sicher ein toller Arbeitgeber und es ist schwer, hineinzukommen. No hard feelings.

    Allerdings hätte ich mir eine andere Kommunikation gewünscht. Ich war zeitgleich in Gesprächen mit Google und konnte somit das Recruiting gut vergleichen. Bei Google hatte ich das Gefühl, im Recuriting einen Sparring-Partner zu haben, der daran interessiert ist, meine Stärken zu verstehen und alles daran zu geben, mit mir eine Lösung zu finden. Natürlich soll das kein Vergleich "Google" vs. "Tableau" sein. Jede*r Recruiter*in ist individuell. Durch die Corona-Krise und den Kauf von Salesforce ist Tableau sicherlich besonders gefordert.

    Wertschätzung, Zuverlässigkeit und Professionalität sollten aber nicht darunter leiden.

    Fragen im Vorstellungsgespräch

    • "Wie sind Ihre Gehalts-Vorstellungen?"
      "Ist Ihr Wunschgehalt fix oder inkl. Bonus?"
      "Bitte führen Sie mich durch Ihren Lebenslauf"
      "Haben Sie Erfahrungen im Software Sales?"   1 Antwort
Alle 446 Gespräche anzeigen

Auszeichnungen und Preise für Tableau Software

  • Washington's Best Workplaces(Gold Medal - Extra Large Company), Puget Sound Business Journal, 2013
  • Washington's Best Workplaces(Gold Medal - Large Company Category), Puget Sound Business Journal, 2012
Mehr anzeigen

Sie arbeiten bei Tableau Software? Teilen Sie Ihre Erfahrungen.

Tableau Software
  • Star
  • Star
  • Star
  • Star
  • Star
 
Zum Bewerten klicken
oder